Montag, 26. Januar 2015

Marmorkuss - Jennifer Benkau




Preis: 18,95€
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 432
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum: Oktober 2014
Verlag: Script 5
Bestellen: *hier*





Inhalt
Jarno ist ein echter Underdog. Kein richtiger Job, immer knapp bei Kasse, Jarno hat eigentlich nichts – außer einem Traum. Jarno möchte Fotograf werden. So findet er eines Tages aus der Suche nach dem perfekten Motiv eine Marmorstatue in Form eines Mädchens. Und wie der Prinz im Märchen küsst Jarno die Statue wach und befreit damit Klara. Aber auch eine böse Macht, die hinter Klara her ist…

Meine Meinung
Ich wusste nicht so recht, was ich von dem Buch erwarten soll. Immerhin ist es eine Märchenadaption und noch dazu meine allererste, deshalb war ich ein wenig skeptisch, aber auch unheimlich gespannt. Wie würde Dornröschens Geschichte wohl in unserer Zeit aussehen?

Nachdem ich das Buch jetzt beendet habe, bin ich leider schon ein klein wenig enttäuscht. Streckenweise ist das Buch schon sehr unterhaltsam und hat durchaus seine Vorzüge, aber ich habe um ehrlich zu sein etwas mehr (und vielleicht auch etwas anderes) erwartet. Nachdem Jarno Klara wachgeküsst hat, was (für mich zumindest) nicht mehr so viel von „Märchen“ zu spüren, und das fand ich schade, denn genau darauf habe ich mich bei dem Buch gefreut. Klar, es gibt die ein oder andere Anspielung, aber ich hätte mir einfach noch viel mehr von Dornröschens Geschichte gewünscht.

Statt in einem Schloss zu leben und ihren Prinzen zu heiraten, muss Klara sich in der Geschichte mit sehr realen Problemen rumschlagen: Wie kommt man an Papiere, wie Personalausweis und Co., wenn man 100 Jahre lang geschlafen hat? Tja; eigentlich ist das auch schon das Hauptthema, und bei dem Versuch, für Klara Papiere zu besorgen, gerät Jarno mächtig in Gefahr. Ich hätte mir einfach ein bisschen mehr gewünscht, als die Geschichte mit dem Personalausweis…

Der Schreibstil allerdings war wirklich sehr schön, da kann ich echt nicht meckern. Das Buch lies sich leicht lesen und die Worte waren einfach schön gewählt. Und auch die Charaktere konnten einem ans Herz wachsen:)

Vielleicht bin ich einfach mit der falschen Erwartungshaltung an dieses Buch herangegangen, aber es konnte mich leider nicht vom Hocker hauen.

Fazit
„Marmorkuss“ wird sicher vielen Lesern gefallen, meinen Geschmack hat es leider nicht ganz getroffen. Zwar haben mir Schreibstil und Charaktere gefallen, aber ich hätte mir doch noch ein bisschen mehr „Märchen“ gewünscht.

3 von 5 Blättern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen