Sonntag, 20. Oktober 2013

Das geraubte Paradies - Bernd Perplies




Preis: 19,99€
Einband: Hardcover
Reihe?: Teil 3 von 3
Seiten: 512
Erscheinungsdatum: September 2013
Verlag: Egmont Lyx
Bestellen: *hier*




Inhalt
Carya, Jonan und Pitlit machen sich auf den Weg in die schwarze Zone, wo sie hoffen, das Geheimnis um Caryas Herkunft endlich vollständig lösen zu können. Doch auf ihrem Weg begegnen ihnen einige Hindernisse: Nicht nur, dass sie sich mit lästigen und überaus gefährlichen Straßenbanden herumschlagen müssen, die Gruppe wird auch noch in einen Kampf zwischen den mächtigsten Herrschern der Welt verstrickt, und es stellt sich die Frage: Wofür wollen sie kämpfen?

Gestaltung
Ich finde das Cover einfach wundervoll. Es passt sich perfekt in die bisherige Reihe ein und man sieht wieder eine Hand, die etwas hält, das unmittelbar mit der Geschichte zu tun hat. Es ist also nicht nur schön, sondern auch passend! Und alle drei Bände zusammen sehen im Regal einfach unschlagbar aus.

Story
Ich hatte relativ hohe Erwartungen an dieses Buch, da es ja der Abschluss einer Reihe ist, die mich insgesamt ziemlich beeindrucken konnte, und so viel kann ich sagen: Enttäuscht wurde ich nicht. Die Handlung in diesem dritten Teil ist genauso gut durchdacht, aber auch genauso kompliziert wie in den zwei Büchern davor. Ich fand es zwar die ganze Zeit über Spannend, aber ich muss auch sagen: Bei diesen Büchern sollte man schon gut aufpassen, dass man nichts überliest, denn irgendwann mal wird jedes Detail wieder aufgegriffen und hat auf einmal eine echt große Bedeutung für die Geschichte. Das mitzuverfolgen macht einerseits Spaß, andererseits macht es einen beim Lesen aber auch immer ein bisschen misstrauisch :)
Ansonsten ist es wirklich beeindruckend, wie bedeutend das Handeln der Charaktere in diesem Buch wird. Es geht plötzlich nicht mehr nur um das Leben von Carya, Jonan und Co., sondern auf einmal hängen tausende von Leben daran, ob sie Erfolg haben oder scheitern. Das sorgt natürlich für unglaubliche Spannung, keine Frage, ein bisschen erschreckend ist es aber auch. Und überhaupt geht es in diesem Teil wirklich brutal zu. Es werden ziemlich viele Schlachten beschrieben, bei denen die grausamsten Waffen eingesetzt und irgendwelche Köpfe zertrümmert oder Beine abgerissen werden. Sonlange das nur auf den Seiten eines Buches passiert, habe ich da wirklich absolut nichts gegen, denn auch das sorgt für Spannung. Wenn da nur nicht diese fiesen Bilder im Kopf wären…
Insgesamt bietet das Buch einem also ziemlich viel und ich war wirklich zufrieden damit, denn es war genauso gut wie seine Vorgänger. Vielleicht ein bisschen schade, dass dieser Abschluss nicht noch besser war als Teil 1 und 2, aber das ist jetzt wohl Meckern auf dem höchsten Niveau.

Charaktere
In dieser Reihe begleitet man wirklich eine sympathische kleine Truppe. Bei den drei Hauptpersonen Carya, Jonan und Pitlit hat sich auch wirklich nichts geändert, ich fand sie so nett und mutig wie vorher auch schon. Aber es gab eine neue Figur, ein kleines Mädchen namens Elje, die es mir angetan hat und meine neue Lieblingsfigur geworden ist. Elje hat eine ziemlich grausame Vergangenheit und da sie sonst niemanden hat, begleitet sie die Gruppe. Sie hilft wo sie nur kann und ist total liebenswert, eine echte Bereicherung für die Gruppe!

Schreibstil
Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen, eigentlich habe ich an dem Schreibstil also nichts auszusetzen. Ich musste mich die ersten paar Kapitel aber trotzdem erstmal daran gewöhnen, denn ich weiß nicht genau, woran es liegt, aber manchmal tue ich mich mit dem Stil schwer. Vielleicht ist er mir zu hochgestochen, ich weiß auch nicht…

Fazit
Ein guter Abschluss für eine gute Reihe! Vielmehr muss ich glaube ich auch gar nicht zu dem Buch sagen. Wer die ersten beiden Teile mochte, wird auch dieses Buch wieder verschlingen, soviel steht fest.

 4 von 5 Blättern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen