Mittwoch, 5. August 2015

[Rezension] Der Geschmack von Glück




Preis: 17,90€
Einband: Hardcover
Seiten: 368
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum: Juli 2013
Verlag: Carlsen
Bestellen: *hier*



Inhalt
Ein einziger, kleiner Tippfehler und schon landet die Email von Graham Larkin, dem zurzeit am heißesten umschwärmten Teeniestar, in Ellies Postfach - ganz am anderen Ende der USA und in einer vollkommen anderen Welt: ohne Glamour, dafür mit Ferienjob in einer Eisdiele. Dennoch, und ohne, dass der eine irgendetwas vom anderen weiß, entspinnt sich sofort ein wunderbarer, sprühender Dialog zwischen den beiden. Sie können über Gott und die Welt miteinander reden, nur nicht darüber, wer sie in Wirklichkeit sind.
Doch dann schlägt Graham als Drehort für seinen neuesten Film Ellies kleines Küstenstädtchen vor, weil er sie endlich persönlich kennenlernen will. Aber wie macht man das als überall bekannter Filmstar und warum scheut umgekehrt Ellie die Öffentlichkeit so sehr?
 
Meine Meinung
Es ist Sommer und das heißt: Sommerbücher vom SuB holen, yeah! Ich habe mich für „Der Geschmack von Glück“ als mein erstes Sommerbuch dieses Jahr entschieden, denn ich habe die Autorin noch sehr gut in Erinnerung. „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ von ihr hat mir unheimlich gut gefallen! Und auch das zweite Buch, das ich jetzt von ihr gelesen habe, hat mich begeistert!

In „Der Geschmack von Glück“ geht es um Ellie und Graham. Ellie lebt in einer kleinen Küstenstadt und hat einige Geheimnisse, Graham ist ein gefeierter Teenie-Filmstar und kann sich die Fotografen nicht vom Hals halten. Per Mail lernen sich die beiden kennen, und als Graham dann einen Film in Ellies kleiner Stadt dreht, tja, da nimmt alles so seinen Lauf;)

Die Geschichte ist wirklich wunderbar sommerlich! Ellies kleine Küstenstadt ist eine richtig traumhafte Kulisse, man spürt praktisch die Sonne auf der Haut und hört das Rauschen der Wellen.  Als Sommerbuch macht die Geschichte einen richtig guten Job! Tiefgründig genug, um nicht oberflächlich zu sein, aber gleichzeitig locker-leicht und einfach zum Wohlfühlen.

Noch dazu stimmt die Chemie zwischen Ellie und Graham eindeutig. Man kann sich ja schon denken, dass sich etwas zwischen den beiden entwickelt, aber es gibt auch eine ganze Menge Stolpersteine für die beiden. Man ist sich beim Lesen echt nicht so sicher, ob alles gut ausgeht oder nicht. Das muss jeder selbst entdecken;) Aber wenn Ellie und Graham dann mal sozusagen ein paar Szenen zusammen haben, dann ist die Dynamik zwischen den beiden einfach toll! Es war gar nicht kitschig – okay, ein bisschen kitschig – und sowas finde ich bei solchen Geschichten immer angenehm.

Insgesamt ist „Der Geschmack von Glück“ einfach ein sommerliches und leichtes Buch für warme Tage, mit genug Tiefgang, damit es einem auch ordentlich zu Herzen geht;) Ich habe Ellie und Graham sehr gern begleitet!

Fazit
Ein tolles Sommerbuch, perfekt für ein paar Lesestunden im Freien! Wer ein schönes Sommerbuch für Zwischendurch sucht, der ist hier richtig!
 
4 von 5 Blättern

Kommentare:

  1. Ich weiß noch, wie toll ich das Buch letzten Sommer fand, du hast völlig recht mit deiner Rezi!
    Ellie und Graham sind beide solch sympathische Charaktere, dass ich mich sogar noch an die Story von den beiden erinnere, obwohl ich es als eins von vielen Sommerbüchern letztes Jahr gelesen hab, das spricht ja eindeutig dafür ;) Was ich noch weiß ist, dass es nicht nuuuur um die beiden ging, sondern auch noch irgendwie wie Ellie generell mit ihrem Leben umgeht und ihre (nicht vorhandene) Beziehung zu ihrem Vater wird ja auch teils behandelt.
    Habe grade in meiner Rezi nachgesehen und tatsächlich fand ich das Buch ein klitzekleines bisschen besser als Die statistische... etc. Der Titel is aber auch lang xP
    ♥ Ley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu^^
      Oh ja, wenn man sich erinnert ist das immer ein gutes Zeichen!:) Und ich mochte Ellie und Graham auch sehr sehr gern. Bei Graham hatte ich am Anfang so meine Sorgen, von wegen Filmstar und so:D Aber er ist echt ein toller Charakter*-*
      Ja stimmt, das mit Ellies Vater hat mich auch echt berührt. Schon eine vertrackte Situation:/
      Dieser Titel:D Wow, dass du das Buch noch besser fandest, aber es ist auch ein echt schönes Buch*-*
      Ganz liebe Grüße!!

      Löschen