Dienstag, 9. Oktober 2012

Portal - Imogen Rose

Inhalt
Arizona Stevens war zufrieden mit ihrem Leben als einziges Mädchen in der Hockeymannschaft, als Tochter von zerstrittenen Eltern und mit einer nervigen kleinen Schwester, dafür aber mit ihrem Ruf als durchsetzungsfähiges Mädchen und mit vielen guten Freunden. Aber all das ist von einem Augenblick auf den anderen weg, als sie im Auto ihrer Mutter aufwacht...und nicht sie selbst ist. Auf einmal ist sie Arizona Darley, sie ist blond, ihre Lieblingsfarbe ist pink, sie hat einen Bruder und einen neuen Vater. Was ist passiert? Während sie versucht, das herauszufinden, entdeckt sie, dass ihre Mutter etwas damit zu tun haben muss. Und sie kommt Kellan, dem besten Freund ihres Bruders, näher...

Meine Meinung
Ich muss zugeben, das Cover von "Portal" hat mich nicht so ganz umgehauen, der Mond und der Schriftzug sind ja ganz nett, aber sonst.... Ich hab das Buch also nur wegen dem Klappentext gelesen, der sich echt gut angehört hat. Und es hat sich auch wirklich gelohnt, dieses Buch zu lesen! Die Idee ist ziemlich klasse, und der Schreibstil ist wirklich super! Die Geschichte ist aus Arizonas Sicht geschrieben und das kauft man dem Buch durch den Schreibstil auch echt ab, der ist nicht so hochgestochen, sondern so, wie Arizona als Teenager wirklich reden könnte. Das hat zumindest bei mir dazu geführt, dass ich sehr viel Spaß beim Lesen hatte.
Die Figuren in der Geschichte sind auch gut gelungen, sie sind nicht alle gleich, jeder ist irgendwie einzigartig, was mir echt gut gefallen hat. Vor allem bei Arizona fällt das auf, immerhin vereint sie sozusagen zwei Persönlichkeiten, die von Arizona STEVENS und die von Arizona DARLEY. Diese beiden sind sehr verschieden, und es ist sehr interessant zu lesen, wie die beiden sozusagen verschmelzen und wie Arizona sich fragt, als welches Ich sie gerade gehandelt hat.

Der große Minuspunkt an dem Buch sind die vielen Fragen, die beim Lesen entstehen. Eigentlich finde ich ja, dass das ein gutes Zeichen ist, aber hier entstehen einfach zu viele Fragen, und nicht alle werden beantwortet, oder nur halbwegs beantwortet. Aber das ist für mich eigentlich nur ein Grund, die Reihe weiterzuverfolgen.

Mein Fazit
"Portal" hat mich wegen der spannenden Idee, dem tollen Schreibstil und den interessanten Figuren absolut überzeugt! Für meinen Geschmack werden zwar zu viele Fragen aufgeworfen, aber deshalb freu ich mich auch schon auf die Antworten in Band 2.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen