Sonntag, 26. Januar 2014

Neuzugänge!

Einen schönen Sonntag euch allen! Heute stelle ich euch mal wieder (nach einer halben Ewigkeit) meine Neuzugänge vor, und das sind diesmal ziemlich viele. Aber es sind nicht nur Neuzugänge der letzten paar Tage, sondern für den gesamten Januar, ich hoffe, das macht es ein bisschen weniger extrem;)


Ja, da sind sie, 11 Bücher an der Zahl. Oh man, das sind wirklich zu viele, wann soll ich das denn alles lesen?! Aber ich kann mich einfach nicht daran hindern, mir neue Bücher ins Haus zu holen - auf welchem Weg auch immer;)
Als erstes steht da "Requiem" von Lauren Oliver. Das lese ich gerade und was soll ich sagen? Es ist fantastisch! Hach ja, ich liebe die Amor-Trilogie einfach! Übrigens gibt es dazu bald hier und noch auf 2 anderen Blogs eine Blogtour, und da lohnt es sich auf jeden Fall, vorbeizuschauen;)
Dann kam hier noch "Letztendlich sind wir dem Universum egal" von David Levithan an. Das habe ich freundlicherweise vom FJB-Verlag als Rezensionsexemplar bekommen und ich freue mich schon soooo sehr darauf! Es hört sich wirklich super an. Es kommt zwar erst im März raus, aber ihr könnt es euch ja jetzt schon mal auf die Wunschliste packen;) Wow, hoffentlich kann das Buch meine hohen Erwartungen auch erfüllen.
Dann hab ich für die große Blogger-Aktion "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl bekommen. Es ist wirklich ein gutes Buch, die Rezi findet ihr übrigens *hier*.
"Zehn Gründe, die todsicher fürs Leben sprechen" von Albert Borris konnte ich mir ertauschen und da freu ich mich schon sehr drauf!
Genauso konnte ich mir "Mein Sommer nebenan" ertauschen. Es soll ja sowas von gut sein, da konnte ich nicht wiederstehen, auch wenn ich dafür ein tolles Buch hergeben musste. Ich hoffe, meine Erwartungen an das Buch werden erfüllt!
Dann war da noch "Was ich dich träumen lasse". Das habe ich bei der Leser-Welt gewonnen, und es ist wirklich ein schönes Buch, es konnte mich sehr berühren! Genauer könnt ihr das *hier* nachlesen.
Die nächsten zwei Bücher habe ich von Tauschticket. Ich bin da seit kurzem angemeldet und es gefällt mir wirklich gut, und bei diesen zwei Büchern, "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" und "Earth Girl 2", da musste ich einfach zugreifen!
So, fast fertig;) Die letzten drei Bücher habe ich bei vorablesen gewonnen. Ihr wisst vielleicht, dass da manchmal Edelfedern und Fleißbienen gewählt werden, und diesmal war ich tatsächlich eine FleißbieneXD Deshalb wurde ich mit diesen drei Büchern überrascht. Leider treffen sie nicht alle meinen Geschmack. Das eine Buch, "Ich bin nur noch hier, weil du auf mir liegst", wandert wohl auf meinen SuB, die anderen zwei schenke ich wahrscheinlich meiner Schwester, weil sie sowas gerne liest.

So, und fertig! Ich hoffe, ihr habt durchgehalten und ich habe euch nicht zu sehr vollgequatscht;)

[ Blogger-Aktion ] WARP - Der Quantenzauberer (Eoin Colfer)

Ja, es ist soweit, es gibt wieder eine Blogger-Aktion vom Loewe-Verlag. Und weil ich finde, dass so gut wie jedes Buch aus dem Verlag einfach super sind (immerhin sind da auch viele meiner Lieblingsbücher erschienen) muss ich einfach mitmachen und mein Glück versuchen!

Diesmal geht es um das Buch WARP - Der Quantenzauberer von Eoin Colfer!

 

Dieses Mal verlost der Verlag 10 Vorabexemplare unter allen Bloggern, die die Aktion vorstellen und den Buchtrailer posten. Also, versucht doch auch noch euer Glück, denn das Buch klingt ziemlich gut:) 
Darum geht es:

Was soll es anderes sein als eine Strafversetzung? FBI-Junior-Agentin Chevie Savano wurde nach London geschickt, um im Auftrag von WARP eine merkwürdige alte Metallkapsel zu bewachen. Das war vor neun Monaten. Und seitdem sitzt sie vor dem Ding und wartet darauf, dass irgendjemand oder etwas da rauskommt .
Als ein Wandspiegel mit einem Knall zerplatzt, die Deckenleuchten anfangen zu flackern und draußen eine Straßenlaterne nach der anderen explodiert, ist Chevie sofort klar, dass die Kapsel im Keller aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht ist. Mit vorgehaltener Waffe stürmt sie die Treppe herunter und findet ... einen 14-jährigen Jungen, der aussieht, als wäre er soeben aus einem Buch von Charles Dickens gefallen.

Der Quantenzauberer ist der erste Band der WARP-Reihe.

Mehr zu dem Buch unter www.colfer-warp.de


Ich finde den Trailer sowas von cool! Der hat echt was, vor allem mit dieser tollen Melodie im Hintergrund:)
Also, ich finde das Buch ist wirklich was für unsere Wunschlisten;)

Samstag, 25. Januar 2014

Book-Spine-Sentence-Tag

Hallo Leute^^ Ich wurde vor ein paar Tagen von Twineety getaggt, und wie ich finde ist dieser Tag mal besonders cool und vor allem eine schöne Abwechslung!

Die Regeln:
- Ziel ist es aus mindestens 5 Buchrückentiteln einen vollständigen (einigermaßen) sinnvollen Satz zu bilden
- das Einzige was man tun darf ist kleine Präpositionen zu verwenden
- ihr müsst euch für eine Sprache entscheiden -  kein Sprachenmix.
- ein Beweisfoto der Bücher

Also, ich soll aus Buchtiteln einen Satz bilden. Ich hab mir das dann vorgenommen und mich vor mein Bücherregal gestellt und erstmal eingesehen: Verdammt ist das schwer!XD Eigentlich wollte ich einen deutschen Satz bilden, aber das ging wirklich überhaupt nicht, deshalb ist es einfach ein mehr oder weniger sinnloser englischer Satz geworden:D.

 "Harry Potter (has) gone (to) look for Alaska (in a) selection (of) paper towns."

Ich hab sehr lange nachgedacht und das ist wirklich der einzige Satz, den ich gefunden habe. Tja, wahrscheinlich seh ich da den Wald vor lauter Bäumen nicht:).
Ich tagge einfach jeden, der das hier liest, weil ich mich total freuen würde, diesen coolen Tag noch auf ganz vielen anderen Blogs zu sehen!

Auslosung zu "Es wird keine Helden geben"

Hi Leute^^

Wahrscheinlich wisst ihr schon längst, ob ihr gewonnen habt, aber der Form halber poste ich das jetzt auch mal;) Also, die komplette Liste der Gewinner findet ihr *hier*! Und es sind wirklich viele Gewinner:). Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner, ihr könnt euch echt glücklich schätzen, denn es ist wirklich ein tolles Buch!


Donnerstag, 23. Januar 2014

Lino Munaretto - Das Meer in deinen Augen




Preis: 8,99€
Einband: Taschenbuch
Seiten: 272
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum:
Verlag: cbt
Bestellen: *hier*




Inhalt
Zum ersten Mal hat Emma sich verliebt, in Luka. Sie ist überglücklich, doch schon bald darauf stirbt Luka bei einem tragischen Unfall. Emma ist wie geschockt vor Trauer, und keiner kann nachvollziehen, wie sie sich gerade fühlt. Keiner außer Lukas besten Freunden Benjamin und Finn, die ihn genauso sehr vermissen wie sie. Und auch Benjamin findet bei Emma das Verständnis, das er gesucht hat…

Gestaltung
Das Cover finde ich eigentlich ganz schön. Es ist irgendwie nicht wirklich etwas besonderes, aber es ist schön sommerlich, und das gefällt mir ganz gut.

Story
Das Buch konnte mich leider nicht wirklich überzeugen, und ich glaube, das liegt vor allem daran, dass das Buch sich irgendwie selbst nicht entscheiden konnte, was es denn sein will. Das Cover sagt, dass es ein sommerliches Gute-Laune-Jugendbuch ist, der Klappentext erzählt einem, dass es um eine Road-Trip-Geschichte geht, und eigentlich ist es dann keins von beiden. Denn eigentlich geht es nur darum, wie Emma und Benjamin mit ihrer Trauer umgehen und wie sie sich dabei näher kommen. Klar gibt es dann auch einen kurzen Road-Trip, und das Buch spielt auch im Sommer, aber diese Sachen sind eigentlich nebensächlich und deshalb hat man einfach vollkommen falsche Vorstellungen von dem Buch, bevor man es liest. So kann man dann natürlich auch leicht enttäuscht werden.
Was mir ebenfalls nicht so gut gefallen hat, war, dass in dem Buch zwar sehr viele interessante Themen angesprochen werden, aber kein Thema wird wirklich konsequent behandelt. Da werden Sachen angesprochen wie häusliche Gewalt oder auch die Trennung der Eltern, aber das passiert alles nur so nebenbei, da hätte man ruhig näher drauf eingehen können!
Na gut, an dem Buch war jetzt nicht alles schlecht. Ich fand es gut, dass man es trotz des ernsten Themas ziemlich locker und leicht und auch schnell lesen konnte, es ist also eindeutig ein Buch für Zwischendurch!

Charaktere
Leider konnten mich die Charaktere auch nicht so besonders überzeugen, weil sie mich einfach nicht berührt haben. Emma und Benjamin sind ja eigentlich ganz nett und auch keine so schlechten Figuren, aber sie war mir irgendwie zu kalt und er zu arrogant.

Schreibstil
Der Schreibstil ist eigentlich ziemlich gut. Man kann das Buch sehr flüssig und schnell lesen, man versteht alles, also der Schreibstil passt eindeutig!

Fazit
„Das Meer in deinen Augen“ konnte mich leider nicht überzeugen, weil meine Erwartung einfach eine andere war und weil es mich nicht berühren konnte. Wer die Thematik aber interessant findet, der kann zwischendurch durchaus mal zu diesem Buch greifen und es selbst ausprobieren. Obwohl es auch, wie ich finde, bessere Bücher zu der Thematik gibt.
 2,5 von 5 Blättern

Montag, 20. Januar 2014

Was ich dich träumen lasse - Franziska Moll




Preis: 14,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 256
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum: Januar 2014
Verlag: Loewe
Bestellen: *hier*





Inhalt
Elena und Rico sind glücklich miteinander. Ein ganzes Jahr lang sind sie schon zusammen und es könnte kaum besser laufen. Doch dann kommt es zur Katastrophe: Rico wird in einen Unfall verwickelt und fällt ins Koma. Elena ist geschockt: Wie nur soll sie ohne Rico weitermachen? Um sich selbst und Rico wieder Mut zu machen, fängt Elena an, eine Liste abzuarbeiten. Die Liste mit den Dingen, die Rico vor seinem Tod unbedingt noch tun wollte…

Gestaltung
Ich finde das Cover wirklich traumhaft! Ernsthaft, es sieht soo toll aus, ich finde es richtig schön! Noch dazu ist es nicht einfach an den Haaren herbeigezogen, sondern die Dinge darauf spielen wirklich eine Rolle in der Geschichte, wie die Bäume oder die Heißluftballons.

Story
Eins vorneweg: Das Buch konnte mich wirklich überzeugen! Ich fand es toll, und gegen Ende war ich richtig berührt. Und außerdem erzählt es eine ganz süße und besondere Liebesgeschichte. Es geht nämlich nicht nur darum, dass Rico ins Koma fällt, es geht auch insgesamt um die Beziehung von Elena und Rico und wie es dazu gekommen ist. Und das mitzuverfolgen ist irgendwie richtig herzerwärmend, und natürlich gleichzeitig traurig, weil Rico ja ins Koma gefallen ist.
Zuerst hatte ich ein bisschen Angst davor, dass das Buch kitschig sein könnte und dass es nur darum geht, dass Elena eine Heulattacke nach der anderen hat. Aber das ist überhaupt nicht der Fall! Klar ist Elena erschüttert, aber sie ist auch sehr stark. Sie fängt nicht an zu weinen, stattdessen versucht sie alles, um Rico aus seiner Situation zu befreien, und das fand ich bei dem Buch auch sehr cool. Es zeigt nicht unbedingt, dass man an so einer Situation verzweifeln muss, sondern eher, wie man wieder Hoffnung schöpfen kann.
Außerdem geht es auch um Elenas Vergangenheit, der Zeit, bevor sie Rico getroffen hat. Das alles ist lange irgendwie geheimnisvoll, aber am Ende wird das auch aufgelöst und stellt die Beziehung der beiden nochmal in ein ganz anderes Licht. Ach ja, am Ende war ich wirklich richtig berührt, und das hat mir einfach gezeigt, dass ich das Buch gut fand.

Charaktere
Wie schon gesagt ist Elena eine wirklich starke und mutige Protagonistin, und das fand ich sehr beeindruckend und cool, das hat der Geschichte irgendwie gutgetan. Auf der anderen Seite ist Rico einfach nur süß. Er himmelt Elena einfach nur an, und ich fand es wirklich einfach süß, zu lesen, wie sehr er seine Freundin liebt.

Schreibstil
Der Schreibstil war sehr besonders, aber eindeutig auf eine gute Art und Weise. Man liest die normale Geschichte, und plötzlich kommt dann einfach mittendrin ein Dialog aus der Vergangenheit von Elena und Rico. Das verwirrt einen zuerst, aber sobald ich mich daran gewöhnt habe, konnte ich diese Dialoge richtig genießen. Sie haben einfach zwischendrin immer wieder gezeigt, wie die Beziehung zwischen den beiden war, bevor Rico ins Koma gefallen ist.

Fazit
„Was ich dich träumen lasse“ hat mich, so wie ich es eigentlich auch gehofft hatte, sehr berühren können. Es erzählt die Geschichte einer besonderen Liebe, die plötzlich durch einen Unfall zerrissen wird, und das ist einfach nur sehr bewegend!
 
4,5 von 5 Blättern

Insel der Nyx - Daniela Ohms




Preis: 14,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 368
Reihe?: Teil 1
Verlag: Planet Girl
Erscheinungsdatum: April 2013
Bestellen: *hier*




Inhalt
Eleni war schon immer anders als alle Anderen. Sie schlafwandelt und prophezeit die Zukunft. Doch erst, als sie mit ihrer Familie nach Kreta zieht, kommen die Geheimnisse ihrer Herkunft langsam ans Licht. Zum Glück findet sie in Philine eine Freundin, die sie versteht und ihr ähnlicher ist als jeder andere. Als Philine dann in schreckliche Gefahr gerät, ist für Eleni klar: Sie muss ihre Freundin retten! Selbst wenn das bedeutet, dass sie die gefährliche und geheimnisvolle Insel der Nyx besuchen muss…

Gestaltung
Ich finde das Cover eigentlich ganz schön, man sieht darauf die geheimnisvolle Insel und kann sie sich so gleich viel besser vorstellen. Außerdem wird die unheimliche Stimmung in dem Buch gut wiedergegeben, es passt also.

Story
Ich war schon ziemlich gespannt auf dieses Buch, da ich ein wirklich sehr großer Fan von Geschichten bin, in denen die griechische Mythologie eine Rolle spielt. Immerhin gehört die „Percy Jackson“- Serie von Rick Riordan auch zu meinen Lieblingsreihen. Von der „Insel der Nyx“ habe ich mir eine ähnliche Geschichte versprochen.
Und mir hat auch wirklich der Mythologie-Anteil in dem Buch besonders gut gefallen. Man kennt das ja vielleicht aus anderen Büchern, dass es dann um Zeus, Poseidon und Hades geht, eigentlich nur um die bekannten griechischen Götter. Hier war das anders: Es ging um Mythen, die nicht so bekannt sind, und dass fand ich wirklich cool, da ich dadurch mal wieder ein paar neue Geschichten aus der griechischen Mythologie kennenlernen konnte. Und im Allgemeinen erhöhen diese Mythen und Sagen die Spannung in einem Buch sowieso immer.
Der Rest der Geschichte konnte mich leider nicht ganz so sehr überzeugen. Irgendwie fand ich die Handlung an manchen Stellen ziemlich verwirrend, ich wusste zwar, dass es um eine Prophezeiung geht, bei der Eleni eine wichtige Rolle spielt, aber ich habe nicht so ganz verstanden, was die „Bösewichte“ in der Geschichte eigentlich wollten. Das hat es für mich ein wenig schwer gemacht, der Handlung zu folgen.
Beim Lesen hatte ich auch das Gefühl, dass ich mit meinen mittlerweile 18 Jahren vielleicht schon zu alt für dieses Buch bin. Klar, manchmal lese ich gerne noch Kinderbücher, aber dieses hier konnte mich nicht so wirklich mitreißen. Es ist ja eigentlich für jüngere Leser geschrieben, und das merkt man dann auch an den Themen, die angesprochen werden. Stellenweise fand ich alles vielleicht sogar ein bisschen zu harmonisch, mir hat da ein wenig das Drama gefehlt ;).

Charaktere
Die Charaktere selbst sind auch sehr jung, vielleicht konnte ich mich deshalb nicht so ganz mit ihnen identifizieren. Eleni und Philine sind aber eigentlich ganz gute Protagonistinnen. Sie sind mutig, nett und vor allem sehr gute Freundinnen, ich glaube jüngere Leser könnte das auf jeden Fall ansprechen!

Schreibstil
Der Schreibstil hat mir wiederum seht gut gefallen. Das Buch liest sich sehr flüssig und auch sehr schnell, und die Autorin schreibt wirklich ziemlich gut.

Fazit
Obwohl „Insel der Nyx“ mich persönlich nicht wirklich überzeugen konnte, würde ich es jüngeren Lesern auf jeden Fall empfehlen. Mir selbst haben vor allem der Schreibstil und der Einfluss der griechischen Mythologie gefallen, mit der Handlung an sich konnte ich aber nicht so viel anfangen.

2,5 von 5 Blättern

Sonntag, 19. Januar 2014

[Tag] Blogs unter 200 Follower

Hi Leute^^ Ich hoffe, ihr hattet ein schönes und entspanntes Wochenende! Meines war nämlich ganz gut, ich hab endlich mit der dritten Staffel von Supernatural angefangen, und was soll ich sagen? Sie ist gut;) Aber das ist jetzt echt nicht das Thema. Ich wurde nämlich mal wieder getaggt, und zwar von der Grinsemietz. Übrigens ein ganz tolles Blogname!:)

Die Regeln

  1. Den Tagger als Dankeschön verlinken!
  2. Die gestellten 10 Fragen vom Tagger beantworten!
  3. 10 neue Fragen stellen!
  4. 10 Blogger taggen, die unter 200 Leser haben und ihnen mitteilen, dass sie getaggt wurden.
  5. Zurücktaggen ist nicht erlaubt!

1. Welches ist dein absolutes Lieblingsgenre und welches Genre liest du gar nicht?
Puh, also meine Lieblingsgenres sind wahrscheinlich Jugendbücher, Fantasy (bzw. Romantasy) und Dystopien. Eigentlich lese ich aber fast alles gerne. Nur mit historischen Büchern kann ich leider so gar nichts anfangen.
 
2. Schoko oder Vanille?
Also das ist wirklich schwer!Ich würde sagen, Vanille, aber es war ein Kopf-an-Kopf rennenXD

3. Bist du eher der Kreativetyp oder hältst du dich immer an Anleitungen?
Beides! Ich bin sehr gerne mal kreativ, aber manchmal muss ich einfach ganz genau wissen, wie ich etwas tun muss.
 
4. Wenn du in einem Buch leben könntest, welches würdest du wählen?
In Harry Potter. Da musste ich jetzt gar nicht drüber nachdenken;) Hogwarts fühlt sich ja jetzt schon wie ein zweites Zuhause für mich an, und wenn ich erst da leben könnte, ein Traum würde in Erfüllung gehen *-*
 
5. Was muss ein Protagonist haben um für dich perfekt zu sein?
 Mmmh, schwer! Das ist wohl immer unterschiedlich. Ich glaube, der Charakter sollte so sein, dass ich ihn im wahren Leben auch gut leiden könnte. Was auch immer das jetzt heißt...

6. Bauch-, Rücken- oder Seitenschläfer?
SEITENSCHLÄFER!!!
 
7. Was meinst du? Wie wird dein Leben in 5 Jahren aussehen?
Puh, ich weiß es nicht! Ich hoffe mal, dass es sehr schön sein wird:) Wer weiß, vielleicht haben sich bis dahin all meine Wünsche erfüllt. Tjaja, man muss eben immer optimistisch bleiben;)

8. Nimmst du auch mal ein Mängelexemplar mit nach Hause?
Günstige Bücher, nur weil ein Stempel drauf ist? Klar mach ich da mit, wie kann man da auch wiederstehen? Ich muss aber sagen, es gibt ein paar Bücher, die ich wirklich nur druckfrisch haben will.
 
9. Deine Meinung zu E-Readern?
Ich bin gerade dabei, mich langsam mit denen anzufreunden. Aber ich hetz mich da nicht;)
 
10. Wie findest du eigentlich Tags?
Eigentlich ganz cool, ich mag es, die Fragen zu beantworten. Aber jetzt mal ehrlich, liest das eigentlich irgendjemand?;)


Und das sind die neuen Fragen: 
1. Wie viele Bücher hast du letztes Jahr etwa gelesen?
2. Tee? Oder lieber Kaffee? Oder einfach beides?
3. Sammelst du Reihen, oder findest du es nicht schlimm, wenn du z.Bsp. von einer Trilogie nur einen Teil da hast?
4. Kaufst du Bücher auch manchmal gebraucht?
5. Was hälst du eigentlich von Harry Potter? (das muss ich einfach fragenXD)
6. Was war das letzte absolute Highlight, dass du gelesen hast?
7. Hast du schonmal eine Buchmesse besucht?
8. Wer ist dein Lieblingsautor?
9. Welches Buch hat dich zum Bücherwurm gemacht?
10. Was wünschst du dir für das Lesejahr 2014?

Sooo, jetzt muss ich nur noch Leute taggen. Ganz ehrlich, 10 krieg ich nicht zusammen, ich versuch es mal mit 5:)

Mein bester Freund ist ein Buch 
Bücherträume 
Dreaming till Midnight 
Leidenschaft Lesen 
Schummerlicht 

Donnerstag, 16. Januar 2014

Es wird keine Helden geben - Anna Seidl





Preis: 14,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 256
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum: Januar 2014
Verlag: Oetinger
Bestellen: *hier*




Inhalt
„Wir halten alle den Atem an. Er ist unter uns. Wir können sie hören, die Schüsse.“ (S. 9)
Für Miriam wird ein Albtraum wahr: Ein Amoklauf an der eigenen Schule. An diesem Tag verliert ihr Freund Tobi das Leben und sie selbst kommt nur knapp wieder lebend aus der Schule heraus. Doch damit endet die Katastrophe nicht! Wie geht man damit um, einen Amoklauf überlebt zu haben? Wie kann man damit leben, Menschen sterben gesehen zu haben? Für Miriam beginnt die schwerste Zeit ihres Lebens…

Gestaltung
Zuerst fand ich das Cover etwas zu schlicht, da ja immerhin nur der Titel darauf zu sehen ist. Aber nachdem ich das Buch gelesen habe, verstehe ich es irgendwie. Viel mehr auf dem Cover wäre bei der Thematik vielleicht irgendwie unpassend gewesen, deshalb finde ich es mittlerweile ganz gut, dass es so schlicht gehalten ist.

Story
Ich hatte vorher noch nie ein Buch zum Thema Amoklauf gelesen und war deshalb schon sehr gespannt darauf, wie die Autorin diese Thematik umsetzen würde. Ich stelle mir das nämlich gar nicht so einfach vor.
Das Buch beginnt direkt mit dem Amoklauf, und von der ersten Seite an ist die Spannung wirklich auf dem Höhepunkt, denn die Atmosphäre wird sehr gut vermittelt und man wird fast schon selbst von der Angst der Charaktere in diesem Moment ergriffen. Man fragt sich auch die ganze Zeit: Wie würde ich handeln? Das Buch gibt einem auf jeden Fall sehr viel zu denken! Danach geht es damit weiter, dass Miriam irgendwie damit klar kommen muss, was sie erlebt hat, und das fällt ihr verständlicherweise natürlich schwer. Er ist aber sehr interessant sie dabei zu verfolgen, denn es ist teilweise wirklich emotional. Bei dem Amoklauf hat sie ihren Freund Tobi sterben sehen, was es für sie noch schwerer macht, sie ist wirklich von Grund auf erschüttert. Aber während der Geschichte macht sie eine Entwicklung durch, die wirklich relativ glaubhaft wirkt. Ich hatte an manchen Stellen ein bisschen Angst, dass das Buch sich in Beschönigungen verliert, aber das passiert nicht. Man hat das Gefühl, dass Miriam auch im wahren Leben wirklich so reagieren würde und da nichts schöngeredet ist, was das Buch schon zu etwas ziemlich besonderem macht.
Auch gut gefallen hat mir, dass es in dem Buch immer wieder Erinnerungen an die Zeit vor dem Amoklauf gab, man erfährt also, wie Miriam davor gelebt hat. Da wird der Kontrast natürlich nochmal besonders deutlich!
Einen Kritikpunkt habe ich leider auch, obwohl meine Meinung eigentlich größtenteils positiv ist: Nach dem Amoklauf macht Miriam eine Entwicklung durch, und die ist irgendwie nicht wirklich flüssig, wenn ich das jetzt mal so nennen kann. Also zuerst geht es ihr ziemlich lange sehr schlecht, und dann kommt plötzlich das nächste Kapitel und sie hat Fortschritte gemacht, und ich hab gar nicht richtig verstanden, wo das jetzt herkam. Aber ansonsten hat das Buch mich wirklich beeindruckt, vor allem, als ich gelesen habe, wie jung die Autorin ist. Ein solches Buch in diesem Alter zu schreiben ist wirklich eindrucksvoll!

Charaktere
Zu den Charakteren kann man eigentlich gar nicht so viel sagen, aber so viel dazu: Sie machen wirklich alle auf die ein oder andere Weise eine Entwicklung durch. Das hat mir an dem Buch auch gefallen, dass wirklich gezeigt wurde, wie sehr normale Schüler von so einem Ereignis beeinflusst werden und wie schwer es ist, wieder auf die Beine zu kommen.

Schreibstil
Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch ist flüssig zu lesen und besonders gut hat mir hier gefallen, dass an manchen Stellen der Leser direkt angesprochen wird. Dadurch fragt man sich wieder mal automatisch: Wie hätte ich gehandelt?

Fazit
„Es wird keine Helden geben“ konnte mich wirklich beeindrucken und berühren, aber auch schockieren. Wer das Thema interessant findet, der sollte sich dieses Buch wirklich nicht entgehen lassen! 

4 von 5 Blättern