Freitag, 15. März 2013

Vom Mondlicht berührt - Amy Plum







Preis: 18,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 414
Reihe?: Band 2 der Reihe
Verlag: Loewe Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Bestellen: *hier*



Inhalt
Bei Kate und Vincent äuft es super: Seit Monaten schon sind sie zusammen und noch immer verliebt wie am ersten Tag. Da macht es auch nichts, dass er eigentlich kein Mensch ist, sondern ein Revenant, ein Unsterblicher, der sich für Menschen opfert. Die beiden haben nur ein Problem: Während Vincents Verlangen immer weiter wächst, für Menschen zu sterben, kann Kate es nicht mit ansehen, wie er sich in Gefahr begibt oder sogar stirbt. Also macht sie sich auf die Suche nach einer Lösung, und auch Vincent tut das, wählt dafür aber einen gefährlichen Weg, der nicht gerade sicherer wird durch die bösen Numa, die auf Rache aus sind...

Meine Meinung
"Vom Mondlicht berührt" ist wirklich ein magisches, wenn auch nicht perfektes Buch, dass einen direkt nach Paris befördert! Es setzt genau da an, wo der erste Teil aufhört und ist in vieler Hinsicht total bezaubernd, konnte mich aber nicht vollkommen überzeugen.
Der größte Pluspunkt an dem Buch ist, um ehrlich zu sein, für mich die wunderschöne Gestaltung. Ich meine, klar, der Inhalt kann einen schon einnehmen, aber dieses fantastische Cover, das dazu führt, dass man das Buch einfach nur anstarren will, das ist doch wohl ein Vorteil!
Aber natürlich fand ich die Geschichte auch gut. Kate und Vincent sind jetzt zusammen und sind eigentlich sehr glücklich, wenn da nicht dieses Revenant-Problem wäre. Gut, also viel kann man jetzt nicht gegen die Story sagen, ist irgendwie ne logische Folge aus Band 1 und auch irgendwie angemessen, aber, und das ist eigentlich fast mein einziger Kritikpunkt, musste die Autorin das Buch denn wirklich so schreiben, dass es sich fast ausschließlich um die Beziehung von Kate und Vincent dreht? Also ich hatte mir schon irgendwie eine Handlung erwartet, die nicht nur auf die Liebe der beiden abziehlt, aber auf die muss man leider bis zum letzten Viertel des Buchs warten.

Dafür wird man dann dadurch entschädigt, dass man die Figuren aus Band 1 besser kennenlernt und teilweise auch neue dazukommen. Und eigentlich sind mir auch alle soweit sympathisch, vor allem Jules und Ambrose, die man schon aus dem ersten Teil kennt. Und besonders bei Jules hatte ich so das Gefühl, dass er mehr als nur Freundschaft für Kate empfindet, obwohl sie ja die Freundin seines besten Freundes ist, aber das wird nur ganz leicht angedeutet und ist auch nur ne Vermutung. Trotzdem spannend! Der einzige, der mir nicht so gefällt, ist Vincent, hach, der ist einfach viel zu glatt, viel zu perfekt dargestellt. Ich meine er hat doch wirklich keinen einzigen Fehler abgekriegt, auf die dauer wird das nervig!
Was den Schreibstil von Amy Plum angeht, kann ich aber überhaupt nicht klagen. Das Buch ist absolut flüssig zu lesen, das tolle französische Flaire, dass das Buch wirklich zu was Besonderem macht, kommt super rüber und man hat tatsächlich den Drang, immer weiter zu lesen.

Mein Fazit
Ich fand"Vom Mondlicht berührt" nicht perfekt und nicht ganz so gut wie Band 1, aber immer noch total bezaubernd und lesenswert! Die Story ist zwar ein bisschen flach, das wird aber durch die magische pariser Atmosphäre, die tollen Charaktere, die wunderschöne Gestaltung und nicht zuletzt durch ein tolles Finale mit spannendem und fiesem offenen Ende wieder rausgerissen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen