Montag, 22. Juli 2013

Unearthly 2 - Cynthia Hand





Preis: 9,99€
Einband: Taschenbuch
Seiten: 400
Reihe?: Teil 2 von 3
Erscheinungsdatum: Oktober 2012
Verlag: rowohlt
Bestellen: *hier*



Inhalt
Clara hatte gehofft, dass ihre Aufgabe nach dem Waldbrand vorbei sein würde, dass sie ein normales Leben führen könnte. Doch diese Hoffnung ist vorbei, als eine neue Vision sie überfällt: Sie ist auf einem Friedhof, an ihrer Seite Christian, nicht Tucker. Clara weiß, jemand den sie liebt wird sterben. Doch kann sie das Schicksal aufhalten, oder muss sie mit dem Verlust leben?

Gestaltung
Ich finde das Cover wirklich wunderschön, mit dem weißen Hintergrund und der verschlungenen Schrift. Es ist, zumindest für mich, genauso hübsch, wie beim ersten Teil, vielleicht sogar noch schöner und auf jeden Fall ein Highlight im Regal! Mir gefällt einfach die Gestaltung der gesamten Trilogie.

Story
Eigentlich weiß ich gar nicht so genau, was ich schreiben soll, denn mir hat das Buch einfach rundum gut gefallen und zu meckern hab ich diesmal wirklich gar nichts. Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite, es ist abwechslungsreich, und die Geschichte ist einfach nur echt cool.
Der zweite Teil ist düsterer als der erste, aber das ist nicht negativ, es ist einfach nur ernster. Diesmal muss sich Clara mit dem Tod  auseinandersetzen und auch mit ihrer Zukunft, und beides ist wirklich spannend und teilweise auch sehr gefühlvoll, da es diesmal auch stark um das Abschied nehmen geht. Außerdem geht es auch wieder um Claras Beziehungen zu allen möglichen anderen Figuren, vor allem natürlich auch wieder zu Tucker und zu Christian, und das ist in dem Buch echt spannend! Die Geschichte ist also sehr vielseitig, es entstehen keine Längen und auch keine Langeweile. 

Charaktere
Clara fand ich wieder sehr sympathisch, sie hat echt viele Probleme und bleibt irgendwie trotzdem stark und entschlossen. Außerdem scheint sie immer für einen Spaß zu haben zu sein, sie ist einfach eine gute Protagonistin.
Tucker und Christian sind diesmal wieder genauso toll wie im ersten Teil, zwar vollkommen unterschiedlich, aber beide so toll, dass man verstehen kann, warum Clara sich zwischen ihnen nicht entscheiden kann. Obwohl Tucker diesmal wirklich ziemlich eifersüchtig wird…

Schreibstil
Hach, den Schreibstil find ich ganz besonders super, richtig locker und flüssig, die Seiten fliegen einfach nur so dahin. Außerdem finde ich, dass die Autorin es schafft, sich wirklich gut in ihre jugendliche Hauptfigur hineinzuversetzen, und auch so schreibt. Dadurch finde ich die ganze Geschichte gleich noch besser.

Fazit
„Unearthly 2“ ist auf jeden Fall eine tolle Fortsetzung und für mich genauso gut wie Teil 1. Ich kann nur sagen: Wer diese Reihe nicht kennt, hat auf alle Fälle etwas verpasst!
 5 von 5 Blättern

Donnerstag, 18. Juli 2013

Neuzugänge

Ja, schon wieder sind in den Letzten paar Tagen (und Wochen) neue Bücher bei mir angekommen, und ich muss sagen, mittlerweile platzt mein Bücherregal aus allen Nähten, Hilfe!! Ich muss bald wirklich mal wieder ein Regalbrett mit anderem Zeugs ausräumen, damit da Bücher reinkönnen, immer diese Platzprobleme-.- Jedenfalls sind hier meine Neuzugänge:





Diesmal hab ich mich bei den ganzen Büchern wirklich richtig doll gefreut! Wie viele andere Blogger habe ich bei Blogg dein Buch einen Überraschungstitel gewonnen, da musste ich einfach mitmachen, ich liebe Überraschungen:) Ein paar Tage später lag dann "Herzblut" in meinem Briefkasten, und das Buch ist auch schon gelesen und rezensiert. Es war wirklich ok und vielversprechend für die Fortsetzungen, aber es hatte auch viele Fehler. "Schwarzer Mond über Soho" konnte ich mir ertauschen und ich bin echt froh, dass es endlich in meinem Regal steht, das wurde langsam aber auch mal Zeit! Gut, dann kam gestern auch noch das neue Hörspiel zu "Tintenherz" an, dass ich für eine Lauschrunde bei lovelybooks bekommen habe. Ich liebe die Trilogie dazu einfach, deshalb bin ich schon ganz gespannt aufs Lauschen! Dann, und das ist irgendwie mein Neuzugangs-Highlight, kam der letzte Teil von "Unearthly" bei mir an, der Verlag hat mich damit echt überrascht, aber ich hab mich gefreut wie eine Irre und das Buch wird so bald wie möglich gelesen. Und, zu guter Letzt, und das ist auch voll cool, hab ich bei Schummerlicht das Filmbuch zu "die Tribute von Panem" gewonnen, vielen Dank! Ich hab schonmal kurz reingeguckt und da sind echt viele tolle Bilder und Infos zu dem Film drin, da freu ich mich doch schon aufs Lesen:)


Warum liest Meggies Vater Mo ihr niemals vor? Und wohin ist ihre Mutter wirklich verschwunden? Erst als Meggie von Bösewicht Capricorn gefangen genommen wird, erfährt sie die Wahrheit: Mo kann die Figuren aus den Büchern „herauslesen“, während reale Menschen darin verschwinden – so auch Meggies Mutter.
*Quelle*





Clara ist anders als die anderen an der Highschool: In ihren Adern fließt Engelsblut, sie ist dazu ausersehen, Menschen zu retten. Dabei will Clara nur eins - ein ganz normales Mädchen sein.
Doch das will ihr einfach nicht gelingen: Waren die letzten Jahre schon von Turbulenzen geprägt, ziehen nun dunkle Wolken am Horizont auf. Die Schwarzflügel - gefallene Seelen - wollen die Menschen unter ihre Herrschaft bringen. Wird es den Nephilim gelingen, diesen Plan zu vereiteln?
Clara steht im Zentrum der Entscheidung. Erst als die große Schlacht bevorsteht, erkennt sie: Die größte Gefahr droht aus den eigenen Reihen ...
*Quelle*


 Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt ? Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan. Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders - und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will...
*Quelle*


Constable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: ihr Spezialgebiet ist - die Magie. Peters Vorgesetzter, Detective Inspector Thomas Nightingale, ist der letzte Magier Englands und Peter seit kurzem bei ihm in der Ausbildung.
Was im Moment vor allem das Auswendiglernen von Lateinvokabeln bedeutet, die uralten Zaubersprüche wollen schließlich korrekt aufgesagt werden. Doch als Peter eines Nachts zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen wird, verliert das Lateinstudium auf einmal seine Dringlichkeit. Peter findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, plötzlich verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu ...
*Quelle*



Das offizielle Buch zum Film The Hunger Games. Die Tribute von Panem entführt die Panem-Fans ans Set zu den Dreharbeiten mit Jennifer Lawrence, Liam Hemsworth und Josh Hutcherson. Es enthält alle wichtigen Details zum Film, zu Drehbuch und Besetzung, Kulissen und Kostümen sowie die Arbeit von Schauspielern und Star-Regisseur Gary Ross.
Mit tollen Farbfotos, detaillierten Computergrafiken und exklusiven Interviews mit den Hauptdarstellern, dem Regisseur und der Filmcrew. 

Mittwoch, 17. Juli 2013

Herzblut - Melissa Darnell





Preis: 12,99€
Einband: broschiert
Seiten: 400
Reihe?: Teil 1 einer Trilogie
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsdatum: März 2013
Bestellen: *hier*




Inhalt
Savannah hat es wirklich nicht leicht: Tristan, der Junge, in den sie seit ihrer Kindheit verliebt ist, gehört ausgerechnet zum Clann, einer mysteriösen Gruppe, die ihren Kindern anscheinend den Kontakt mit Savannah verbietet. Dabei dachte sie immer, dass sie ein ganz normales Mädchen ist. Jedenfalls bis zu dem Tag, an dem ihre Eltern ihr endlich die Wahrheit sagen: Savannah ist ein Dhampir, halb Mensch, halb Vampir. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, scheint Tristans Anziehungskraft für sie immer stärker zu werden… 

Gestaltung
Das Cover finde ich eigentlich ziemlich cool! Vor allem die Farben gefallen mir gut, besonders dieser Rot-Ton im Hintergrund, dadurch sieht das mit dem Mädchen in dem weißen Kleid auch echt hübsch aus. Das Buch ist im Regal also ein echter Hingucker.

Story
Mit der Geschichte habe ich mich wirklich ein bisschen schwergetan. Eigentlich gefällt mir die Idee ja wirklich gut, die ganze Sache mit der Dhampir-Geschichte und der verbotenen Liebe zu Tristan, der vom Clann zurückgehalten wird. Ich war sogar überrascht, wie wenig mich der ganze Vampir-Kram gestört hat, weil ich eigentlich kein großer Vampir-Fan bin, das ist in dem Buch aber echt nicht schlecht umgesetzt. Und trotzdem fand ich die Geschichte letztlich viel zu einseitig.
Ich glaube, das Buch hätte mir wirklich richtig gut gefallen können, wenn die Autorin sich einfach darauf konzentriert hätte, die Vampir gegen Hexen-Geschichte, um die es geht, in den Vordergrund zu stellen. Dann wäre es auch spannender gewesen. Stattdessen geht es in 300 von 400 Seiten nur um Savannahs und Tristans Schulalltag und wie sehr sie sich doch nacheinander sehnen, diesen Gefühlen aber nicht nachgehen dürfen. Am Anfang ist das ja noch irgendwie ganz süß, und man fiebert auch mit, wie das mit den beiden ausgeht, aber nach einer Zeit wird es einfach langweilig. Dass Finale bietet dann wieder echt viel Spannung und Abwechslung, aber man hat irgendwie das Gefühl, dass diese Spannung viel früher hätte da sein müssen. Und eigentlich war die Liebesgeschichte zwischen Savannah und Tristan auch gar nicht so schlecht erzählt, sie wurde einfach nur viel zu sehr breitgetreten, als hätte man das Gefühl, jede Situation drei Mal gelesen zu haben.

Charaktere
Die Figuren fand ich ok, sie waren nicht wirklich super, aber eben auch keine Katastrophe. Savannah war sogar ziemlich sympathisch, aber durch ihr Gefühlschaos wird sie nach einer Zeit auch irgendwie nervig. Genauso ist es auch mit Tristan: Er scheint eigentlich ein echt cooler Typ zu sein, aber er hängt sich wie eine Klette an Savannah, und das mitzuverfolgen macht irgendwann einfach auch keinen Spaß mehr. Aber es gibt auch Lichtblicke: Savannahs Freundinnen zum Beispiel fand ich echt cool und auch einzigartig, die hätten ruhig öfter vorkommen können.

Schreibstil
Der Schreibstil ist wirklich angenehm und flüssig zu lesen. Besonders interessant fand ich, dass die Geschichte abwechselnd von Savannah und Tristan erzählt wurde, man hat also verschiedene Einblicke in das Geschehen bekommen, was ich wirklich gelungen fand.

Fazit
„Herzblut – Gegen alle Regeln“ ist für mich kein weltbewegendes Buch, aber durchaus geeignet für Zwischendurch. Wenn man Highschool-Geschichten mag oder die Sache mit den Dhampiren interessant findet, aber keine zu großen Erwartungen hat, kann sogar echt Spaß haben mit dem Buch. Und trotz aller Fehler bin ich schon gespannt auf Teil 2.
 

3 von 5 Blättern

Vielen lieben Dank an Blogg dein Buch und Mira für die Bereitstellung!



Sonntag, 14. Juli 2013

Wer will eine Geschichte schreiben?

Hey Leute, ich hab mir passend zu den bald beginnenden Sommerferien eine Aktion ausgedacht, und ich würde mich freuen, wenn möglichst viele von euch mitmachen würden. Es geht ums Schreiben, ist also was für alle Hobby-Autoren unter euch. Kennt ihr eigentlich Improvisationstheater? Ich würde gerne so eine Art Improvisations-Schreiben mit euch veranstalten, das ich mir etwa so vorstelle: Ich würde den Anfang einer Geschichte schreiben und dann an den nächsten Teilnehmer schicken. Der kann dann die Geschichte weiterschreiben, ohne dass man abspricht, was passiert, er improvisiert also, nachdem er das Stückchen des anderen gelesen hat, und schickt es dann wieder weiter, und dann geht es eben immer weiter so. Dabei gibt es eigentlich wenig Einschränkungen, wenn einer zum Beispiel eine Figur sterben lässt, kann der nächste sie durch irgendeinen Zaubertrank oder so wiederbeleben, es gibt keine Grenzen! Man kann auch alle möglichen Genres miteinander mixen, wie man will.

Also, ich hoffe meine Idee klingt nicht zu blöd und dass sich ein paar von euch anmelden, denn ich hätte echt mal Lust, mit ein paar meiner Leser eine Geschichte zu schreiben (obwohl ihr natürlich keine Leser werden müsst, um mitzumachen). So, Anmeldephase ist bis nächsten Freitag, den 19.07., und wenn sich bis dahin mindestens 4 Leute angemeldet haben, starte ich die Aktion und stelle die genaueren Regeln vor. Um euch anzumelden schreibt ihr einfach einen Kommentar und schickt mir eine Mail mit eurer E-Mail-Adresse an world_of_books@gmx.de. Also, los geht´s!

Teilnehmerliste:

- Schokokeksii
- Juliana Fabula
- das Buchgelaber (Nicole)
- Twineety

Samstag, 13. Juli 2013

Das also ist mein Leben - Stephen Chbosky




Preis: 12,99€
Einband: broschiert
Seiten: 288
Reihe?: Einzelband
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsdatum: September 2011
Bestellen: *hier*




Inhalt
Charlie ist fünfzehn, und sein erstes Jahr an der Highschool beginnt. Es wird ein Jahr voller Geheimnisse und Wunder. Es wird das Jahr, in dem er begreift, was es heißt, Teil dieser Welt zu sein.
Gestaltung
Das Cover dieses Buches ist zwar sehr schlicht, aber ich finde es trotzdem echt schön. Der Hintergrund, der aussieht wie zerknittertes Papier, passt einfach total gut zu dem Buch und der Geschichte, und das Zitat direkt unter dem Titel zeigt eigentlich schon, wie wunderbar das Buch ist.

Story
Für mich steht fest, dass dieses Buch etwas wirklich ganz besonderes ist und auf jeden Fall auch eines der besten, die ich in letzter Zeit so gelesen habe.
Es ist eine Art Briefroman, in dem Charlie, die Hauptfigur, Briefe an einen gewissen „Freund“ schreibt, von dem man aber nicht weiß, wer es ist. In diesen Briefen berichtet Charlie von seinem Leben und seinen Erlebnissen in der Highschool, aber auch von seiner Vergangenheit und seiner Familie, und das alles ist einfach nur unglaublich bewegend und rührend, weil Charlie wirklich etwas ganz besonderes ist. Das ganze Buch läuft, zumindest für mich, darauf hinaus, diesen ganz besonderen Jungen und seine Gefühle zu verstehen und mitfühlen zu können, und das ist einfach wunderbar. Man erlebt mit, wie Charlie Freunde findet und wie er endlich anfängt, am Leben teilzunehmen und ein paar schreckliche Dinge zu verarbeiten, die ihm geschehen sind.
Ich muss gestehen, ich hatte mir schon vorher den Film, der übrigens auch wirklich gut ist, angesehen, aber das Buch konnte mich trotzdem überraschen und auch mitreißen, auch wenn der Film sehr nah an der Buchvorlage ist. Und eigentlich weiß ich auch gar nicht wirklich, was ich hier schreiben soll, außer: Lest alle dieses Buch und bildet euch eine Meinung, vielleicht kann es euch ja genauso berühren wie mich!

Charaktere
Wie schon gesagt geht es hauptsächlich um Charlie, den ich einfach nur toll und auch total interessant finde. Man erfährt im Verlauf der Geschichte, dass ihm einige schreckliche Dinge passiert sind, und trotzdem, oder gerade deswegen, ist er total sanft und sensibel und will eigentlich nur, dass jeder in seiner Umgebung glücklich ist, auch wenn das für ihn selbst vielleicht nicht unbedingt das Beste ist.
Auch Charlies neue Freunde, vor allem Sam und Patrick, fand ich echt interessant. Das besondere ist einfach, dass jede Person in diesem Buch irgendetwas Schlimmes erleben musste, was denjenigen dann geprägt hat, und so ist jeder irgendwie etwas ganz besonderes. Auch bei Charlies Familie ist das so. Natürlich ist nicht jede Figur in dem Buch nett oder perfekt, aber das ist im Leben ja auch nicht unbedingt so.

Schreibstil
Auch den Schreibstil finde ich wirklich einzigartig. Das Buch ist komplett aus Charlies Sicht geschrieben, und so sind in den Briefen, die er schreibt, all seine Gefühle verarbeitet, was man als Leser dann zu spüren bekommt. Und genauso wie Charlie, hat mich das auch irgendwie glücklich und traurig zugleich gemacht (auch wenn das jetzt wirklich schrecklich kitschig klingt).

Fazit
Ich kann nur sagen, ich habe mich echt in dieses Buch verliebt, das einfach nur etwas ganz besonderes ist, und das war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich es gelesen habe. Wirklich jeder sollte dieses Buch gelesen haben! Vielleicht wird es nicht jedem gefallen, aber man sollte Charlie und seiner Geschichte zumindest eine Chance geben.
 5 von 5 Blättern

Freitag, 12. Juli 2013

Ein Award und getaggt

Heyho, ihr Lieben, ich hab doch tatsächlich mal wieder einen Award verliehen bekommen, und zwar von der lieben Olek, ganz ganz herzlichen Dank!!!

 Und das sind die Regeln:

  • Schreibe einen Post zu diesem Award, füge das Bild ein und danke mit einem Link demjenigen, der dir den Award verliehen hat
  • Beantworte die 11 Fragen des Blogverleihers
  • Tagge 10 weitere Blogger, die unter 200 Leser haben.
  • Denke dir selber 11 Fragen aus
  • Sag den Bloggern Bescheid, dass sie den Award bekommen haben. 
 
Tut mir leid, aber ich werd den Award nicht weitergeben, das hab ich schon vor längerer Zeit aufgegeben. Ich freu mich aber trotzdem sehr darüber und werd auch die Fragen beantworten.
 
Wie viel Zeit pro Tag verbringst du mit bloggen?  
Naja, ich schreibe ja nicht jeden Tag einen Post, aber wenn ich einen schreibe, kann das schonmal etwas länger dauern. Aber ich bin jeden Tag auf anderen Blogs unterwegs, immer mindestens ne halöbe Stunde:)

Hast du einen Lieblings- Youtuber? 
Ja, ich bin totaler LeFloid Fan, falls ihr den kennt. Er macht so ne Art witzige aber auch total interessante Nachrichtensendung, echt sehenswert.

Hast du eine Lieblings- Eissorte? 
Im Moment stehe ich total auf Zitroneneis:)

Hast du ein Lied, das dir nicht aus dem Kopf geht? 
Gerade hab ich einen echten Ohrwurm von "Counting Stars" von OneRepublic. Toller Song!

Wie können dir neue Leser folgen? GFC? BC?...
Ähhm, auf viele verschiedene Arten, würde ich mal sagen. GFC, BC, Bloglovin, per E-Mail, man kann sich was aussuchen;)

Hast du ein "Kennzeichen" am Körper? Tattoo? Muttermal?...
Ich hab gaanz viele Muttermale, echt schon zu viele, aber (noch) kein Tattoo...

Liest du gerne? 
Ja klar, ist ja auch ein Bücherblog, hier, Lesen ist einfach mein Lieblingshobby!

Wenn ja: Welches Lieblings- Genre hast du? Wenn nein: Warum nicht?? 
Meine Lieblingsgenres sind Jugendbücher, Fantasy, Dystopien, New-Adult, aber auch ganz viele andere.

Bist du eher der Sommer- oder eher der Winterfan? 
Da bin ich entschlossen unentschlossen! Im Winter vermisse ich den Sommer und umgekehrt, man will eben immer das, was man nicht haben kann;) Aber im Moment ist der Sommer echt ganz schön...

Weißt du was Animes sind, und guckst du welche?
Ich bin kein wirklicher Anime-Fan, aber hin und wieder gucke ich mir auch einen an, da kommt man ja gar nicht dran vorbei. Als Kind hab ich mir zum Beispiel sehr sehr gern Jeanne die Kamikaze-Diebin angesehen.

Wenn ja: Welche denn? Wenn nein: Warum nicht? 
Öhm, hab ich ja jetzt schon beantwortet. Zählen Digimon und Co. auch zu Animes? Wenn ja, das hab ich mir auch immer sehr gern angesehen:)


Und dann wurde ich auch noch getaggt, und zwar von der lieben Nina, dankeschön! Auch den Tag werde ich nicht weitergeben, hoffentlich ist das ok. Also hier ist der Tag:

  • Könnte ich mir eine Fantasywelt aussuchen würde ich am liebsten in Hogwarts leben.
  • Liebe Menschen, ein gutes Buch und ein schönes Zuhause sind mehr wert als alles Geld auf der Welt.
  • Würde ich ein Buch schreiben, hätte es das Genre Jugendbuch (vielleicht mit Romantasy).
  • Bei Liebe auf den ersten Blick bin ich etwas skeptisch.
  • Mein(e) liebste(n) Urlaubsziel(e) sind America, England, Frankreich,...
  • Müsste ich mich zwischen Buch und TV wählen, würde ich mich definitiv für beides entscheiden.
  • Edward und Bella finde ich ziemlich nervig, weil ich den Hype nicht verstehe.
  • Mein(e) liebste(n) blaue(n) Buch (Bücher) ist (sind) Harry Potter 3, SkulPleasant 3, Tintentod, usw.
  • Meine Eltern halten meine Leidenschaft für Bücher für gut, weil Lesen besser ist als Blödsinn machen;)
  • Adventskalender sind super, da kann man nicht drauf verzichten!
  • How I met your mother ist die beste Serie, die jemals gedreht wurde.
  • Wenn ich ein Buch lese, dann habe ich am liebsten eine Kuscheldecke  neben mir.
  • Mich stört eine nervige Hauptfigur am meisten bei einem Buch.
  • Sobald ich ein Vampirbuch sehe, bin ich erstmal skeptisch.
  • Würde ich auf einer verlassenen Insel stranden würde ich Percy Jackson (füge hier einen Buchcharakter ein) mitnehmen. Weil er bis jetzt noch jede Situation überstanden hat und uns als Sohn des Meeresgottes natürlich da runterholen könnte:)

 

Dienstag, 9. Juli 2013

Bin wieder da:)

Hallihallo meine lieben Leser, ich bin endlich wieder da! Ja, meine Studienfahrt ist vorbei und ich bin aus Holland wieder zurück, worüber ich auch heilfroh bin, obwohl es eigentlich ziemlich schön war. Ich bin tatsächlich nicht so wirklich zum Fotos machen gekommen, aber ein paar wenige habe ich dann doch gemacht, schließlich habe ich es euch ja versprochen;)
Ich geb euch mal eine kleine Übersicht über meine Fahrt: Angefangen hat es mit 5 Tagen auf einem Segelschiff. Ist ja eigentlich eine schöne Sache, nur dass ich am Montag krank geworden bin, und zwar direkt für 3 Tage. Während alle anderen Spaß hatten, lag ich in unserem Zimmer, und ich muss euch sagen, auf so einem Schiff sind die Zimmer ziemlich winzig-.- Jedenfalls waren die Bauchschmerzen dann irgendwann weg, und dann hats mir auch wirklich Spaß gemacht. Am Ende waren wir noch für 2 Tage in Amsterdam, und ich muss euch sagen, diese Stadt ist wirklich wunderschön und auf jeden Fall einen Besuch wert! Also, alle ab nach Amsterdam;)
Gut, hier sind also ein paar Fotos für euch: