Dienstag, 30. April 2013

Im Schatten des Mondkaisers - Bernd Perplies





Preis: 19,99€
Einband: Hardcover
Seiten: 544
Reihe?: Teil 2 der Trilogie
Verlag: Egmont Lyx
Erscheinungsdatum: März 2013
Bestellen: *hier*






Inhalt

„Die Welt hat früher nicht viel Sinn ergeben. Warum sollte das heute anders sein?“ (S. 130)

Nachdem Carya sich fürs Erste vor dem Lux Die in Sicherheit bringen konnte, will sie nun dem Geheimnis ihrer Herkunft auf den Grund gehen. Zusammen mit ihren Freunden Pitlit und Jonan macht sie sich auf den Weg nach Francia, um dort in der Nähe von Paris nach den Spuren ihrer Vergangenheit zu suchen. Doch statt Antworten zu finden, wird sie auf dem Hof des Mondkaisers nur noch in mehr Lügen und Intrigen verstrickt. Und Jonan nimmt jede erdenkliche Gefahr auf sich, um sie aus den Fängen dieser genauso tückischen wie vornehmen Gesellschaft zu befreien…

Gestaltung
Das Cover ist wirklich sehr sehr hübsch, genauso wie schon beim ersten Teil! Der dunkle Blauton wirkt sehr schön, und mit der silbernen Maske des Mondkaisers im Vordergrund und dem Schloss im Hintergrund ist es einfach nur ein total hübsches und gelungenes Cover!

Story
Eins ist mir an diesem Buch besonders stark aufgefallen: Je weiter ich mit dem Lesen kam, desto mehr Spaß hat es mir gemacht. Gegen Ende wird die Geschichte immer stärker und spannender und in den letzten paar Kapiteln entwickelt sich das Buch sogar zu einem richtigen Page-Turner.
Es ist zwar nicht so, dass der Anfang langweilig ist, aber… irgendwie hat der sich ein bisschen gezogen. Etwa das erste Drittel des Buchs war zwar sehr unterhaltsam, aber wenn man es dann mit dem Rest der Geschichte vergleicht, kann der Anfang einfach nicht mithalten. Da wird Caryas Weg nach Paris beschrieben, der teilweise wirklich unterhaltsam ist, aber als sie und ihre Begleiter dann endlich an ihrem Ziel angekommen sind, ist es nur noch spannend!
Und dann folgt auch schnell mein persönliches Highlight in dem Buch: Carya landet im dystopischen Versailles, während es Jonan und Pitlit ins dystopische Paris verschlägt. Das gibt doch mal einen Extrapunkt für grandiose Kulissen! Es ist einfach nur aufregend, wie Jonan und Pitlit sich in dieser total zerstörten Riesenmetropole zurechtschlagen müssen und dabei auf interessante Gestalten treffen – sowohl gute als auch böse. Noch besser haben mir Caryas Erlebnisse am Hof des Mondkaisers gefallen! Man sagt das ja häufig, aber ich hatte wirklich keinen blassen Schimmer, wem Carya dort vertrauen konnte und wem nicht, was für allerlei manchmal witzige und manchmal spannende Verwirrung gesorgt hat.

Charaktere
Mit den Charakteren konnte ich mich schon etwas besser anfreunden als im ersten Teil, weil man sie hier eben auch viel besser kennenlernt. Pitlit, dieser kleine und freche, aber natürlich auch unglaublich liebenswürdige Straßenjunge, ist nach wie vor mein Favorit, weil er immer lebensfroh und lustig ist, auch wenn er wirklich viel einstecken muss. Carya mag ich mitlerweile auch ganz gern, sie ist eine gute Hauptfigur, die viel Mut, aber eben auch ein paar Schwächen zeigt, also ist sie nicht so einseitig. Mit Jonan hab ich noch so ein wenig meine Probleme: Einerseits find ich ihn schon sympathisch, aber gerade bei ihm fehlt mir irgendwie noch ein wenig die Tiefe.
Dafür lernt man in dem Buch unglaublich viele neue und tolle Nebencharaktere kennen, und vor allem der Mondkaiser selbst ist, zumindest für mich, total faszinierend!


Schreibstil
Gegen den Schreibstil kann man eigentlich nicht wirklich was sagen, er ist absolut professionell und führt einen gut durch die Geschichte. Ich muss sagen, manchmal war er mir ein bisschen zu unpersönlich, da klangen mir die Figuren dann ein wenig zu gestellt, aber ansonsten kann man da wirklich nichts sagen.

Fazit
„ Im Schatten des Mondkaisers“ ist auf jeden Fall eine absolut gelungene Fortsetzung, die für mich seinen Vorgänger sogar noch toppen konnte. Ein paar Kleinigkeiten haben mich zwar gestört und das Buch wird auch nicht zu meiner Lieblingsdystopie, aber es hat mich teilweise richtig beeindruckt, vor allem wegen der unglaublichen Kulissen, und beim Lesen hatte ich schon das Gefühl, ein besonderes Buch in der Hand zu haben.
4,5 von 5 Blättern

Blogger schenken Lesefreude [Auslosung]

So, jetzt ist es soweit: Der Gewinner wird bekanntgegeben! Ich bin total beeindruckt, ganze 45 Leute wollten das Buch haben, soviel Interesse hätte ich gar nicht erwartet. Und jetzt tut es mir leid, dass nur einer gewinnen kann, aber ich hab das Buch auch nur einmal, also was soll ich machen? Aber wird schon ok sein, besser ein als kein glücklicher Gewinner:)

Ausgelost wurde mit Random.org und und gewonnen hat...........................(Spannungaufbauen)..........................................................................................................


Elchi

Viel Spaß mit dem Buch!

Bitte schick mir so schnell wie möglich deine Adresse an world_of_books@gmx.de . Das Buch macht sich dann auch schon ganz schnell auf den Weg zu dir:)

So, das wars mal wieder. An alle, die nicht gewonnen haben, hier der übliche Spruch;) Nicht enttäuscht sein, das nächste Gewinnspiel ist schon in Planung:)

Samstag, 27. April 2013

Neuzugänge

Yeah, schon wieder Neuzugänge, ich kanns einfach nicht lassen! Für meinen SuB ist das zwar gar nicht gut, aber ich freu mich schon sehr darauf, die beiden Bücher zu lesen, sie klingen schon mal soo gut:)

Angekommen sind bei mir Watersong - Sternenlied, das ich für eine Leserunde lesen soll. Da hab ich schon die ersten 100 Seiten geschafft und finde es eigentlich ziemlich unterhaltsam.
Außerdem hab ich Tiamat bekommen, und zwar von der Leserwelt. Vielen lieben Dank an dieser Stelle! Über das Buch hört man ja nur gutes, bin schon sehr gespannt:)

( An dieser Stelle wollte ich eigentlich ein paar Bilder hochladen, aber da gabs leider ein paar technische Schwierigkeiten, hoffentlich klappts nächstes Mal! )

Dann muss es halt so gehen:

Wer ihrer Schönheit verfällt, verwirkt sein Leben.
Sie sind schön. Sie sind stark. Und gefährlich. Penn, Lexi und Thea ziehen alle Blicke auf sich – sie aber haben nur Augen für Gemma. Immer tiefer ziehen die geheimnisvollen Fremden Gemma in ihren betörenden Bann. Doch dahinter lauert eine Welt, die faszinierender, abgründiger und tödlicher ist als alles, was Gemma je erlebt hat …

Die 16-jährige Gemma liebt das Meer. Und sie liebt ihren besten Freund Alex. Der Sommer verspricht perfekt zu werden – bis die geheimnisvollen Mädchen Penn, Lexi und Thea auftauchen und Gemma in ihren Bann ziehen. Nach einer gemeinsamen Partynacht fühlt Gemma sich wie ausgewechselt: stärker, schneller und schöner als je zuvor. Was ist passiert? Als sie die Wahrheit erfährt, ist es bereits zu spät: Die verführerische Welt der Sirenen lockt Gemma unaufhaltsam in die tödlichen Tiefen des Meeres ...
 *Quelle*

Was Liebe verband, können Welten nicht trennen.
Die 16-jährige Anouk Parson lebt in dem alten Herrenhaus »Himmelshoch«, in dessen Kellergewölbe ein furchteinflößender Maelstrom seine Runden dreht. Sowohl ihr Vater als auch der eigensinnige Sander gehören dem Wächterzirkel an, der die Welt vor dem Ausbruch der Wasserfluten beschützt. Anouk ahnt nicht, dass Sander – den sie überall als ihren Bruder ausgibt – in Wirklichkeit ein viel größeres Geheimnis wahrt, das mit dem Verschwinden ihrer Mutter zu tun hat. Als Sander sie eines Tages küsst, erfährt Anouk nicht nur von seiner heimlichen Liebe zu ihr, sondern auch von der gefährlich schönen Welt, die hinter dem Maelstrom liegt.
*Quelle* 

Dienstag, 23. April 2013

Blogger schenken Lesefreude [Gewinnspiel]

Einen guten Tag, meine lieben Besucher^^
Bestimmt habt ihr es schon mitgekriegt, denn es ist praktisch auf jedem Blog: Heute ist Welttag des Buches (jippie):) Und deshalb haben sich Dagmar und Christina eine wundervolle Aktion ausgedacht, nämlich Blogger schenken Lesefreude. Dabei verschenken alle Blogger, die Lust dazu haben, ein Buch, und ich hab richtig Lust dazu^^

Letztes Jahr wurden ja von diesem Welttag-des-Buches-Verband 1 Millionen Bücher verschenkt, was schon ziemlich unglaublich war. Und da diese Aktion dieses Jahr nicht stattfindet, haben wir etwa 1000 Blogger die mitmachen ganz einfach diese Lücke gefüllt. Ich bin ehrlich, obwohl ich finde, dass Eigenlob stinkt, muss man doch irgendwie sagen: Das haben wir toll gemacht! Denn vor allem die 2 Organisatoren, aber auch wir Verschenker haben richtig was auf die Beine gestellt, ich find das richtig super, was wir erreicht haben. Man muss sich das mal überlegen: Wir werden etwa 1000 Leute happy machen, indem wir ihnen ein Buch schenken:)

Aber ok, genug davon, sicher wollt ihr wissen, was ihr gewinnen könnt^^ Ich hab mich dazu entschieden, das Buch "Elfenseele" zu verschenken. Warum außgerechnet dieses? Naja, ich hab auf der Suche nach einem Buch, dass ich hier verlosen kann, in mein Regal geschaut und da ist mir das irgendwie ins Auge gesprungen. Ich muss gestehen, ich habs noch nicht gelesen. Ich habs erst vor kurzem gekauft und es ist direkt auf meinem SuB gelandet, aber seien wir ehrlich: Ich werde meinen SuB vermutlich nie komplett abbauen. Jetzt ist die ungemütliche Wahrheit raus;( Jedenfalls dachte ich mir, bevor es verstaubt kann ich damit doch lieber euch eine Freude machen;)


Der Sommer auf Elvesden Manor wird ein Alptraum, da ist sich Tanya sicher. Niemand will sie dort haben, nicht ihre Großmutter und nicht die Elfen, die zu Hunderten und Tausenden die Wälder um das alte Herrenhaus bevölkern. Während sie versucht, ihrer Großmutter aus dem Weg zu gehen, stößt sie auf ein Geheimnis: Vor fünfzig Jahren ist ein Mädchen im Wald von Elvesden verschwunden und seitdem hat niemand etwas von ihr gehört. Tanya ahnt, dass sie die Einzige ist, die das Rätsel lösen kann. Denn die Elfen scheinen darin eine unheimliche Rolle zu spielen …
*Quelle*




Falls ihr das Buch gewinnen wollt, dann lasst einfach einen Kommentar da, indem ihr sagt, naja, eben dass ihr das Buch gewinnen wollt^^ Außerdem müsst ihr diese Bedingungen erfüllen:

- ihr wohnt in Deutschland
- ihr seid mindstens 18 oder habt die Erlaubnis eurer Eltern, hier teilzunehmen
- ihr seid einverstanden, dass ich das Buch per Büchersendung verschicke und keine Haftung dafür übernehmen kann
- falls ihr gewinnt, schickt ihr mir eure Adresse
- ihr müsst hier demnächst nochmal vorbeischauen, um zu erfahren, ob ihr gewonnen habt oder nicht^^

Ausgelost wird in einer Woche, also beeilt euch lieber;)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ach ja, ach ja, ach ja: Das hier ist mein 100. Post!! Aufregend! Ich finde, dass ist ne tolle Gelegenheit für den 100. Post, was denkt ihr?^^

Freitag, 19. April 2013

Der Torwächter 2 - Markus Stromiedel





Preis: 14,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 286
Reihe?: 2. Teil
Verlag: Dressler
Erscheinungsdatum: März 2013
Bestellen: *hier*




Inhalt
„Verzweifelt legte er das Gesicht in seine Hände. Er sollte der Torwächter sein? Der Nachfolger seines Großvaters und seines Vaters? Simon musste lachen, obwohl ihm nicht danach zumute war.“ (S. 33)

Simon hatte es geschafft: Er konnte vor Drhan, dem Fürsten der dunklen Macht, fliehen. Doch dafür musste er seine Fähigkeit als Torwächter nutzen und seine eigene Welt verlassen, um in eine Parallelwelt zu fliehen. Dort angekommen, versucht Simon nun, seinen Großvater aus den Fängen Drhans zu befreien, und als ob das nicht schwierig genug wäre, nehmen Drhans Soldaten auch noch eine ganze Dorfgemeinschaft gefangen. Simon muss handeln! Zum Glück stehen ihm bei seiner Mission die Schneeleopardin Ashakida und seine gute Freundin Ira zur Seite, doch ihre Aufgabe ist gefährlich…

Gestaltung
Ich finde das Cover wirklich ganz in Ordnung. Es ist jetzt nicht wunderschön, aber auch nicht hässlich, sondern einfach nur sehr passend. Es stellt eine Szene aus dem Buch dar und man kann echt gut erkennen, welche das sein soll, wenn man das Buch gelesen hat. Ansonsten ist es wirklich ok und für mich sogar schöner als das Cover zum ersten Teil.

Story
Also die Geschichte hat mich nicht vollkommen überzeugt, muss ich sagen. Sie setzt genau da an, wo Teil 1 aufhört, und das ist auch ok so, und spannend genug ist es wirklich auch, keine Frage, aber irgendwie konnte mich das alles so in etwa 100 Seiten lang nicht wirklich mitreißen. So ab der Mitte des  Buches hat mich die Story dann auch gepackt, aber halt leider ein bisschen spät. Aber ich bin ja jetzt auch nicht so die Zielgruppe des Buches,es ist eher so an Jungs im Alter von 11 aufwärts gerichtet. Und für die könnte es dann doch sehr unterhaltsam sein, denn in dem Buch kann man sehr viele gute Ideen finden. Es spielt zum großen Teil in einer Stadt, die von Drhan beherrscht wird, und in dieser Stadt gibt es zum Beispiel eine Untergrundgemeinschaft von Kindern und Jugendlichen, die sich ohne Hilfe durchschlagen. Das ist für mich eine dieser tollen Ideen und gleichzeitig auch einfach cool, hat aber einen eher traurigen Hintergrund, aber ich verrat hier mal nicht zu viel. Ansonsten ist die Idee der Grundsituation noch sehr cool: Simon kann als Torwächter von Welt zu Welt wechseln, und alle diese Welten sind im Prinzip gleich, haben sich nur anders entwickelt, sodass Simon hier im 2. Teil im gleichen Umfeld ist wie im ersten, nur dass es diesmal eine Ruinenlandschaft ist.
Also zur Story: Tolle Ideen, aber ich hab irgendwie zu lange gebraucht, um reinzukommen. Dann wars aber ganz schön spannend!

Charaktere
Also die Charaktere sind eigentlich genau dieselben wie im ersten Teil. Naja, Simon befindet sich in einer neuen Welt, aber die unterscheidet sich auch nicht soo sehr von seiner und die Figuren benehmen sich fast genauso und sind auch irgendwie die gleichen. Man trifft zum Beispiel Ira wieder oder Simons andere Freunde, die auch wieder sehr sympathisch sind. Man lernt dann auch ein paar neue Figuren kennen, wie halt aus der Bande von Jugendlichen, die ebenfalls ziemlich cool sind, und Simon selbst ist auch sehr sympathisch und eine gute Identifikationsfigur.

Schreibstil
Also eigentlich hab ich wirklich nichts gegen den Schreibstil in diesem Buch, er ist meistens sehr flüssig und hindert einen nicht am Lesen. Ich find es auch nicht soo dramatisch, dass ein paar Worte etwas zu oft wiederholt werden. Aber ich weiß nicht, ob der Schreibstil für die Zielgruppe so ideal ist, denn manchmal tauchen schon ziemlich komplizierte Wörter auf, die ich auch nicht kannte, und ich bin schon ein paar Jahre über die Zielgruppe hinaus (kann aber auch dran liegen, dass ich einfach ein bisschen blöd bin). Ansonsten find ich ihn aber gut.

Fazit
Insgesamt finde ich, dass „Der Torwächter 2“ trotz ein paar weniger kleiner Schwächen ein gutes und solides Jugendbuch ist, dass fast so gut ist wie der erste Teil und eben auch unbedingt gelesen werden sollte, wenn einem der erst Teil schon gefallen hat.
3,5 von 5 Blättern

Dienstag, 16. April 2013

Lieblingsreihe #4: Die Tribute von Panem

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch dran (obwohl es echt lang her ist), aber ich wollte euch ja mal meine ganzen Lieblingsreihen genauer vorstellen, und ich glaub, ich mach jetzt einfach mal weiter:) Übrigens findet ihr die alten Vorstellungen *hier*, *hier* und *hier*.

Heute nehm ich mir jedenfalls eine Reihe vor, die ihr alle bestimmt schon kennt: Die Tribute von Panem von Suzanne Collins. Das ist eine Dystopie-Trilogie, und ich bin wirklich ganz verrückt danach, die Bücher haben mich richtig in ihren Bann gezogen! Ich wusste schon nach dem ersten Teil, dass diese Reihe zu meinen liebsten gehört, und die 2 Folgebänder haben das echt bestätigt. Man muss dazu sagen, dass diese Reihe nicht gerade etwas zum entspannen ist, sie macht einen teilweise echt feritig, und die Autorin wollte wohl den Rekord im Grausames-Buchfiguren-Umbringen für sich beanspruchen. Aber genau deshalb sind die Bücher was Besonderes: Sie lassen einen wirklich nicht kalt!
Und darum geht´s:
Katniss Everdeen lebt im 12. Distrikt des dystopischen Staates Panem, der jedes Jahr einen Wettkampf veranstaltet, bei dem sich die jungen Bewohner des Landes so lange bekämpfen, bis nur noch einer lebt. Als ihre Schwester Prim für eben diesen Wettkampf ausgewählt wird, tritt Katniss freiwillig an ihre Stelle, in dem Bewusstsein, dass diese Entscheidung wahrscheinlich ihren Tod bedeutet. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, muss sie in einer Arena um ihr Leben kämpfen, zur Belustigung der Reichen und Schönen des Landes. Als wäre dies noch nicht schlimm genug, muss Katniss dem Tod in die Augen sehen: Sie verliert Freunde, sie muss Feinde beseitigen. Nur um am Ende die Letzte zu sein...

Vorteile:
- Man wird absolut mitgerissen und kann das Buch garnicht mehr aus der Hand legen.
- Man ist total angewiedert, aber trotzdem auch fasziniert von dieser dystopischen Welt, in der soviel falsch läuft.
- Die erste Verfilmung ist wirklich gut gelungen.
- Man kann mit den Figuren mitfühlen und es gibt sehr viele, die man richtig sympathisch findet.
- ...

Nachteil:
- Man sollte wirklich nicht denken, dass ein Charakter, den man mag, auch nur eine Sekunde lang in Sicherheit ist!

Zusatzinfos:
- Im November kommt Teil 2 in die Kinos!
- Es gibt zahlreiche Begleitbücher und auch Fanartikel mit dem Mockingjay, die ich persönlich ziemlich hübsch finde.
- Die Fangemeinde ist riesig(!), wer auf tumblr unterwegs ist, weiß vielleicht, dass man da gar nicht mehr an der Reihe vorbeikommt.
- Die Bücher werden auch als Taschenbücher veröffentlicht.
- Die Hauptdarstellerin im Buch, die Katniss Everdeen spielt, nämlich Jennifer Lawrence, hat dieses Jahr den Oscar gewonnen(!)

Und hir, falls jemand ihn noch nicht kennt, der neue Trailer:

 


Montag, 15. April 2013

Auracle - Gina Rosati




Preis: 16,99€
Einband: Hardcover
Seiten: 368
Reihe?: ???
Verlag: bloomoon
Erscheinungsdatum: Februar 2013
Bestellen: *hier*






Inhalt
Anna hat eine Fähigkeit: Sie kann sich aus ihrem Körper herausprojizieren und so die ganze Welt bereisen. Doch als sie auf einer ihrer „Astralreisen“ etwas zu lange fort ist, ist ihr Körper plötzlich besetzt – und zwar von Taylor, die kürzlich verstorben ist. Als ob das nicht schlimm genug wäre, versucht Taylor auch noch, Annas Kumpel Seth die Schuld an ihrem Tod anzuhängen … und sich an Anna besten Freund Rei ranzumachen, für den auch Anna langsam mehr als nur Freundschaft entwickelt. Zusammen mit ihm versucht Anna, ihrem Körper wiederzubekommen. Doch das ist schwerer als gedacht.

Gestaltung
Das Cover ist ein echter Hingucker!  Das Motiv mit dem Mädchen und diese Farbe find ich einfach sehr hübsch. Und Das Cover passt auch tatsächlich zum Buch, da es eine Szene daraus zeigt. Also echt gelungen!

Story
Ich finde, die Geschichte hat alles, was sie haben muss: Eine Hauptfigur mit coolen Fähigkeiten, sympathische Nebencharaktere, einen „Bösewicht“, der aber auch nicht nur einseitig ist, eine Liebesgeschichte und einen Gerichtsprozess. Also sind alle Zutaten vorhanden und ich muss sagen, sie wurden auch echt gut zusammengemischt. Insgesamt hat mir dieses Buch sehr gut gefallen, es ist echt unterhaltend und kaum mehr aus der Hand zu legen, und an der Geschichte hab ich wirklich nichts auszusetzen. Also dass ein fremder Geist einen Körper besetzt ist ja schon sehr ungewöhnlich, und damit fängt die Spannung auch schon an. Dann spielt sich das Ganze auch noch in der typischen Highschool-Ungebung ab, also kommen noch die ganzen Teenager-Probleme dazu, wie die ganzen Lügen und Intrigen. Das hört sich jetzt vielleicht nach schon-mal-da-gewesen an, aber es ist wirklich eine besondere Geschichte mit ungewöhnlichen Wendungen, und was Taylor in Annas Körper anstellt ist teilweise echt schon verrückt. Vor allem, wie rücksichtslos sie sich verhält, kann einen beim Lesen echt wütend machen. Trotzdem hat sie dann auch noch eine Vorgeschichte, bei der man sich echt denkt, dass es logisch ist, dass sie so ist wie sie ist.

Charaktere
So wie Taylor haben auch alle anderen Figuren in dem Buch ihre eigene Vorgeschichte, die ihnen teilweise richtige Tiefe verleiht. Dadurch bekommt diese Teenager-Geschichte ihre Ernsthaftigkeit und wird was echt Besonderes. Durch Dinge wie einen alkoholkranken Vater, eine Mutter, die einfach weggelaufen ist oder Eltern, die einen unglaublich unter Druck setzen wird jeder Charakter auch verletzlich und damit auch glaubhaft. Deshalb find ich die Figuren, eigentlich alle, so gut. Am besten ist aber Rei, Annas bester Freund, in den sie sich langsam verliebt. Er ist Klassenbester,  macht Kampfsport und ist sehr diszipliniert und auch sympathisch. Klingt jetzt irgendwie perfektionistisch und sehr einseitig, aber irgendwie ist er das überhaupt nicht. Was mich aber ein wenig stört, ist das Anna ständig nur über seinen Körper schwärmt, wenn sie über ihn nachdenkt. Immerhin hat er auch andere Qualitäten.

Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr angenehm. Das Buch ist insgesamt wirklich flüssig zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin, vor allem, weil es auch sehr „jugendlich“ geschrieben ist.

Fazit
„Auracle“ hat mich wirklich positiv überrascht und beeindruckt. Vor allem wegen den Charakteren, aber auch wegen der Geschichte ist das Buch lesenswert und ich hatte wirklich nur sehr wenig daran auszusetzen.
 4,5 von 5 Blättern

 Vielen Dank an Blogg dein Buch und den bloomoon Verlag.

Sonntag, 14. April 2013

Neuzugänge

Guten Morgen^^ Nach einer halben Ewigkeit hab ich mich entschieden, mal wieder einen Neuzugänge-Post zu machen, einfach weil ich mir die bei anderen Blogs auch so gerne angucke:) Und da in den letzten Tagen wirklich ein paar Bücher zu mir gefunden haben, lohnt es sich ja auch;) Und hier sind sie:
Cool, ganze 6 Bücher, bei jedem hab ich mich echt gefreut, aber für den SuB ist das natürlich total schlecht. Ich glaub, ich muss einfach schneller lesen lernen.

Also, dann wohl von oben nach unten: "Im Schatten des Mondkaisers" hab ich mir gekauft, weil ich diese Reihe irgendwie im Regal stehen haben will, im Bild ist das Buch jetzt auch schon ohne Schutzumschlag (obwohl der sehr hübsch ist), weil ich es schon lese.
"Die Bestimmung 2" hab ich als Wanderbuch bekommen, ich muss es also bald weiterschicken:( Ist aber ok, weil ich den ersten Teil auch nicht hab und ich finds dann sinnlos, nur einen Band aus einer Reihe zu haben. Ganz oder gar nicht!
"Auracle" hab ich von bloggdeinbuch bekommen. Da hat der Verlag ja jedem Bewerber ein Buch geschenkt, 107 Bücher, echt irre! Das Buch ist jetzt auch schon gelesen und die Rezi folgt bald:)
Die drei anderen Bücher, "Hourglass", " Die Auswahl" und "Nightschool 2" sind alles Tauschbücher. Ja, diese Woche war ich dem Tauschwahn verfallen. Aber ich finde, es hat sich gelohnt:)

Kennt ihr eigentlich die Bücher oder könnt ihr was davon empfehlen oder davon abraten?



Freitag, 12. April 2013

Autoreninterview mit Juliana Fabula

Juhu, ich hab mein erstes Interview geführt, und zwar mit Juliana Fabula. Sie war echt so nett, mir meine Fragen zu beantworten, noch dazu ist sie auch Bloggerin, was ja mal eine coole Kombi ist! Ich hab übrigens vor kurzem ihr Buch Scath Solas rezensiert, falls jemand mal nachlesen will. Hier ist dann das Interview:


1.     Wie würdest Du dich selbst beschreiben?
Ein realistischer Optimist mit dem Hang zum träumen. Das trifft es wohl am besten, denn bei mir ist immer von allem etwas dabei ;)

2.     Was ist von Dir schon erschienen und was soll noch folgen?
Ich bin bereits in verschiedenen Anthologien vertreten und ich schreibe auch weiterhin sehr viele Kurzgeschichten, da mir dies sehr viel Spaß macht und ich mich auch immer mal in anderen Genres und Schreibarten ausprobieren kann. Was ich normalerweise bei einem längeren Projekt weniger kann.
In folgenden Anthologien bin ich vertreten:
·        Im Traum bist du mir begegnet vom net-Verlag (Der Traum)
·        Verliebt bis in den Tod, Teil 2 vom net-Verlag (Flaschenpost)
·        Weihnachten für Kinder vom net-Verlag (Mia und das Weihnachtswunder)
·        Fienjan und der Farbenvogel vom Sarturia Verlag (Regen und Sonnenschein)
·        Katzenland vom Marmilin Verlag (Capt. Katu und das Sternenjuwel

Meine Fantasynovelle Scáth Solas – Schattenlicht erschien im August 2012 über Selfpublishing. 

3.     Worum geht es in „Scath Solas“? Wird es eine Fortsetzung geben?
In Scáth Solas geht es um Ariél die an ihrem 18. Geburtstag erfährt wer sie wirklich ist, denn sie ist kein normales Mädchen und kaum dass sie dies erfährt, beginnt der Wettkampf zwischen Himmel und Hölle.
*Hier* gibt es eine längere Leseprobe von Scath Solas.
Nach einer Fortsetzung wurde ich schon öfters gefragt, derzeit bin ich Scáth Solas allerdings am überarbeiten, da dieser innerhalb 8 Wochen entstanden ist und ich es einfach besser machen möchte. Da werde ich dann entscheiden ob ich einen zweiten Teil schreiben werde. 

4.     Wie sieht dein Schreiballtag aus?
Chaos pur^^ Nie regelmäßig, oft kommt mir das Leben dazwischen oder mir fehlt einfach die Muse, allerdings ist Schreiben mein Hobby und deswegen lasse ich mich davon nicht stressen, dann brauche ich zwar etwas länger, aber es macht mir weiterhin Spaß J

5.     Worüber schreibst Du am liebsten?
Definitiv Fantasy, ob über Engel, Drachen, Feen, Elfen, hauptsache die Geschichte besitzt fantastische Elemente. Ich versuche mich gerade aber auch an einer Dystopie ;)

6.     Wenn Du Werbung für deine Bücher machen müsstest, wie würde das aussehen? Wie würdest Du die Leute dazu bringen, sie zu lesen?
Lass mich mal überlegen, als Selfpublisher liegt das Marketing meines Buches ganz bei mir, das ist nicht immer einfach muss ich gestehen aber das Internet bietet viele Möglichkeiten. Ich habe z.B. eine Leserunde bei Lovelybooks gestartet, man kann bei mir nach kostenlosen Rezensionsexemplaren anfragen und zwar auf meinem Autorenblog, ich bin auf vielen verschiedenen Buchplattformen (Lovelybooks, Bookrix, Buchgesichter usw.) vertreten und in ständigem Kontakt mit meinen Lesern.

7.     Was liest Du selbst am liebsten?
Das ist wahrscheinlich nicht mehr schwer zu erraten, aber ich lese am liebsten Fantasy^^ Ob High- oder Urbanfantasy, Romantasy es ist mir ganz egal, hauptsache Fantasy <3

8.     Woher kommen die Ideen für deine Bücher?
Das frage ich mich manchmal auch^^ Es sind ganz unterschiedliche Dinge die mich inspirieren z.B. ein Bild, ein Lied, ein Wort, ein Traum (da mir das mit dem träumen schon so oft passiert ist habe ich neben mir immer etwas zum schreiben liegen, denn wenn ich dann nachts aufwache kann ich dies sofort festhalten). Eine wirklich passende Formulierung wie Autoren zu ihrem Stoff (Ideen) kommen sagte eins die österreichische Schriftstellering Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916) »Bücken Sie sich, und heben Sie ihn auf. Er wächst überall aus dem Boden. So strecken Sie die Hand aus, wenn Sie sich nicht bücken wollen, Stoffe fliegen zu hunderten in der Luft herum.«
Ein kleines Beispiel, die Idee zu Scáth Solas kam durch ein Bild und das Lied „Breath of Life – Florence and the Machine“ es inspirierte mich auf vielerlei Weise und somit habe ich auch immer dieses Lied und das Bild vor Augen, wenn ich das Buch lese oder schreibe J

9.     Willst Du irgendwann auch mal hauptberuflich schreiben?
Das wäre natürlich unglaublich und einfach wundervoll, aber bis dahin ist es ein langer und weiter Weg und es gibt noch so viele andere gute Autoren, da ist es einfach schwierig sich seinen Platz zu „erschreiben“. Aber dies wäre mein Traum und das schon seit ich 11 Jahre bin J

10.   Wie funktioniert das eigentlich mit dem Self-publishing?
Die Frage beinhaltet viele viele Antworten, ich versuche es einmal kurz zusammen zu fassen: Es beinhaltet viel Geduld, Arbeit und Kreativität. Das würde ich so sagen, allerdings erwartest du nun sicherlich eine konkretere Erklärung, dies kannst du hier nachlesen, denn ich habe einmal einen Beitrag verfasst, mit Tipps und Tricks zum Selfpublishing und da sieht man sehr gut was es alles beinhaltet. Funktionieren tut es sehr einfach, man sucht sich eine Selfpublishingplattform aus (davon gibt es reichlich) z.B. Bookrix, epubli, Amazon Create Space und KDP usw. usf., dann sucht man sich aus ob man sein Buch als eBook, Printversion oder gar beides veröffentlichen möchte und dann sind es nur noch wenige Klicks bis man das eigene Buch online kaufen kann.