Freitag, 12. April 2013

Autoreninterview mit Juliana Fabula

Juhu, ich hab mein erstes Interview geführt, und zwar mit Juliana Fabula. Sie war echt so nett, mir meine Fragen zu beantworten, noch dazu ist sie auch Bloggerin, was ja mal eine coole Kombi ist! Ich hab übrigens vor kurzem ihr Buch Scath Solas rezensiert, falls jemand mal nachlesen will. Hier ist dann das Interview:


1.     Wie würdest Du dich selbst beschreiben?
Ein realistischer Optimist mit dem Hang zum träumen. Das trifft es wohl am besten, denn bei mir ist immer von allem etwas dabei ;)

2.     Was ist von Dir schon erschienen und was soll noch folgen?
Ich bin bereits in verschiedenen Anthologien vertreten und ich schreibe auch weiterhin sehr viele Kurzgeschichten, da mir dies sehr viel Spaß macht und ich mich auch immer mal in anderen Genres und Schreibarten ausprobieren kann. Was ich normalerweise bei einem längeren Projekt weniger kann.
In folgenden Anthologien bin ich vertreten:
·        Im Traum bist du mir begegnet vom net-Verlag (Der Traum)
·        Verliebt bis in den Tod, Teil 2 vom net-Verlag (Flaschenpost)
·        Weihnachten für Kinder vom net-Verlag (Mia und das Weihnachtswunder)
·        Fienjan und der Farbenvogel vom Sarturia Verlag (Regen und Sonnenschein)
·        Katzenland vom Marmilin Verlag (Capt. Katu und das Sternenjuwel

Meine Fantasynovelle Scáth Solas – Schattenlicht erschien im August 2012 über Selfpublishing. 

3.     Worum geht es in „Scath Solas“? Wird es eine Fortsetzung geben?
In Scáth Solas geht es um Ariél die an ihrem 18. Geburtstag erfährt wer sie wirklich ist, denn sie ist kein normales Mädchen und kaum dass sie dies erfährt, beginnt der Wettkampf zwischen Himmel und Hölle.
*Hier* gibt es eine längere Leseprobe von Scath Solas.
Nach einer Fortsetzung wurde ich schon öfters gefragt, derzeit bin ich Scáth Solas allerdings am überarbeiten, da dieser innerhalb 8 Wochen entstanden ist und ich es einfach besser machen möchte. Da werde ich dann entscheiden ob ich einen zweiten Teil schreiben werde. 

4.     Wie sieht dein Schreiballtag aus?
Chaos pur^^ Nie regelmäßig, oft kommt mir das Leben dazwischen oder mir fehlt einfach die Muse, allerdings ist Schreiben mein Hobby und deswegen lasse ich mich davon nicht stressen, dann brauche ich zwar etwas länger, aber es macht mir weiterhin Spaß J

5.     Worüber schreibst Du am liebsten?
Definitiv Fantasy, ob über Engel, Drachen, Feen, Elfen, hauptsache die Geschichte besitzt fantastische Elemente. Ich versuche mich gerade aber auch an einer Dystopie ;)

6.     Wenn Du Werbung für deine Bücher machen müsstest, wie würde das aussehen? Wie würdest Du die Leute dazu bringen, sie zu lesen?
Lass mich mal überlegen, als Selfpublisher liegt das Marketing meines Buches ganz bei mir, das ist nicht immer einfach muss ich gestehen aber das Internet bietet viele Möglichkeiten. Ich habe z.B. eine Leserunde bei Lovelybooks gestartet, man kann bei mir nach kostenlosen Rezensionsexemplaren anfragen und zwar auf meinem Autorenblog, ich bin auf vielen verschiedenen Buchplattformen (Lovelybooks, Bookrix, Buchgesichter usw.) vertreten und in ständigem Kontakt mit meinen Lesern.

7.     Was liest Du selbst am liebsten?
Das ist wahrscheinlich nicht mehr schwer zu erraten, aber ich lese am liebsten Fantasy^^ Ob High- oder Urbanfantasy, Romantasy es ist mir ganz egal, hauptsache Fantasy <3

8.     Woher kommen die Ideen für deine Bücher?
Das frage ich mich manchmal auch^^ Es sind ganz unterschiedliche Dinge die mich inspirieren z.B. ein Bild, ein Lied, ein Wort, ein Traum (da mir das mit dem träumen schon so oft passiert ist habe ich neben mir immer etwas zum schreiben liegen, denn wenn ich dann nachts aufwache kann ich dies sofort festhalten). Eine wirklich passende Formulierung wie Autoren zu ihrem Stoff (Ideen) kommen sagte eins die österreichische Schriftstellering Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916) »Bücken Sie sich, und heben Sie ihn auf. Er wächst überall aus dem Boden. So strecken Sie die Hand aus, wenn Sie sich nicht bücken wollen, Stoffe fliegen zu hunderten in der Luft herum.«
Ein kleines Beispiel, die Idee zu Scáth Solas kam durch ein Bild und das Lied „Breath of Life – Florence and the Machine“ es inspirierte mich auf vielerlei Weise und somit habe ich auch immer dieses Lied und das Bild vor Augen, wenn ich das Buch lese oder schreibe J

9.     Willst Du irgendwann auch mal hauptberuflich schreiben?
Das wäre natürlich unglaublich und einfach wundervoll, aber bis dahin ist es ein langer und weiter Weg und es gibt noch so viele andere gute Autoren, da ist es einfach schwierig sich seinen Platz zu „erschreiben“. Aber dies wäre mein Traum und das schon seit ich 11 Jahre bin J

10.   Wie funktioniert das eigentlich mit dem Self-publishing?
Die Frage beinhaltet viele viele Antworten, ich versuche es einmal kurz zusammen zu fassen: Es beinhaltet viel Geduld, Arbeit und Kreativität. Das würde ich so sagen, allerdings erwartest du nun sicherlich eine konkretere Erklärung, dies kannst du hier nachlesen, denn ich habe einmal einen Beitrag verfasst, mit Tipps und Tricks zum Selfpublishing und da sieht man sehr gut was es alles beinhaltet. Funktionieren tut es sehr einfach, man sucht sich eine Selfpublishingplattform aus (davon gibt es reichlich) z.B. Bookrix, epubli, Amazon Create Space und KDP usw. usf., dann sucht man sich aus ob man sein Buch als eBook, Printversion oder gar beides veröffentlichen möchte und dann sind es nur noch wenige Klicks bis man das eigene Buch online kaufen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen