Mittwoch, 20. August 2014

Wen der Rabe ruft - Maggie Stiefvater




Preis: 18,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 464
Reihe?: Teil 1 von 4
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Verlag: Script 5
Bestellen: *hier*



Inhalt
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?
*Quelle*

Meine Meinung
Ich war unheimlich gespannt auf „Wen der Rabe ruft“, denn für mich war es das erste Buch von Maggie Stiefvater. Und wenn man zum ersten Mal ein Buch von einer so bekannten und beliebten Autorin liest, dann ist man natürlich überladen mit Erwartungen. Jetzt, nachdem ich es gelesen habe, kann ich eigentlich nur eines sagen: Verdammt, diese Frau kann vielleicht schreiben! :D

Die Story kann man dabei nicht gerade als rasant bezeichnen. Die Autorin nimmt sich viel Zeit, ihre Geschichte langsam und gründlich aufzubauen. Normalerweise stört mich das bei Büchern, weil man dann immer auf die „richtige“ Story warten muss, aber Magie Stiefvater macht das so geschickt, dass mir das wirklich gefallen hat. Denn sie gibt den Lesern viel Zeit, ihre Charaktere und die Situation kennenzulernen, und dadurch ist mir alles sehr ans Herz gewachsen und das Lesen hat gleich noch mehr Spaß gemacht. Nach dieser „Kennenlernphase“ wird die Geschichte aber auch wirklich temporeich und kann mit einigen unerwarteten Wendungen überraschen.

Wie bereits erwähnt sind mir die Charaktere wirklich ans Herz gewachsen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es hier nur eine Protagonistin gibt, nämlich Blue, und alle anderen eher Rangfiguren sind, sondern es werden gleich mehrere Charaktere in den Fokus gestellt. Das macht die Geschichte sehr vielseitig, denn jede einzelne Figur ist etwas Besonderes und hat Geheimnisse und teilweise auch eine komplizierte Vergangenheit.

Die Grundidee der Autorin fand ich auch sehr interessant, obwohl ich ein wenig gebraucht habe, bis ich alles verstanden habe. In dem Buch geht es nicht so sehr um Blue und ihren ersten Kuss als vielmehr darum, dass sie sich mit ein paar Jungs auf die Suche nach einer Ley-Linie macht, das ist so eine Art Energielinie, die viel Magie und Macht in sich bergen soll. Gleichzeitig wird diese Hauptstory mit vielen Nebengeschichten und Einzelschicksalen erzählt, und alles zusammen ergibt wirklich ein tolles Gesamtbild!

Besonders toll fand ich Maggie Stiefvaters Schreibstil! Er ist wirklich schön und sehr bildreich, man kann sich aller wirklich gut vorstellen und dadurch habe ich das Buch einfach sehr sehr gerne gelesen!

Man merkt, „Wen der Rabe ruft“ konnte mich wirklich überzeugen und ich halte es für ein tolles Buch! Allerdings glaube ich auch, dass für die Folgebände noch immer Luft nach oben besteht, weshalb ich mich auch tierisch darauf freue, die Reihe weiterzuverfolgen!

Fazit
„Wen der Rabe ruft“ ist ein wirklich schönes Buch, das mit tollen Fantasy-Elementen aber auch Einzelschicksalen überzeugen kann. Ein toller Reihenauftakt, den ich wirklich empfehlen kann!
4,5 von 5 Blättern

Kommentare:

  1. Huhu liebe Julia,

    uii, da ist ja schon deine Rezi! :)
    Mir gefällt sie richtig gut! Toll geschrieben!

    Und als nächstes musst Du definitiv die Mercy Falls Trilogie von Maggie Stiefvater lesen!! *-*
    Aber das habe ich Dir ja schon gesagt. ;D

    Allerliebste Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Hannah^^

      Hihi, ich war in Schreiblaune:D Und es steht auf jeden Fall schon fest, dass das nicht das letzte Buch und auch nicht die letzte Reihe sein wird, die ich von der Autorin lese:D

      Ganz herzliche Grüße,
      Julia

      Löschen
  2. Wenn der Rabe ruft kenn ich nicht, aber dafür die Wolf-Reihe von ihr und auch da schafft sie es, eine sehr ruhige Atmosphäre zu erschaffen und es passiert eigentlich gar nicht sooo viel, aber man merkt es als Leser nicht, weil man so von ihrem Schreibstil gefangen genommen wird. Allerdings hab ich "in deinen Augen" noch nicht gelesen, von daher muss wenn der Rabe ruft noch länger warten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will auch unbedingt noch die Wolf-Reihe lesen:) Ja, sie hat wirklich einen richtig tollen Schreibstil*-* Ich finde, da ist es auch gar nicht so wild, wenn nicht so viel passiert, weil sie es dafür richtig gründlich macht.

      Löschen