Sonntag, 24. März 2013

Kyria und Reb 2: Die Rückkehr - Andrea Schacht






Preis: 17,99€
Einband: Hardcover
Seiten: 352
Reihe?:Band 2
Verlag: Ink Egmont
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Bestellen: *hier*




Inhalt
„Frieden und Toleranz, Gesundheit und Wohlstand waren als die höchsten Werte in unserer Verfassung verankert. Ich hatte lange Zeit geglaubt, dass alle Menschen danach strebten. Die Wirklichkeit sah anders aus. Aber niemand sprach darüber.“ (S. 94)

Kyria ist zurück in ihrer Heimatstadt La Capitale, um ihre Mutter zu unterstützen und den Mord an ihrem Vater aufzuklären. Dabei bleibt ihr noch nicht einmal viel Zeit, um Reb zu vermissen, denn es gilt viele Geheimnisse zu lüften und sie scheint außerdem in Lebensgefahr zu schweben. Als Reb eines Tages wieder auftaucht und sie ins Gefühlschaos stürzt, wird für Kyria alles noch viel schwieriger: Wem kann sie trauen? Und wie weit darf sie gehen, um ihre Überzeugungen durchzusetzen und den Ausgestoßenen, die von der Regierung ignoriert werden, zu helfen? 

Gestaltung
Da der erste Teil schon ein wunderschönes Cover hatte, war es eigentlich schon klar, dass „Kyria&Reb 2“ auch nicht wirklich scheußlich aussehen würde. Aber dass mir das Cover tatsächlich noch besser gefällt als bei Teil 1 hätte ich auch nicht erwartet. Dieses Cover möchte man einfach nur ständig anstarren, die Farbgebung ist meiner Meinung nach noch besser geworden als beim Vorgänger und das Buch sieht im Regal einfach richtig, richtig schön aus, also die Gestaltung ist wirklich gelungen!

Story
Spannend, spannend! Kyria und Reb verbringen einen großen Teil der Geschichte getrennt, deshalb ist das Buch abwechselnd aus ihrer und seiner Sicht geschrieben und man kann genau verfolgen, wie sehr Kyria ihren Rebellen einerseits vermisst und wie schwer der sich tut, sich seiner Gefühle klar zu werden.  Wirklich interessant, das zu verfolgen! Aber hauptsächlich geht es darum, dass Kyria den Mord an ihrem Vater aufklären will und gleichzeitig auch herausfinden muss, wer sie umbringen will. Dabei kommen wirklich spannende Dinge ans Tageslicht und allein schon diese Verstrickungen machen das Buch richtig lesenswert, denn man wird oft genug überrascht. Da lag aber auch gleichzeitig das einzige Problem, dass ich mit dem Buch hatte: Es legt schon ein ordentliches Tempo vor und an einem Punkt in dem Buch geht alles einfach so schnell und es wird so viel aufgeklärt, dass ich gar nicht so richtig mitgekommen bin, weil es auf einmal irgendwie so viele Bösewichte ab und jeder irgendwie seine Finger im Spiel hatte. Ich hab das alles nicht sofort verstanden, aber wenn an weiterliest, wird das zum Glück alles nochmal besser erklärt, also am Ende hat man es dann doch verstanden und letztendlich stört es das Lesevergnügen auch nicht wirklich.
Neben der Mordaufklärungs-Geschichte besteht das Buch aber auch noch aus einer total faszinierenden dystopischen Welt, es spielt nämlich in Europa in etwa 100 Jahren, und dieser Aspekt konnte mich voll und ganz überzeugen, denn das ganze Umfeld ist wirklich richtig toll gestaltet und kann locker mit allen anderen Dystopien mithalten. Ich meine, wenn Ikea-Möbel schon als Antiquitäten gelten handelt es sich doch ganz klar um eine Dystopie, oder? 

Charaktere
Die Charaktere haben mir teilweise sogar noch besser gefallen als in Teil 1. Vor allem Kyria ist viel sympathischer geworden, sie ist wirklich keine Electi-Zicke mehr, so wie vorher, sondern tut, was sie kann, um die Situation zu verbessern. Reb ist im Prinzip gleich geblieben, aber er ist sowieso ein ziemlich cooler Typ, weshalb das auch nicht schlimm ist. Zwar fehlen einem die Reservatsbewohner aus Band 1 ein wenig, dafür tauchen in La Capitale aber auch neue Personen, sowie alt bekannte, auf und insgesamt lernt man alle viel besser kennen, sodass man auch viel mehr mitfiebert und auf ein gutes Ende hofft.

Schreibstil
Die Autorin schreibt meiner Meinung nach wirklich schön, sodass ganz einfach dieser moderne Staat, der beschrieben wird, richtig gut zur Geltung kommt und man sich alles genau vorstellen kann. Das Tempo ist auch ziemlich gut, also das Buch zieht sich keine Sekunde lang, und man kann es dadurch auch kaum mehr aus der Hand legen.

Fazit
„ Kyria&Reb 2“ ist eine gelungene Dystopie, die durch eine richtig interessante Zukunftsansicht und tolle Charaktere glänzt. Zwar geht es in dem Buch teilweise sogar zu schnell voran, langweilig wird es dadurch aber bestimmt nicht. Für mich ist das Buch mindestens so gut wie Teil 1, wenn nicht sogar besser!

4 von 5 Blättern

Vielen herzlichen Dank an den Ink-Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!


 

Kommentare:

  1. Man ich bin eifersüchtig O.o Ich möchte auch den zweiten Teil lesen, da ich den ersten echt mochte. Was gibt es noch zu sagen? Deine Rezension gefällt mir auf jeden Fall ziemlich gut.
    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Reihe ist für mich durch den zweiten Teil nochmal viel interessanter geworden also es lohnt sich echt, nicht nur wegen dem Cover, ok, AUCH wegen dem Cover, sich das Buch zu besorgen;)
      LG

      Löschen