Freitag, 25. April 2014

Vor uns die Nacht - Bettina Belitz




Preis: 17,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 384
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum:
Verlag: Script 5
Bestellen: *hier*





Inhalt
Nachdem Ronia von ihrem Freund Lukas verlassen wurde, fällt sie in ein tiefes Loch der Trauer. Doch dann trifft sie Jan. Jan, der geheimnisvoll ist und attraktiv und zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt. Jan, der gefährlich sein soll und vor dem jeder sie warnt. Ronia beginnt, sich mit Jan zu treffen und verspricht sich selbst, die Kontrolle über ihre Gefühle zu Jan zu behalten: Keine Liebesschwüre, keine eintönige Beziehung, nur Spontanität, Nähe und Spaß. Doch dieses Vorhaben stellt langsam aber sicher ihr gesamtes Leben auf den Kopf…

Gestaltung
Zu der Gestaltung muss man eigentlich gar nicht viel sagen, das Cover ist einfach nur ein Traum. Es sieht richtig schön aus mit dem Blumenmuster vor dem dunkelblauen Hintergrund und es ist eine tolle Abwechslung zu anderen, eher klischeehaften Covern.

Story
Nachdem ich das Buch gelesen habe, weiß ich immer noch nicht so wirklich, was ich davon halten soll. Irgendwie mochte ich es, aber irgendwie war es auch nicht so mein Fall, ich wollte ständig wissen, wie es weitergeht, und trotzdem hat es mich etwas genervt. Ich bin einfach zwiegespalten:)
Wenn ich richtig an die Geschichte herangegangen wäre, hätte mich das Buch wahrscheinlich mehr überzeugen können. Die Inhaltsangabe verrät ja schon, dass es keine klassische (und kitschige) Liebesgeschichte ist, aber ich Dummerchen hab dann irgendwie doch damit gerechnet und das hat mir dann ein klein wenig gefehlt. Denn wenn ihr ein Fan von wirklich klassischen Liebesgeschichten seid, bei denen es unzählige Versprechungen und Liebesschwüre gibt, dann ist „Vor uns die Nacht“ wohl nichts für euch. Es geht nämlich darum, dass die Studentin Ronia genug von normalen Beziehungen hat und sich deshalb in eine Affäre mit Jan stürzt. Das Buch hat also schon die ein oder andere erotische Szene. Was sich dann aus dieser Affäre entwickelt, ist wirklich speziell und sehr interessant, aber auf jeden Fall keine klassische Beziehung.
Die Geschichte hat für mich persönlich einfach nicht so richtig meinen Geschmack treffen können. Dazu muss ich aber sagen, dass die Story in den letzten 100 Seiten eine ziemliche Wendung hinlegt, und die hat mir wieder richtig gut gefallen. Bei dem Buch bin ich aber auch echt hin und hergerissen. Außerdem war es echt merkwürdig, denn obwohl mich die Story nicht so sehr zugesagt hat, konnte ich das Buch stellenweise echt nicht aus der Hand legen. Alles sehr mysteriös;)
Meine Empfehlung wäre: Klappentext und Leseprobe lesen, und vielleicht auch die ein oder andere Rezension, und wenn ihr die Idee hinter dem Buch und auch die Umsetzung dann gut findet, solltet ihr wirklich dazu greifen. Es ist halt Geschmackssache.

Charaktere
Tja, eines meiner großen Probleme mit dem Buch ist die Protagonistin Ronia, mit ihr bin ich überhaupt nicht klargekommen. Sie war mir wirklich unsympathisch und ich fand sie auch rücksichtslos und einfach stur und irgendwie nicht nett. Mit ihr kam ich gar nicht klar.
Jan hingegen fand ich sehr interessant und auch ziemlich sympathisch. Er ist wirklich geheimnisvoll und nur nach und nach entdeckt man, was hinter seiner Fassade steckt, und das ist schon sehr spannend!

Schreibstil
Die Autorin versteht sich wirklich aufs Schreiben, so viel kann man sagen! Der Schreibstil war eines der Dinge, die mir an dem Buch echt gut gefallen haben. Er war nicht nur flüssig und angenehm, sondern auch richtig bildgewaltig.

Fazit
„Vor uns die Nacht“ ist auf jeden Fall eine sehr untypische und deshalb auch interessante Liebesgeschichte, bei der ich immer noch zwischen „gefällt mir“ und „gefällt mir nicht“ schwanke. Wem die Grundidee allerdings gefällt, sollte das Buch wirklich mal ausprobieren, meiner einung nach ist es einfach Geschmackssache:)
 3,5 von 5 Blättern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen