Montag, 1. September 2014

[Rezension] Dark Elements - Jennifer L. Armentrout



Preis: 12,99€
Einband: broschiert
Seiten: 448
Reihe?: Teil 1 von 3
Erscheinungsdatum: August 2014
Verlag: Darkiss
Bestellen: **hier**





Inhalt
Layla ist ein ganz besonderes Mädchen: Sie ist halb Dämonin und halb Wächterin. Dabei will sie nur eine vollständige Wächterin sein und gegen die Dämonen ankämpfen. Bis Roth auftaucht. Roth ist ein Hohedämon und zeigt Layla, dass sie ihre dämonische Seite nicht verabscheuen muss. Und dass sie in großer Gefahr schwebt…

Meine Meinung
„Dark Elements“ war bereits mein drittes Buch von Jennifer L. Armentrout, und schon die ersten beiden Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe, konnten mich absolut begeistern. In so einem Fall hat man natürlich besonders hohe Erwartungen, aber ich habe auch nicht wirklich daran geglaubt, dass das Buch mich enttäuschen würde. Das hat es dann zum Glück auch nicht getan:)
„Dark Elements“ ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Man taucht direkt ein in die ganze Dämonen-Gargoyl-Thematik und erfährt erst einmal alle Hintergrundinfos, bevor es so richtig losgeht. Am Anfang ist dabei alles klar: Die Dämonen sind die Bösen, die Gargoyls sind die Guten, Layla steht irgendwo dazwischen, will aber eigentlich nur zu den Gargoyls gehören. Dann taucht aber Roth auf und man erfährt langsam, worum es in der Geschichte wirklich geht und muss sich Gedanken darum machen, ob Gut und Böse wirklich so klar verteilt sind, wie es scheint. Das fand ich wirklich interessant! Eigentlich denkt man ja automatisch, dass Dämonen böse sind, und irgendwo stimmt das ja auch, aber die Geschichte bringt einen da nochmal richtig zum Nachdenken. Außerdem war die Dämonen-Thematik an sich schon sehr spannend und hat der ganzen Geschichte nochmal etwas sehr Mystisches und Fesselndes gegeben.

Die Charaktere fand ich auch sehr gut! Layla ist eine ziemlich typische Protagonistin, sehr sympathisch und mutig, aber man kann sich auch gut mit ihr identifizieren. Sie ist zum Beispiel Süßigkeiten-süchtig, deshalb fand ich sie gleich noch sympathischer:) 

Dann gibt es da natürlich noch Roth, der ein absoluter Bad Boy ist. Er ist ja auch ein Dämon, deshalb ist das irgendwie klar. Trotzdem, oder gerade deshalb, fand ich ihn einfach klasse, er hat der ganzen Geschichte nochmal Biss gegeben.

Jennifer L. Armentrout ist ja auch für ihren Schreibstil bekannt, und der ist in „Dark Elements“ mal wieder toll. Sehr angenehm zu lesen, sehr sarkastisch und unterhaltsam und trotzdem fesselnd, einfach super!

Fazit
 „Dark Elements“ ist mal wieder ein absolut tolles und fesselndes Buch von Jennifer L. Armentrout. Toll geschrieben, super Charaktere und spannende Grundidee, einfach klasse! Ich freue mich schon richtig auf die nächsten Teile dieser Trilogie!
5 von 5 Blättern

Vielen lieben Dank an Darkiss und  Blogg dein Buch für die Bereitstellung!

Kommentare: