Samstag, 11. April 2015

Kirschen im Schnee - Kat Yeh





Preis: 16,95€
Einband: Hardcover
Seiten: 352
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum: Februar 2015
Verlag: Magellan
Bestellen: *hier*


Inhalt
Viel mehr als ein Rezeptbuch ist GiGi von ihrer Mutter nicht geblieben. Da ist es gut, dass sie ihre große Schwester DiDi hat, die sich um alles kümmert. Doch als GiGI auf eine neue Schule kommt, will sie ihr eigenes Erfolgsrezept ausprobieren, nicht das ihrer Schwester. Und das heißt: Ein neuer Name, Freunde treffen statt lernen und eine große Portion Selbstbewusstsein. Welchen Geheimnissen sie damit auf die Schliche kommt, das hätte GiGi niemals geahnt…

Meine Meinung
Ich liebe ja schöne Buchcover, deshalb hatte „Kirschen im Schnee“ von Anfang an meine Aufmerksamkeit gewonnen. Das Cover ist im wahrsten Sinne des Wortes zuckersüß und ein echter Hingucker in jedem Buchregal, da wollte ich wissen, ob es auch mit dem Inhalt überzeugen kann.
Und das kann es wirklich! Das Buch war von Anfang an fesselnd. Es geht um GiGi, deren große Schwester DiDi ihr Mutterersatz ist, seit die Mutter der beiden nicht mehr da ist. Obwohl die beiden ein Herz und eine Seele sind, will GiGi auf ihrer neuen Schule sozusagen ihr eigenes Ding durchziehen und nicht nur die ganze Zeit lernen, wie ihre Schwester es sich wünscht. Trotzdem will sie Zeit mit DiDi verbringen, was aber immer schwieriger wird. Dadurch bauen sich Spannungen zwischen den beiden auf, und darum geht es auch hauptsächlich, um die Beziehung zwischen den beiden. Diese ist wirklich etwas ganz Besonderes und auch sehr berührend, denn obwohl die beiden im Laufe der Geschichte eine Menge Probleme miteinander haben, lieben sie sich wirklich von Herzen, was man immer wieder merkt. Am Ende erfährt werden dann auch noch ein paar Geheimnisse enthüllt, die meinen Blick auf die beiden Schwestern nochmal vollkommen verändert haben. Dass es dann noch eine solch überraschende Wendung gab fand ich klasse!

Natürlich geht es aber nicht nur um die Geschwister-Beziehung. GiGi kommt auf eine neue Schule und lernt dort neue Freunde und einen ganz besonderen Jungen kennen. Auch dieser Teil ist unheimlich süß und locker erzählt und wie GiGi sich in ihrem neuen Leben zurechtfindet wächst sie einem immer mehr ans Herz. Dass die Geschichte mit ihrer ersten Liebe nicht so klischeehaft endet, wie man sich das immer vorstellt, das fand ich auch wirklich super.

Was mich an der ganzen Geschichte ein klein wenig verwirrt hat, war die Erzählweise. Das Buch ist wundervoll geschrieben, aber an vielen Stellen kommt es einem so vor, als müsste GiGi mindestens 16 sein, so wie sie denkt und handelt. Tatsächlich ist sie aber erst 12. So wirklich gestört hat mich das allerdings nicht, es fällt eben nur auf.

Das einzigartige an diesem Buch sind wohl die Rezepte. Alle paar Seiten gibt es eins, und zwar nicht zu irgendwelchen stinknormalen Gerichten, sondern zu Sachen, die sich wirklich besonders und extrem lecker anhören. Ich habe mir schon fest vorgenommen, mal etwas davon nachzukochen, das Wasser ist mir nämlich schon beim Lesen im Mund zusammengelaufen. Noch dazu kommt, dass die Rezepte nicht wie sonst einfach langweilig dahingeschrieben sind, sondern richtig sympathisch. Immerhin sind sie aus dem Kochbuch von GiGis und DiDis Mutter, und wenn man sie liest bekommt man schon einen richtigen Eindruck davon, wie diese Mutter wohl ist.

Fazit
„Kirschen im Schnee“ ist ein richtiges Lesehighlight, das bestimmt nicht nur für Kinder, sondern auch für ältere Leser sehr empfehlenswert ist. Es ist eine sehr berührende Geschichte über zwei Schwestern, Neuanfänge und Freundschaft, und durch die vielen Rezepte wird es richtig einzigartig! 
 5 von 5 Blättern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen