Sonntag, 23. Februar 2014

Neuzugänge XD

Hey Leute^^ Letzte Woche haben mich wieder 2 Bücher erreicht, über die ich mich echt gefreut habe:) Es hindert mich zwar extrem daran, meinen SuB abzubauen, wenn ich immer wieder neue Bücher kriege, aber ich kann es eben einfach nicht lassen;)

So, zuerst ist das neue Buch von Mara Andeck angekommen, "Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?". Das Buch habe ich freundlicherweise vom Verlag bekommen. Es ist auch schon gelesen und wurde für echt toll befunden:) Hach, ich bin ja traurig, weil das der letzte Teil der Reihe ist:(

Dann habe ich noch "Singe, fliege, Vöglein, stirb" von Janet Clark bekommen, das Buch hab ich bei der Leserunde bei wasliestdu.de gewonnen:) Ich hab mich total gefreut, denn ich wollte schon lange mal einen dieser Jugendthriller der Autorin lese, vorher sind ja schon zwei erschienen. Sind aber zum Glück alles Einzelbände;) Ich finde die Cover der Bücher ja auch immer soo schön*-* Hab auch schon angefangen und bis jetzt ist es ganz ok, ich glaub ich bin noch nicht weit genug, um mir eine richtige Meinung zu bilden.

Kennt ihr die Bücher vielleicht? Was haltet ihr von meinen Neuzugängen? Ich bin gespannt:)

Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage? - Mara Andeck



Preis: 12,99€
Einband: Hardcover
Seiten: 240
Reihe?: Teil 3 von 3
Erscheinungsdatum: Februar 2014
Verlag: Boje
Bestellen: *hier*




Inhalt
Endlich haben Lilia und Tom zueinander gefunden! Doch damit scheinen die Probleme erst richtig anzufangen: Plötzlich findet Lilias Vater, sie sei noch viel zu jung für eine Beziehung, und Stress in der Schule gibt es auch. Selbst Lilias Freundinnen verhalten sich auf einmal merkwürdig. Klar, dass Lilia für all diese Probleme eine Lösung finden muss! Nur, Probleme lösen und eine Beziehung mit Tom, ist das nicht ein bisschen viel auf einmal?

Gestaltung
Ich finde das Cover mal wieder super, genauso wie bei den ersten zwei Teilen auch. Diesmal sind da so kleine Zucker-Herzen und Herz-Plätzchen drauf und das find ich echt niedlich. Immer wenn ich dieses Buch ansehe, krieg ich direkt wieder Lust auf was Süßes;)

Story
Irgendwie bin ich doch schon ziemlich traurig, dass das der letzte Band der Lilia-und-Tom-Reihe ist, denn ich hab die Bücher immer total gerne gelesen. Aber alles hat mal ein Ende, auch wenn es schade ist, und ich bin froh, dass der dritte Band mich auch wieder echt begeistern konnte.
Bevor ich die Reihe angefangen hatte, war ich sehr skeptisch, weil es eigentlich überhaupt nicht meins ist, dieses ganze zuckersüße Girly-Zeug. Aber dann hab ich die Bücher gelesen und konnte nur feststellen, dass ich mich in der Reihe wirklich getäuscht habe, denn es ist gar nicht so kitschig und dümmlich, sondern einfach nur unterhaltsam. Klar, es geht um Liebe und die Beziehung zwischen Lilia und Tom, und klar, es wird viel geknutscht und manchmal wird auch geheult, aber für mich steht bei der Reihe einfach im Vordergrund, dass man unheimlich viel lachen kann, es ist total lustig geschrieben und die Figuren stolpern auch echt in die ein oder andere verdammt lustige Situation.  
Da alles in Tagebuchform geschrieben ist, kriegt man nicht nur mit, was geschieht, sondern man erfährt auch sehr viel über Lilias Gedanken, die oft auch echt lustig sind, aber auf jeden Fall immer sehr kreativ. Sie führt zum Beispiel ein „Lexikon der Liebeswörter“, in dem sie neue Begriffe in Sachen Liebe erfindet, und das fand ich irgendwie wirklich total kreativ, und viele dieser neuen Worte sind mir echt in Erinnerung geblieben. Außerdem gibt es auch in diesem Teil wieder süße kleine Zeichnungen am Rand, wie es sich für ein Tagebuch gehört.
Das einzige, was mich gestört hat, war, dass das Buch mal wieder so verdammt kurz war, man kann es ganz locker in einem Rutsch lesen, und das ist echt schade, weil man einfach noch ein bisschen mehr Zeit mit Lilia und co. verbringen möchte.

Charaktere
Ich finde die Figuren in der Reihe echt super. Zum einen wäre da Lilia, die einfach eine tolle Protagonistin ist, weil sie echt sympathisch und kreativ ist, und trotzdem noch typisch Mädchen. Dann wären da auch noch Tom, der einfach echt süß ist, Lilias Freundinnen, die auch wirklich sympathisch sind, und am allerwichtigsten: Lilias Familie. Ich finde, dass Lilias Familie wirklich am besten ist, weil alle echt einzigartig und sympathisch und lustig sind und auch, weil nicht immer alles harmonisch ist. Wir wissen ja eigentlich alle, dass eine Familie sich auch mal streitet;)

Schreibstil
Viel kann man zu dem Schreibstil gar nicht sagen, nur dass das Buch echt lustig und kreativ geschrieben ist und man deshalb einfach toll unterhalten wird.

Fazit
Der letzte Band er Lilia und Tom-Reihe konnte mich nochmal vollkommen überzeugen! Ich hab mich richtig gut unterhalten gefühlt und echt viel gelacht, was will man mehr? Leider ist das Buch sehr schnell gelesen und deshalb auch nur etwas für Zwischendurch.
 4,5 von 5 Blättern

Samstag, 22. Februar 2014

Von den Sternen geküsst - Amy Plum




Preis: 18,95€
Seiten: 416
Einband: Hardcover
Reihe?: Teil 3 von 3
Erscheinungsdatum: Februar 2014
Verlag: Loewe
Bestellen: *hier*





Diese Rezension enthält Spoiler zu Band 1 und 2 der Trilogie!

Inhalt
Kate hat Vincents Körper an Violette verloren, doch noch gibt es Hoffnung, denn Vincent ist immer noch da, sein Geist existiert noch. Obwohl Kate überglücklich ist, dass Vincent nicht komplett verschwunden ist, reicht ihr Vincents Geist auch nicht: Sie will ihn sehen, ihn berühren können. Doch während Kate noch nach einer Möglichkeit sucht, Vincent einen neuen Körper zu verleihen, zieht eine weitaus schlimmere Katastrophe auf. Und plötzlich ist Kate diejenige, von der alles anhängt…

Gestaltung
Für mich gehören die Cover der Revenant-Trilogie zu den schönsten überhaupt! Ich kann unglaublich viel Zeit damit verbringen, die Bücher einfach nur anzustarren, weil ich sie so unglaublich schön finde, und das war jetzt beim dritten Teil natürlich wieder so. Diesmal ist das Buch in blau-türkis gehalten, was wiedermal super aussieht und einen zum Anstarren animiert:)

Story
Hach ja, irgendwie bin ich schon sehr traurig, dass die Reihe jetzt vorbei ist, dass das der letzte Teil ist, denn die Bücher waren ja alle wirklich super. Und der dritte Teil bildet da absolut keine Ausnahme.
Gleich von Anfang an konnte ich mich in der Geschichte zurechtfinden, ich brauchte echt nicht lange, um mich wieder an alles zu erinnern. Es ist natürlich echt toll, wenn ein Buch das schafft, denn dann kann man sich von der ersten Seite an einfach nur auf die Geschichte einlassen. Die setzt genau da ein, wo sie im zweiten Teil aufgehört hat, und da alle in großer Panik sind, weil Vincent verschwunden ist, ist es gleich von Anfang an spannend. Diese Spannung hält sich auch größtenteils über das gesamte Buch, nur zwischendurch ist es manchmal ein bisschen weniger temporeich, da Kate ja viel recherchiert, weil sie Vincent mit einem neuen Körper ausstatten will. Aber gegen Ende erreicht die Spannung dann wirklich ihren Höhepunkt! Dabei fand ich es auch eigentlich ganz lustig, denn das besondere an Revenants ist ja, wie wir schon im ersten Teil erfahren haben, dass sie, wenn sie sterben, wieder „auferstehen“ können. Immer wenn jemand in diesem Buch gestorben ist, hab ich einen Schreck gekriegt, und musste dann erst einmal überlegen, ob das wirklich endgültig war oder nicht. Das hat mich überhaupt nicht gestört, es war einfach nur eigenartig:)
Es gibt auch ziemlich viele mehr oder weniger überraschende Wendungen in dem Buch. „Mehr oder weniger“ deshalb, weil viele mich wirklich überraschen konnten, aber die wohl größte irgendwie nicht, denn bei der hatte ich einfach das Gefühl: „Ich wusste es!“. Irgendwie sieht man die kommen, aber vielleicht geht es da auch nur mir so.
Was ich an den Vorgängern sehr gemocht habe und hier auch wieder, das ist die Atmosphäre. Die Bücher spielen in Paris, und die Autorin schafft es irgendwie, dieses besondere Paris-Feeling an ihre Leser weiterzugeben, deshalb stellt man sich beim Lesen auch immer die allerschönsten Orte vor und das ist echt toll. Diesmal gibt es zwar einen kleinen Abstecher nach New York, aber die Stadt ist ja auch echt aufregend, deshalb hat mich das nicht gestört.
Das einzige, was mich wirklich gestört hat an dem Buch (und auch schon an den Vorgängern), war der Kitsch. Es ist nicht so, dass das ganze Buch kitschig ist, aber die Beziehung zwischen Vincent und Kate ist es absolut, und das ist wirklich Geschmackssache. Mir war es ein bisschen zu viel.

Charaktere
Ich mag eigentlich (fast) alle Charaktere der Reihe wirklich gern. Kate ist eine tolle Protagonistin, ihre Familie ist wirklich sympathisch, und am allerliebsten mag ich die Revenants. Ich glaube, Jules, Ambrose und co. kann man eigentlich gar nicht richtig widerstehen:) Der einzige, den ich nicht so super finde, ist Vincent, denn er ist immer so kitschig, wenn er auf Kate trifft, und das ist mir einfach zu zuckersüß.

Schreibstil
Die Autorin schreibt wirklich schön und schafft es, wie schon gesagt, mit ihren Worten eine wundervolle Atmosphäre zu schaffen. Dadurch liest sich das Buch wirklich sehr angenehm.

Fazit
Ein wundervoller Abschluss einer Trilogie, bei der ich wirklich traurig bin, dass sie vorbei ist! Es ist spannend, man fiebert mit und genießt dabei die tolle Atmosphäre und die sympathischen Charaktere, sodass ich „Von den Sternen geküsst“ nur empfehlen kann! Genauso wie den Rest der Reihe eigentlich auch!
4,5 von 5 Blättern

Mittwoch, 19. Februar 2014

Gewinnspiel zu Requiem von Lauren Oliver - Auslosung!

Hi Leute^^ Ja, mittlerweile ist unsere Blogtour zu "Requiem" von Lauren Oliver leider wieder vorbei, es hat uns echt Spaß gemacht, euch hoffentlich auch;) Vielleicht habt ihr ja mitgekriegt, dass viele das Ende der Amor-Trilogie nicht so super fanden, aber für uns war das Buch trotzdem toll und wir finden, jeder sollte sich über das Ende eine eigene Meinung bilden, denn da kann man durchaus drüber diskutieren:)

Aber gut, ich höre jetzt mal auf, drumherum zu reden und präsentiere euch lieber den Gewinner. Also, ein nagelneues, wunderschönes Exemplar von "Requiem geht an................

Naddy

Herzlichen Glückwunsch!:) Bitte schick uns deine Adresse innerhalb von 7 Tagen an world_of_books@gmx.de, damit das Buch so bald wie möglich zu dir geschickt werden kann!

Donnerstag, 13. Februar 2014

Award + getaggt

Hi Leute^^ In letzter Zeit wurde ich wieder mal getaggt und hab einen ganz tollen Award verliehen bekommen, deshalb mach ich mich jetzt mal eben ans Fragen beantworten.

Von Federtraum habe ich den "Liebster Award" bekommen, vielen Dank dafür!


Das sind die Regeln:
1.) Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2.) Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3.) Nominiere 11 Blogs, die unter 200 Follower haben und sage diesen Bescheid.
4.) Denke dir 11 eigen Fragen aus.


1.) Wie viele Bücher liest du ungefähr in einem Monat?
Das ist immer unterschiedlich. Manchmal läuft es gut und ich schaffe 6-7 Bücher, manchmal aber auch nur 3 oder sogar nur 2. Kommt immer auf die Situation an.

2.) Was sind deine Lieblingsbücher?
Ich hab eigentlich ganz viele Lieblingsbücher, aber am allerliebsten mag ich Harry Potter, das wird sich wahrscheinlich auch nie ändern:) Ansonsten mag ich besonders Reihen wie zum Beispiel Skulduggery Pleasant, Percy Jackson oder Unearthly.

3.) Welche Fantasywelt hat dich völlig in ihren Bann gezogen?
Ich liebe die Welt der Tintentrilogie wirklich total! Die ist einfach nur magisch*-*

4.) Dein liebster Bösewicht?
Mmh, das ist schwer! Ich finde Bellatrix Lestrange sehr cool, sie ist wohl meine Lieblingstodesserin. Falls ich überhaupt sowas wie einen Lieblingstodesser habe:)

5.) Deine Liebelingsprotagnostin?
Hazel Grace Lancester!

6.) Dein Lieblingsprotagonist?
Percy Jackson!

7.) Schreibst du selbst? Wenn ja, was?
Eigentlich nicht, naja, bis auf Rezensionen und so. Obwohl ich manchmal einfach Lust aufs Schreiben krieg und dann irgendwas Unzusammenhängendes schreibe. Und es gibt da ja auch noch das Impro-Schreiben;)

8.) Das schönste, bezauberndste Wort, das du je gehört oder gelesen hast?
Wieder eine schwere Frage. ich glaube ich würde sagen "Freundschaft".

9.) Dein Lieblingsbuchzitat?
Mir fällt da gerade gar nicht so viel ein, aber da ich im Moment verrückt nach tfios bin, vielleicht "Some infinities are bigger than others." (Das ist jetzt bestimmt total falsch)

10.) Wo liest du am liebsten?
In meinem ganz eigenen und gemütlichen Sitzsack. Das Problem ist nur, dass ich manchmal einfach einschlafe, weil der so bequem ist;)

11.) Wie liest du? Langsam, aber mit Genuss, oder schnell um alles in dir aufzusaugen?
Kommt auf das Buch an. Manchmal will ich einfach die Fakten wissen und lese schnell, manchmal will ich aber auch jedes Wort genießen.

Ich gebe den Award jetzt mal nicht weiter, ich hoffe, das ist ok.


...und getaggt wurde ich von Prisha, auch dafür sag ich mal danke:)

 Die Regeln:
1. Den Tagger als Danke schön verlinken Schon getan
2. Die gestellten 10 Fragen beantworten Für mich also gleich 20 da ich 2x getaggt wurde.
3. 10 neue Fragen stellen
4. 5 Blogger benachrichtigen, die weniger als 200 Leser haben
5. Zurück taggen ist nicht erlaubt

1. Welches Genre liest du am liebsten?
Auf jeden Fall Jugendbücher, aber auch Dystopien und Fantasy und Romane und eigentlich fast alles:)
 
2. Gab es Bücher die du nicht weiter gelesen hast weil sie zu schlecht waren? Welche?
Da fällt mir jetzt zum Glück gar nichts ein, wahrscheinlich gab es da das ein oder andere Buch, das hab ich dann wohl aber vergessen.
 
3. Führst du Statistik über deine Bücher?
Ähn, ich bin mir nicht sicher, ob ich das jetzt richtig verstanden habe, aber ich mache eben Monatsstatistiken über meine gelesenen Bücher, ansonsten aber nicht.
 
4. Was wäre wenn es keine neuen Bücher mehr geben würde und dein SUB aufgebraucht ist?
 Klingt im ersten Moment wirklich schrecklich, aber wenn ich so darüber nachdenke dann gibt es soo viele Bücher, die ich liebend gerne noch 100 mal lesen würde, deshalb würde ich mit der Situation schon zurechtkommen:)
 
5. Liest du Sachbücher?
Nur sehr sehr selten mal.
 
6. Was ist dein ältestes Buch was du gelesen hast?
Weiß ich nicht so genau. Ich hab mal ein Buch gelesen, da weiß ich noch nichtmal mehr den Titel, aber das war ziemlich alt, mindestens 30 Jahre oder so.
 
7. Du bist Archivar und musst im Jahr 2073 entscheiden welche 3 Bücher aus 2013 archiviert werden. Welche wären das für dich?
 
8. Auf welche Veröffentlichung 2014 wartest du?
Auf jeden Fall auf die Nightschool-Fortsetzungen, dann wahrscheinlich noch auf den Abschluss von "Die Bestimmung". Und dann kommen ganz bestimmt noch ganz viele andere tolle Bücher, die ich unbedingt lesen muss.
 
9. Dein Lieblingsbuch als Kind?
Ich hab früher echt gern die Olchis gelesen, das fand ich immer lustig. Aber auch "Ein Fall für Kwiatkowski"  mochte ich sehr gerne, die Reihe kann ich übrigens total empfehlen!
 
10. Liest du heute auch noch Kinder- bzw. Jugendbücher?
Jugendbücher auf jeden Fall, und Kinderbücher nur noch selten. Aus dem Alter bin ich wohl (leider) raus.
 
So, das wars dann mal wieder;) Den Tag werd ich auch nicht weitergeben, aber wenn irgendwer jetzt Lust darauf hat, kann er sich gerne getaggt fühlen:)

Montag, 10. Februar 2014

Der Preis der Ewigkeit - Aimee Carter





Preis: 9,99€
Einband: Taschenbuch
Seiten: 300
Reihe?: Teil 3 von 3
Erscheinungsdatum: Februar 2014
Verlag: Mira
Bestellen: *hier*




Diese Rezension enthält Spoiler zu Band 1 und 2 der Trilogie.

Inhalt
„Wenn ich dich verliere, wird das mein Ende sein. Das Ende von allem, was gut ist in dieser Welt.“ (S. 167)
Nachdem sie ihr Kind geboren hat, kann Kate sich nach Monaten endlich aus Calliopes Gefangenschaft befreien. Doch das hat einen hohen Preis: Sie muss ihren Sohn zurücklassen. Nun stehen sie und die anderen Götter vor einem schrecklichen Krieg gegen den Titanen Kronos, und Kate kann nur noch daran denken, ihr Kind zu retten. Dafür würde sie alles opfern, selbst eine Zukunft mit Henry…

Gestaltung
So wie bei den ersten zwei Teilen finde ich das Cover auch hier wieder unglaublich schön. Mir gefällt auch besonders, dass man daran die Verbindung zur griechischen Mythologie und damit zur Geschichte erkennen kann. Nur eines stört mich ein wenig an der Gestaltung, und das ist der Buchrücken. An sich sieht der ja nicht schlecht aus, aber er passt nicht mehr ganz zu denen von den vorherigen Teilen, deshalb sieht das im Regal ein bisschen komisch aus.

Story
Ich bin ja ein riesiger Fan der griechischen Mythologie und auch von Geschichten, die auf die Mythologie zurückgreifen. Deshalb lese ich gerne Reihen wie zum Beispiel diese hier von Aimee Carter und deshalb war ich auch total gespannt auf den Abschluss dieser Trilogie, auch weil der zweite Teil mit einem üblen Cliffhanger aufgehört hat. Nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe, mag ich die Reihe natürlich immer noch sehr, da es wirklich ein würdiger Abschluss für die Trilogie ist. Außerdem bin ich ganz zufrieden mit dem Ende und mit der Richtung, in die sich die Geschichte entwickelt hat, obwohl ich mir für einige Charaktere vielleicht ein anderes Schicksal gewünscht hätte, aber da hat wohl jeder seine eigenen Vorstellungen.
Das Buch beginnt mit der Geburt von Kates Kind, und das gibt auch schon das Thema der Geschichte vor, denn ab dem Zeitpunkt dreht sich für Kate alles nur noch um ihren Sohn, was ja auch irgendwie verständlich ist. Das finde ich auch eigentlich ganz gut, weil das dafür sorgt, dass die Geschichte wirklich etwas hat, worum die Protagonistin kämpfen muss und bei dem man auch versteht, warum sie es liebt. Manchmal gibt es ja auch Hauptcharaktere, die etwas ohne einen offensichtlichen Grund einfach lieben, das ist hier zum Glück nicht der Fall.
Außerdem ist die Geschichte ohnehin schon spannend, weil schließlich der Krieg zwischen Kronos und den Göttern ausbricht, der schon im zweiten Teil angedeutet wurde. Dadurch sind alle ständig in Kampfbereitschaft, was das Geschehen natürlich sehr spannend macht. Die Gefahr, in der alle sich ständig befinden, trägt dann eben auch dazu bei.
Eigentlich fand ich die Geschichte also sehr gut, vor allem gegen Ende ist das Tempo sehr hoch und man will einfach wissen, wie es ausgeht. Obwohl das Ende teilweise auch ziemlich traurig ist, aber ich will ja nicht zu viel verraten. Was mich an der Geschichte aber gestört hat, war Kates Verhalten. Eigentlich mag ich sie als Protagonistin, aber manchmal hat sie einfach Ideen, bei der jeder weiß, dass sie nicht klappen können, und sie zieht das dann trotzdem durch. Das hat mich ein wenig gestört.

Charaktere
Die Charaktere haben mir in dieser Reihe immer besonders gut gefallen. Wie gesagt mag ich Kate sehr, obwohl sie manchmal dumme Entscheidungen trifft. Sie ist mutig und hat das Herz am richtigen Fleck, deshalb kann ich mit ihr als Hauptperson durchaus leben.
Aber vor allem die anderen Götter habe ich ins Herz geschlossen. Ich finde es ja immer cool, wenn die griechischen Götter neu interpretiert werden, und das ist hier wieder wunderbar gelungen! Vor allem James (Hermes) und Ava (Aphrodite) mag ich wirklich sehr gerne!

Schreibstil
Ich mag Aimee Carters Schreibstil wirklich gern, weil ihre Bücher sich immer gut lesen lassen. Für mich ist ihr Stil jetzt nicht besonders außergewöhnlich, aber eben gut.

Fazit
„Der Preis der Ewigkeit“ ist ein gelungener Abschluss einer Trilogie, die auch insgesamt wirklich überzeugend ist. Wer Lust hat eine Mischung aus griechischer Mythologie und Romantasy zu lesen, ist hier auf jeden Fall richtig! Und wer die ersten beiden Teile mochte, der sollte das Buch sowieso lesen.
 4 von 5 Blättern

Sonntag, 9. Februar 2014

Neuzugänge

Einen schönen Sonntag wünsch ich euch! Ich dachte, es ist mal wieder Zeit, meine Neuzugänge vorzustellen, da hier in den letzten paar Tagen wieder ein paar Bücher angekommen sind. An einem Tag sogar drei auf einmal, da hat der Postbote echt große Augen gemacht;)

Ahh, ich bin so froh mit den ganzen Büchern, obwohl sie meinem SuB natürlich gar nicht gut tun. Aber ich freu mich schon sehr, die alle zu lesen!
Ich bin jetzt schon seit ein paar Wochen bei Tauschticket und ziemlich süchtig danach, deshalb sind bei diesen Neuzugängen auch wieder 2 Bücher von Tauschticket dabei. Und wie das immer so ist, man kann beim Tauschen ja Glück oder Pech haben, was den Zustand angeht, und diesmal hatte ich einmal Glück und einmal Pech. "Rot wie das Meer" ist nämlich in einem ganz tollen Zustand, fast wie neu, dafür ist "Ein ganzes halbes Jahr" leider schon ziemlich mitgenommen und hat ganz schlimme Leserillen. Aber ich werd wohl damit leben können, immerhin geht es in erster Linie um den Inhalt;)
"Der Preis der Ewigkeit" hab ich freundlicherweise vom Verlag bekommen, und bis jetzt ist es wirklich ganz toll. Ist ja auch der Abschluss der Trilogie, und bis jetzt kann das Buch echt mit seinen Vorgängern mithalten.
Dann kam noch eines meiner absoluten Highlights, "Von den Sternen geküsst" von Amy Plum, der Abschluss der Revenant-Trilogie, die ich seeehr gern mag! Und ich liebe dieses Cover!! Das Buch hab ich von Lizzy-Net zur Verfügung gestellt bekommen, und darüber war ich so froh, dass meine Ansprechpartnerin total verblüfft war:) Ich bin nur traurig, dass ich die zwei ersten Teile nicht habe:( Den ersten Band hatte ich mir damals nur geliehen und den zweiten hatte ich zwar, hab ihn dann aber vertauscht, weil ich mir dachte, dass sieht ja blöd aus ohne Teil 1. Und jetzt hab ich nur den dritten -.-
So, fast fertig:) Auch noch erreicht hat mich "Das Rosie-Projekt", dass ich mir als Prämie bei wasliestdu ausgesucht hab. Vielleicht wisst ihr ja, dass man auf der Seite Punkte sammeln kann, und wenn man genug hat, kann man die gegen Bücher tauschen. Und ich habe eine Ewigkeit gesammelt und alle meine Punkte dann spontan gegen dieses Buch eingetauscht, und zwar nur, weil ich schon so viele begeisterte Rezensionen gelesen hab. Ich hoffe wirklich, dass das Buch jetzt auch hält, was es verspricht!
Dann ist da noch "Weil ich Layken liebe", das hab ich von meinen Eltern geschenkt bekommen, und darüber hab ich mich sooo unendlich gefreut. Irgendwie sind meine Eltern schon die besten;)

Und, was haltet ihr von meinen Neuzugängen?:) Was hat euch so in letzter Zeit alles erreicht?

Dienstag, 4. Februar 2014

Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green




Preis: 16,90€
Einband: Hardcover
Seiten: 288
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum: Juli 2012
Verlag: Hanser
Bestellen: *hier*


Inhalt
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.
*Quelle*


Meine Meinung
Da eigentlich schon jeder dieses Buch kennt oder zumindest davon gehört hat, habe ich gar nicht vor eine richtige Rezension zu schreiben, aber nach diesem Buch hab ich einfach das Gefühl, kurz mal zu erklären, wie es mir so damit geht, und das kommt dann jetzt:)
Nachdem vor ein paar Tagen der Trailer erschienen ist und ich ihn mir etwa 100 mal angesehen habe, da wusste ich, dass ich jetzt nicht mehr warten konnte damit, dieses Buch zu lesen. Noch  dazu hatte ich das Glück, dass es auf meinem SuB lag und deshalb hab ich es mir direkt mal gegriffen…und dann war es auch schon durchgelesen. Natürlich hat das ein paar Stunden gedauert, aber es hat sich wirklich nur wie 5 Minuten angefühlt, und das aus einem ganz einfach Grund: Ich liebe dieses Buch! Ich liebe einfach alles daran, den Titel, das Cover, den genialen und unglaublich sympathischen Autoren und vor allem anderen natürlich den Inhalt. Ich liebe die Geschichte und die Personen, ich liebe Hazel und Augustus und Isaac und Amsterdam und einfach ALLES!!! Na gut, das einzige was ich an dem Buch nicht mag, ist dass es mich dazu bringt, solche kitschigen Dinge zu schreiben;) Es hat mir einfach das Herz gebrochen und konnte mich gleichzeitig total zum Lachen bringen, über manche Witze muss ich immer noch lachen:) Und ich fühle mich irgendwie, als ob ich durch das Buch etwas total Wichtiges gelernt hätte, auch wenn ich gar nicht so richtig weiß, was. Tja, eigentlich wollte ich euch einfach nur genau das mitteilen: Dass es ein fantastisches Buch ist und dass es schon jetzt zu meinen absoluten Favoriten gehört!

Fazit
Lest es einfach! Legt alles andere weg und lest es, weil es sich ganz bestimmt lohnt, mit Hazel und Gus auf die Reise zu gehen!
5! von 5 Blättern