Montag, 19. August 2013

Night School: Der den Zweifel sät - C.J. Daugherty






Preis: 17,95€
Seiten: 421
Einband: Hardcover
Reihe?: Teil 2 von 5
Escheinungsdatum: Februar 2013
Verlag: Oetinger
Bestellen?: *hier*



Inhalt
Nach einer gefährlichen Verfolgungsjagd in London ist Allie endlich wieder zurück in der Cimmeria Academy. Dort sollte sie eigentlich beschützt werden. Doch als Allie in die Night School aufgenommen wird und auch noch eine Nachricht von ihrem verschollenen Bruder bekommt, überschlagen sich die Ereignisse, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann. Und ob ihr Herz immer noch Carter gehört, oder nicht doch dem charmanten Sylvain…

Gestaltung
Wie bei dem ersten Teil auch finde ich das Cover wirklich gelungen. Es sieht echt gut aus, und obwohl es nicht gerade das schönste Cover ist, dass ich je gesehen habe, hat es vor allem Wiedererkennungswert, man weiß direkt, zu welcher Reihe dieses Buch gehört, und das ist schon echt cool.

Story
An der Geschichte an sich habe ich wirklich nichts auszusetzen, wenn überhaupt, dann haben mich andere Dinge gestört. Die Story ist aber toll!
Genau wie der erste Teil konnte auch dieses Buch mich voll in seinen Bann ziehen, denn es ist nicht nur unglaublich spannend, sondern es hat auch die spezielle Fähigkeit, dass nicht nur Allie, sondern auch der Leser keine Ahnung hat, wem er vertrauen kann. Währen dich also gelesen habe, habe ich die verschiedensten Vermutungen angestellt, wer in Cimmeria ein falsches Spiel spielt und wer nicht, und das hat schon irgendwie Spaß gemacht, denn dadurch achtet man auf jede Einzelheit. Trotzdem, von dem Ende war ich total überrascht und auch ein wenig geschockt, aber ich will hier jetzt nicht zu viel verraten.
Was mir an der ganzen Reihe auch so gut gefällt, ist das Internatsleben der Schüler, das beschrieben wird. Seit Hogwarts (obwohl ich das alles hier jetzt nicht mit Harry Potter vergleichen will) bin ich echt ein großer Fan von solchen Internatsgeschichten, und sowas kriegt man hier absolut geliefert. Allie ist mit allen Leuten auf „engstem Raum“ gefangen, mit denen, die sie mag, mit Leuten, die sie hasst und wahrscheinlich auch mit dem ein oder anderen Spion, und das ist doch mal wirklich spannend! Ganz abgesehen von der Dreiecksbeziehung zwischen ihr, Carter und Sylvain, die zu viel Eifersucht führt, aber das ist nochmal eine andere Baustelle…

Charaktere
Insgesamt finde ich die Figuren toll, wie gesagt, man weiß wirklich nicht, wem man vertrauen kann, und das sorgt schon dafür, dass man alle irgendwie genauer unter die Lupe nimmt. Allie als Protagonistin finde ich eigentlich ziemlich gut und auch wirklich sympathisch, auch hat sie ein paar einzigartige Angewohnheiten, die sie wirklich speziell machen, wie dass sie häufig ihre Schritte zählt. An ihr hat mich nur gestört, dass sie sich sozusagen zu viele Gedanken macht und immer zweifelt, manchmal hätt ich ihr am liebsten gesagt „Jetzt entscheide dich endlich“! Aber ansonsten ist sie echt ok…
Auch ihre Freunde sind ziemlich cool und auch so ziemlich die selben wie im letzten Teil, nur dass diesmal noch ein Mädchen namens Zoe zu der Clique stößt, die irgendwie echt lustig ist, ich mag sie jedenfalls. Und Carter und Sylvain mag ich auch beide, obwohl Carter diesmal etwas bevormundend ist…

Schreibstil
Auch hier hab ich eigentlich nicht viel auszusetzen, das Buch liest sich wirklich flüssig und spannend. An manchen Stellen hätte ich mir aber gewünscht, dass es vielleicht etwas, naja, ich weiß auch nicht, besonderer geschrieben wäre oder so. Also wenn ihr versteht, was ich meine :)

Fazit
Insgesamt halte ich Night School 2 für eine absolut gelungene Fortsetzung, die mich bis auf ganz kleine Fehler wirklich überzeugen konnte. Da bleibt nur zu sagen: Ich freu mich auf Teil 3!
 4,5 von 5 Blättern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen