Samstag, 30. März 2013

Numbers - Rachel Ward





Preis: 13,95€
Einband: broschiert
Seiten: 368
Reihe?: Band 1
Verlag: Chicken House
Erscheinungsdatum: April 2012
Bestellen: *hier*




Inhalt

„Die Leute halten mich für verschlagen, weil ich sie nicht anschauen mag, aber in Wirklichkeit will ich mich ja nur aus ihrem Leben raushalten – zu viel Information.“ (S. 23)

Jem hat eine Gabe: Sie sieht das Todesdatum eines Menschen, wenn sie ihm in die Augen sieht. Bis jetzt hatte ihr das allerdings nur Ärger bereitet und sie zur Einzelgängerin gemacht. Doch alles ändert sich, als sie Spinne trifft. Er freundet sich mit ihr an und zeigt ihr, wie es ist, Spaß zu haben. Jems Glück hält aber nicht lange an. Bei einem Ausflug zum London Eye beobachtet sie etwas Merkwürdiges: Um sie herum hat jeder das selbe Datum. Jem weiß, etwas Schreckliches wird geschehen und Hals über Kopf flüchtet sie mit Spinne: Vor der drohenden Katastrophe, vor der Polizei und auch vor Spinnes Todestag, der immer näher rückt.

Gestaltung
Ich finde das Cover wirklich sehr schön und sehr passend! Der Schriftzug mit den Zahlen innen drin sieht einfach cool aus und ist bei der broschierten Ausgabe auch hervorgehoben. Außerdem passt dieses düstere Cover mit dem schwarzen Hintergrund einfach, denn man merkt schon beim Lesen, dass das kein gewöhnliches Buch ist, also ungewöhnliches Cover zu ungewöhnlicher Story:)

Story
Die Grundidee konnte mich sofort überzeugen! Es ist ja mal eine ziemlich außergewöhnliche Gabe, die Jem da hat: Sie sieht weder Geister noch irgendeine Aura oder sowas, sondern Todesdaten. Gut, soviel weiß man auch, bevor man das Buch liest. Mich hat es irgendwie überrascht, dass die Hauptfigur ein Problemkind ist, das von einer Pflegefamilie zur nächsten gereicht wird. Das ist man doch irgendwie nicht gewöhnt, oder? Jedenfalls war es mal angenehm, eine neue Ausgangssituation vor sich zu haben, schadet ja nie. Das macht es dann auch viel realer und authentischer, also das hat mir wirklich gut gefallen!
Nach der Flucht von Jem und Spinne entwickelt sich die ganze Geschichte schnell zu einem Road-Trip, bei dem man lange Zeit eben nur mit diesen beiden Figuren konfrontiert ist, die mit ihrer Paranoia aber auch mit den Gefühlen zueinander umgehen müssen. Und wer hätte es gedacht, es entwickelt sich zwischen den beiden Problem-Jugendlichen tatsächlich eine ziemlich sanfte Liebesgeschichte, nicht so kitschig oder gekünstelt wie in anderen Büchern, einfach so, kommt einem dann wie der natürliche Lauf der Dinge vor:)
Dadurch, dass man halt lange Zeit nur diese beiden Figuren hat, gibt es schon die ein oder andere Stelle, an der sich das Buch etwas zieht, ist aber halb so schlimm und diese Stellen sind auch schnell wieder vorbei, denn vor allem gegen Ende gibt es jede Menge überraschender Wendungen, und ganz zum Schluss auch einen echt gemeinen Cliffhanger, den man zwar irgendwie kommen sieht, aber trotzdem überrascht ist!

Charaktere
Jem und Spinne sind wirklich cool und echt sympathisch. Sie sind nicht unbedingt die typischen Problem-Kids, die man sich vorstellt, ihnen ist halt nicht alles egal. Ok, sie stehlen auch das ein oder andere Auto, aber ansonsten kann man ihre Handlungen auch irgendwie nachvollziehen und sie verstehen, eben weil sie nicht so schrecklich künstlich sind wie viele Charaktere in anderen Büchern.
Neben den beiden gibt’s auch noch andere nette Figuren in dem Buch, die einem irgendwie ans Herz wachsen, wie zum Beispiel Spinnes Oma, Val, die zwar sehr schrill aber auch sehr liebenswert ist.

Schreibstil
Der hat mir besonders gut gefallen! Schön flüssig, ja, aber vor allem hat die Autorin ihre Figuren so sprechen lassen, wie echte Jugendliche häufig auch sprechen (ich rede aus Erfahrung=) Jem und Spinne fluchen, sind echt frech du ungehobelt, wollen aber trotzdem nicht wirklich, dass jemand ernsthaft gekränkt wird, sehr authentisch!

Fazit
„Numbers“ ist ein echt tolles Buch, das mit den authentischen Hauptfiguren viel näher an die Realität rankommt als viele andere Jugendbücher im Moment. Obwohl es sich in der Mitte ein klein wenig zieht, ist es sehr empfehlenswert für jeden, der mal von der Standard-Story wegkommen will!


4 von 5 Blättern


Update + About Me

Hey^^
Mal wieder ein kleines Update hier auf meinem Blog. Ist zwar nicht viel, aber meine SuB-Seite ist wieder aktuell, ich weiß jetzt auch wieder, wie viele ungelesene Bücher ich hab: 41!! Das muss ich unbedingt ändern, das ist eindeutig zu viel, aber ich lese und lese und der Stapel wächst trotzdem-.- Falls irgendjemand einen Tipp hat, wie ich das ändern kann, dann bitte, verratet ihn mir!

Die zweite Neuerung: Ich hab jetzt endlich eine About-Me-Seite angelegt, wenn ihr was über mich erfahren wollt, schaut einfach da nach. So viel zu erzählen gibt es da zwar nicht, aber ich finde es selbst als Leser immer cool, wenn ich was über den Blogger weiß, deshalb biete ich das jetzt auch euch an, viel Spaß damit:) WEnn wir irgendwas gemeinsam haben, könnt ihr das ja auch gerne drunterschreiben, ich red immer total gern mit jemandem über Sachen, die ich mag:)

Ja, das wars mal wieder, bis demnächst!

Donnerstag, 28. März 2013

Hilfe, mein Design spielt verrückt!

Tja, jetzt ist es passiert: Mein neues Design, dass mir so gut gefallen hat, ist weg! Einfach so! Ich wollte nur mal kurz etwas an der Vorlage ändern, hab mich verklickt und kann es jetzt einfach nicht mehr wiederfinden! Und mich auf eine stundenlange Suche zu begeben, durch unendlich viele Hintergründe? Nein, danke!
Ich hab jetzt mal ein Übergangsdesign eingerichtet, dass für mich auch ganz ok ist aber eben nichts dauerhaaftes:) Falls irgendjemand mein altes Design gesehen hat, kann er es mir ja zurückgeben;)

Dienstag, 26. März 2013

Yuhu - Ein Wanderpaket!

Heute ist bei mir ein Jugendbuch-Wanderpaket angekommen, hach ja, ich finde solche Aktionen ja immer supertoll! Wahrscheinlich wisst ihr alle, was ein Wanderpaket ist, aber nur zur Sicherheit: Ein Wanderpaket ist ein Paket voller Bücher, das von einem Teilnehmer zum nächsten wandert. Wer sich ein Buch rausnimmt, muss auch ein wieder reinlegen, das ist ungefähr das Prinzip:)


Und so ein Paket hab ich heute bekommen und erst mal ne geschlagene Stunde darin gestöbert. Da waren echt viele viele schöne Bücher drin, ich konnte mich kaum entscheiden, weil meine Tauschbücher leider begrenzt waren. Ich dachte zwar, ich hätte genug, aber ich wusste ja auch nicht, dass in dem Paket SO VIELE Bücher sind, die mir gefallen. Gut, dann konnte ich halt nich bei jedem zugreifen, aber meine Ausbeute ist immer noch groß und gut:


Und das ist es geworden:

- der kleine Hobbit (schon mal gelesen, aber wollte ich auch im Regal haben)
- Scath Solas: Schattenlicht
- Dark Academy
- Drachenglut
- Vampir wegen dir

...und dazu noch Tee, Lesezeichen und ein bisschen was Süßes. Mein SuB steigt zwar wieder unangenehm stark an, aber ok, dafür erlebt mein Regal ein paar neue Einwohner.

So, das wars mal wieder:)

Sonntag, 24. März 2013

Kyria und Reb 2: Die Rückkehr - Andrea Schacht






Preis: 17,99€
Einband: Hardcover
Seiten: 352
Reihe?:Band 2
Verlag: Ink Egmont
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Bestellen: *hier*




Inhalt
„Frieden und Toleranz, Gesundheit und Wohlstand waren als die höchsten Werte in unserer Verfassung verankert. Ich hatte lange Zeit geglaubt, dass alle Menschen danach strebten. Die Wirklichkeit sah anders aus. Aber niemand sprach darüber.“ (S. 94)

Kyria ist zurück in ihrer Heimatstadt La Capitale, um ihre Mutter zu unterstützen und den Mord an ihrem Vater aufzuklären. Dabei bleibt ihr noch nicht einmal viel Zeit, um Reb zu vermissen, denn es gilt viele Geheimnisse zu lüften und sie scheint außerdem in Lebensgefahr zu schweben. Als Reb eines Tages wieder auftaucht und sie ins Gefühlschaos stürzt, wird für Kyria alles noch viel schwieriger: Wem kann sie trauen? Und wie weit darf sie gehen, um ihre Überzeugungen durchzusetzen und den Ausgestoßenen, die von der Regierung ignoriert werden, zu helfen? 

Gestaltung
Da der erste Teil schon ein wunderschönes Cover hatte, war es eigentlich schon klar, dass „Kyria&Reb 2“ auch nicht wirklich scheußlich aussehen würde. Aber dass mir das Cover tatsächlich noch besser gefällt als bei Teil 1 hätte ich auch nicht erwartet. Dieses Cover möchte man einfach nur ständig anstarren, die Farbgebung ist meiner Meinung nach noch besser geworden als beim Vorgänger und das Buch sieht im Regal einfach richtig, richtig schön aus, also die Gestaltung ist wirklich gelungen!

Story
Spannend, spannend! Kyria und Reb verbringen einen großen Teil der Geschichte getrennt, deshalb ist das Buch abwechselnd aus ihrer und seiner Sicht geschrieben und man kann genau verfolgen, wie sehr Kyria ihren Rebellen einerseits vermisst und wie schwer der sich tut, sich seiner Gefühle klar zu werden.  Wirklich interessant, das zu verfolgen! Aber hauptsächlich geht es darum, dass Kyria den Mord an ihrem Vater aufklären will und gleichzeitig auch herausfinden muss, wer sie umbringen will. Dabei kommen wirklich spannende Dinge ans Tageslicht und allein schon diese Verstrickungen machen das Buch richtig lesenswert, denn man wird oft genug überrascht. Da lag aber auch gleichzeitig das einzige Problem, dass ich mit dem Buch hatte: Es legt schon ein ordentliches Tempo vor und an einem Punkt in dem Buch geht alles einfach so schnell und es wird so viel aufgeklärt, dass ich gar nicht so richtig mitgekommen bin, weil es auf einmal irgendwie so viele Bösewichte ab und jeder irgendwie seine Finger im Spiel hatte. Ich hab das alles nicht sofort verstanden, aber wenn an weiterliest, wird das zum Glück alles nochmal besser erklärt, also am Ende hat man es dann doch verstanden und letztendlich stört es das Lesevergnügen auch nicht wirklich.
Neben der Mordaufklärungs-Geschichte besteht das Buch aber auch noch aus einer total faszinierenden dystopischen Welt, es spielt nämlich in Europa in etwa 100 Jahren, und dieser Aspekt konnte mich voll und ganz überzeugen, denn das ganze Umfeld ist wirklich richtig toll gestaltet und kann locker mit allen anderen Dystopien mithalten. Ich meine, wenn Ikea-Möbel schon als Antiquitäten gelten handelt es sich doch ganz klar um eine Dystopie, oder? 

Charaktere
Die Charaktere haben mir teilweise sogar noch besser gefallen als in Teil 1. Vor allem Kyria ist viel sympathischer geworden, sie ist wirklich keine Electi-Zicke mehr, so wie vorher, sondern tut, was sie kann, um die Situation zu verbessern. Reb ist im Prinzip gleich geblieben, aber er ist sowieso ein ziemlich cooler Typ, weshalb das auch nicht schlimm ist. Zwar fehlen einem die Reservatsbewohner aus Band 1 ein wenig, dafür tauchen in La Capitale aber auch neue Personen, sowie alt bekannte, auf und insgesamt lernt man alle viel besser kennen, sodass man auch viel mehr mitfiebert und auf ein gutes Ende hofft.

Schreibstil
Die Autorin schreibt meiner Meinung nach wirklich schön, sodass ganz einfach dieser moderne Staat, der beschrieben wird, richtig gut zur Geltung kommt und man sich alles genau vorstellen kann. Das Tempo ist auch ziemlich gut, also das Buch zieht sich keine Sekunde lang, und man kann es dadurch auch kaum mehr aus der Hand legen.

Fazit
„ Kyria&Reb 2“ ist eine gelungene Dystopie, die durch eine richtig interessante Zukunftsansicht und tolle Charaktere glänzt. Zwar geht es in dem Buch teilweise sogar zu schnell voran, langweilig wird es dadurch aber bestimmt nicht. Für mich ist das Buch mindestens so gut wie Teil 1, wenn nicht sogar besser!

4 von 5 Blättern

Vielen herzlichen Dank an den Ink-Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!


 

Beta - Rachel Cohn





Preis: 17,99€
Einband: Hardcover
Seiten: 416
Reihe?: Band 1 von 4
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: Februar 2013
Bestellen: *hier*




Inhalt
„Ich muss ein Spielzeug bleiben, um zu überleben.“ (S. 229)

Auf der paradiesischen Insel Demesne machen sich die Millionäre und Milliardäre ein schönes Leben. Dabei wird die anfallende Arbeit von menschlichen Klonen übernommen, die keinen Willen und keine Gefühle haben. Eigentlich. Denn Elysia, ein Teen-Klon und noch dazu eine Beta, hat Gefühle und weiß genau was sie will: Frei sein. Doch damit gilt sie als defekt und schwebt in Gefahr ausgelöscht zu werden. Elysia hat nur eine Chance: Sie muss den braven Klon spielen, und alles über sich ergehen lassen, wie schlimm es auch ist. Selbst verlieben darf sie sich nicht…aber Gefühle kann man nicht abstellen.

Gestaltung
Originalcover
Das Cover finde ich sehr schön. Ich meine, klar, man hat schon tollere Cover gesehen, aber ich hab echt nichts dran auszusetzen und im Regal sieht das Buch auch echt super aus. Vor allem im Vergleich zum Originalcover finde ich die deutsche Ausgabe sehr schön, obwohl die sich ja eigentlich so ähnlich sind.

Story
Die Idee fand ich echt genial: Ein Klon, der den Menschen einfach nur dienen soll, daran aber von den eigenen Gefühlen gehindert wird, echt spannend! Man kann Elysia ja wirklich dabei begleiten, wie sie Gefühle entwickelt und irgendwie versteht man diese dann auch, weil man mitkriegt, dass es in dem Paradies gar nicht so super ist, wie es zuerst scheint. Langweilig wird einem mit der Geschichte jedenfalls nicht, denn es gibt so viele Geheimnisse und Intrigen, Lügen und Skandale, dass es einfach die ganze Zeit spannend bleibt und man auch oft genug überrascht wird. Dabei passieren teilweise auch echt schreckliche Dinge, die einfach nur traurig sind, aber das macht die Story für mich auch so interessant. Besonders fies ist aber auch der Cliffhanger am Ende, weil man da einfach nur noch weiterlesen möchte, es fühlt sich so an, als würde das Buch einfach mitten drin aufhören, also warte ich schon sehnsüchtig auf Teil 2!

Charaktere
Die Charaktere fand ich in dem Buch ganz besonders spannend, allen voran natürlich Elysia. An Anfang ist sie noch sehr kühl, so wie ein Klon eben, aber sie macht eine unglaubliche Entwicklung durch und ist gegen Ende für mich kaum noch von einem normalen Menschen zu unterscheiden, echt super. Sie entwickelt Gefühle, einen eigenen Willen, Moralvorstellungen usw. und kann dadurch halt auch erkennen, was auf der Insel ganz und gar nicht so läuft, wie es eigentlich sollte. Aber die anderen Charaktere sind auch sehr interessant, zum Beispiel hat der Junge, in den Elysia sich verliebt, ein riesengroßes Geheimnis, dass mich ziemlich geschockt hat, und die Familie, die sie gekauft hat, scheint zuerst relativ nett, aber diesen Eindruck muss man am Ende wirklich nochmal überdenken.

Schreibstil
Ja, an dem Schreibstil kann man wirklich nicht meckern. Er ist schön flüssig, für mich nicht gerade etwas total Besonderes aber eindeutig in Ordnung und für die Geschichte auch irgendwie passend. Hätte vielleicht auch gestört, wenn da jetzt irgendwelche philosophischen Ergüsse die Geschichte gestört hätten:) 

Fazit
„Beta“ ist ein tolles Jugendbuch, das vor allem mit interessanten Charakteren und einer tollen Idee punktet. Viel stört mich an dem Buch nicht, aber es ist auch nicht perfekt. Für die Folgebände bietet es aber auf jeden Fall sehr viel Potenzial!

 4 von 5 Blättern

Samstag, 23. März 2013

Update: Renovierungen

Guten Abend^^
Ich meld mich dann nochmal mit einer Neuerung. Ist zwar nix Großes, aber ich hab endlich meine Blog-Liste vervollständigt, sodass man da jetzt alle meine Lieblingsblogs finden kann. Natürlich gibts noch andere Blogs, die ich ganz toll finde, aber diese, mal nachzählen,... 18 Blogs (wow, so viele!) seh ich mir am liebsten an und da find ich die Blogger auch sehr sympathisch:) Schaut doch mal bei denen vorbei, wenn ihr grade Zeit habt, lohnt sich bestimmt;)

Bis dahin, man liest sich:)

Mein Bewertungssystem:)


So, da ich hier ja grade am Ungestalten bin, dachte ich mir, ein Bewertungssystem wäre ja auch mal nicht über, oder? Deshalb hab ich das jetzt mal in Angriff genommen und dieses System wird ab sofort in meinen Rezis zu finden sein. Bitte nicht alzu enttäuscht sein über die Gestaltung, ich kann sowas einfach nicht, hab mir aber Mühe gegeben und mich als Motiv für Blätter entschieden:)
So, und hier sind sie:

 1 Blatt: Lasst lieber die Finger von dem Buch, da muss man sich durchquälen!


2 Blätter: Hat mir nicht wirklich gut gefallen, nur was für absolute Fans des Themas!

3 Blätter: Nicht schlecht, kann man mal lesen. Es gibt aber bessere Bücher, ist also eher was für Zwischendurch!

4 Blätter: Tolles Buch! Wenn überhaupt dann gibt es nur wenig zu bemängeln, auf jeden Fall empfehlenswert!

5 Blätter: Unbedingt lesen! Das Buch kann man nicht aus der Hand legen, ein Muss für jedes anständige Bücherregal!

Donnerstag, 21. März 2013

I´m back und was euch alles erwartet

Hallihallo^^
Nachdem ich seit etwa 2 Monaten fast gar nicht zum Bloggen gekommen bin, kann ich mich jetzt endlich wieder zurückmelden:) Endlich, endlich, endlich!! "Weg" war ich, weil die Schule dachte, ich hab Spaß an unendlich vielen Aufgaben und an einer Facharbeit-.-

Jedenfalls wollte ich erstmnal Danke sagen an alle meine lieben Leser, die mir trotz Abwesenheit treu geblieben sind und die sich jetzt auch einige Neuerungen freuen können, die ich versuche, in den nächsten 2 Wochen (Ferien!!) durchzuführen. Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, hat sich etwas schon verändert, nämlich mein Design:) Und, wie ist es so geworden? Ach ja, in der Sidebar ist dazu auch eine Umfrage, mich interessiert eure Meinung!

Ich hab auf jeden Fall ganz viel vor, zum Beispiel meine Seiten überarbeiten und eine About-Me-Seite hinzufügen, meine Sidebar überarbeiten, auf jeden Fall öfter posten, meine Rezensionen umstrukturieren, mehr Aktionen starten, meine Blogliste ausweiten und noch vieles mehr. Schaut also bald mal vorbei, dann hat sich bestimmt wieder was geändert;)

Bis dahin viele Grüße:)

Freitag, 15. März 2013

Vom Mondlicht berührt - Amy Plum







Preis: 18,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 414
Reihe?: Band 2 der Reihe
Verlag: Loewe Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Bestellen: *hier*



Inhalt
Bei Kate und Vincent äuft es super: Seit Monaten schon sind sie zusammen und noch immer verliebt wie am ersten Tag. Da macht es auch nichts, dass er eigentlich kein Mensch ist, sondern ein Revenant, ein Unsterblicher, der sich für Menschen opfert. Die beiden haben nur ein Problem: Während Vincents Verlangen immer weiter wächst, für Menschen zu sterben, kann Kate es nicht mit ansehen, wie er sich in Gefahr begibt oder sogar stirbt. Also macht sie sich auf die Suche nach einer Lösung, und auch Vincent tut das, wählt dafür aber einen gefährlichen Weg, der nicht gerade sicherer wird durch die bösen Numa, die auf Rache aus sind...

Meine Meinung
"Vom Mondlicht berührt" ist wirklich ein magisches, wenn auch nicht perfektes Buch, dass einen direkt nach Paris befördert! Es setzt genau da an, wo der erste Teil aufhört und ist in vieler Hinsicht total bezaubernd, konnte mich aber nicht vollkommen überzeugen.
Der größte Pluspunkt an dem Buch ist, um ehrlich zu sein, für mich die wunderschöne Gestaltung. Ich meine, klar, der Inhalt kann einen schon einnehmen, aber dieses fantastische Cover, das dazu führt, dass man das Buch einfach nur anstarren will, das ist doch wohl ein Vorteil!
Aber natürlich fand ich die Geschichte auch gut. Kate und Vincent sind jetzt zusammen und sind eigentlich sehr glücklich, wenn da nicht dieses Revenant-Problem wäre. Gut, also viel kann man jetzt nicht gegen die Story sagen, ist irgendwie ne logische Folge aus Band 1 und auch irgendwie angemessen, aber, und das ist eigentlich fast mein einziger Kritikpunkt, musste die Autorin das Buch denn wirklich so schreiben, dass es sich fast ausschließlich um die Beziehung von Kate und Vincent dreht? Also ich hatte mir schon irgendwie eine Handlung erwartet, die nicht nur auf die Liebe der beiden abziehlt, aber auf die muss man leider bis zum letzten Viertel des Buchs warten.

Dafür wird man dann dadurch entschädigt, dass man die Figuren aus Band 1 besser kennenlernt und teilweise auch neue dazukommen. Und eigentlich sind mir auch alle soweit sympathisch, vor allem Jules und Ambrose, die man schon aus dem ersten Teil kennt. Und besonders bei Jules hatte ich so das Gefühl, dass er mehr als nur Freundschaft für Kate empfindet, obwohl sie ja die Freundin seines besten Freundes ist, aber das wird nur ganz leicht angedeutet und ist auch nur ne Vermutung. Trotzdem spannend! Der einzige, der mir nicht so gefällt, ist Vincent, hach, der ist einfach viel zu glatt, viel zu perfekt dargestellt. Ich meine er hat doch wirklich keinen einzigen Fehler abgekriegt, auf die dauer wird das nervig!
Was den Schreibstil von Amy Plum angeht, kann ich aber überhaupt nicht klagen. Das Buch ist absolut flüssig zu lesen, das tolle französische Flaire, dass das Buch wirklich zu was Besonderem macht, kommt super rüber und man hat tatsächlich den Drang, immer weiter zu lesen.

Mein Fazit
Ich fand"Vom Mondlicht berührt" nicht perfekt und nicht ganz so gut wie Band 1, aber immer noch total bezaubernd und lesenswert! Die Story ist zwar ein bisschen flach, das wird aber durch die magische pariser Atmosphäre, die tollen Charaktere, die wunderschöne Gestaltung und nicht zuletzt durch ein tolles Finale mit spannendem und fiesem offenen Ende wieder rausgerissen.