Sonntag, 27. September 2015

[Rezension] Was die Spiegel wissen - Maggie Stiefvater




Preis: 18,95€
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 448
Reihe?: Teil 3 von 4
Erscheinungsdatum: September 2015
Verlag: Script 5
Rezensionsexemplar?: ja
Bestellen: *hier*


Inhalt
Es wird Hebst in Henrietta. Blue und die vier Raven Boys suchen noch immer nach dem Grab des walisischen Königs Glendower. Fast glauben sie sich am Ziel, als Adam eine beunruhigende Vision hat: Im magischen Wald Cabeswater gibt es drei Schlafende. Einer von ihnen darf unter gar keinen Umständen geweckt werden. Die Frage ist allerdings, welcher es ist und was geschieht, wenn er trotz aller Vorsicht aufwachen sollte. Währenddessen hat Blue ganz andere Sorgen: Ihre Mutter ist verschwunden und außer einer mysteriösen Nachricht gibt es keine Spur von ihr. Und dann sind da noch Blues Gefühle für Gansey, gegen die sie vergeblich anzukämpfen versucht. Denn ein Kuss von ihr könnte seinen Tod bedeuten ... *Quelle*

Meine Meinung
Nachdem der zweite Teil der Raven Boys-Reihe, „Wer die Lilie träumt“, letztes Jahr eines meiner absoluten Highlights war, konnte ich es kaum erwarten weiterzulesen! Und nach schier ewiger Warterei war es dann auch ENDLICH so weit und ich konnte „Was die Spiegel wissen“ verschlingen. Und ein Verschlingen war es wirklich, denn auch der dritte Teil der Reihe war wieder ein richtiges Highlight für mich!

Für die Gruppe rund um Gansey und Blue geht es immer noch um die Suche nach Glendower, und wieder riskieren die Freunde dabei Kopf und Kragen. Und diesmal scheint die Suche wirklich tödlicher denn je zu sein. Ich war mir wirklich nicht sicher, wer heil aus der Sache rauskommt und wer nicht.

Die Sache bei dieser Reihe ist es, dass es wirklich nicht unbedingt die spannendsten Bücher überhaupt sind. Wer permanente Action und vielleicht dazu noch ein paar Explosionen braucht, der ist mit den Raven Boys wahrscheinlich nicht gut beraten. Dennoch hatte ich bei jedem Kapitel und jeder einzelnen Seite das Gefühl, dass die Geschichte einen mit ihrem ganz eigenen Zauber an sich fesselt. Die Handlung ist zum Großteil wirklich ruhig und bedacht, aber die Charaktere wachsen einem unheimlich ans Herz, man liebt das ländliche Setting und die Freundschaft zwischen den Raven Boys und Blue, man verfolgt mit ihnen Glendower und fiebert einfach mit. Nicht weil alles so rasant ist, sondern weil man (naja, ich zumindest) alles so gern gewonnen hat, dass man einfach wissen MUSS, wie es weitergeht.

Noch dazu schafft es Maggie Stiefvater, einige tolle Nebenhandlungen einzuführen, bei denen ich nie das Gefühl hatte, sie würden zu kurz kommen. Was zum Beispiel die Liebesgeschichte in der Reihe angeht: Bis auf eine kleine Szene gab es nur hin und wieder ein paar Andeutungen, und das war auch gut so. Ich mag diese Nebenhandlung sehr gerne, aber irgendwie passt es auch, dass sie nicht so allumfassend ist wie in anderen Büchern.

Wie immer konnte mich besonders Maggie Stiefvaters Schreibstil überzeugen. Sie hat wirklich eine besondere Art, mit den Worten zu spielen. Allein schon deshalb würde ich jedem Bücherwurm mal empfehlen, zumindest einen Blick in ihre Bücher zu werfen.

Zum Schluss kommt dann doch noch ein Kritikpunkt: Es ist tatsächlich so, dass die Handlung in diesem Band nicht so besonders stark vorangetrieben wird. Man könnte es fast einen „Füllband“ nennen, aber das werde ich nicht tun, denn dafür hat mir das Buch dann doch viel zu gut gefallen.

Fazit
Mit „Was die Spiegel wissen“ bin ich den Raven Boys endgültig verfallen! Wer die ersten beiden Teile schon mochte, dem wird wohl dieses Buch auch gefallen. Für mich jedenfalls steht mittlerweile fest, dass die Raven Boys Reihe zu einer meiner liebsten geworden ist.
 
5 von 5 Blättern

Kommentare:

  1. Huhu meine liebste Julia :)

    eine total schöne Rezi hast du da geschrieben. Ich freue mich so, dass wir wieder zusammen die Blogtour gemacht haben und das Buch uns beiden so gut gefallen hatte.
    Auch wenn ich noch ein kleines bisschen mehr Kritik hatte, liebe ich auch diesen Band. Maggie Stiefvater ist einfach unglaublich!!! *-* <3

    Alles Liebe,
    deine Hannah

    PS: Wir müssen unbedingt mal über die Buchmesse quatschen. Wollen wir mal wieder telefonieren?? :) <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Hannah^^

      ja, es war echt schön wieder die Blogtour zu machen! Auch wenn es diesmal ein kleines bisschen stressiger war;D
      Ich freu mich dass die das Buch auch gut gefallen hat! Maggie Stiefvater ist echt unglaublich!:D

      Ohja, wir müssen echt mal wieder telefonieren^^

      Liebste Grüße!

      Löschen