Dienstag, 30. Juni 2015

Disney Dienstag [16] - It´s all about the Cover!

Es ist mal wieder Disney Dienstag, an dem Bücher zu Disney-mäßigen Fragen vorgestellt werden! Diese tolle Aktion wird veranstaltet von LeFaBook und heute geht es um "Tinkerbell". Ich liebe die Geschichte rund um Peter Pan, aber ansonsten habe ich eigentlich gar nicht so viel von Tinkerbell mitbekommen. Aber egal, los gehts! Heute geht es um Cover, ich liebe dieses Thema. Ich lasse mich irgendwie richtig von Covern beeinflussen, ganz schlimm:D Ich hab mich richtig auf das Thema gefreut, und dann ist mir wiklich nichts eingefallen! Mir gings echt so:

Quelle: tumblr
Dann ist mir doch noch was eingefallen. Die Cover der "Raven Boys"-Reihe gehören echt zu meinen liebsten, und deshalb hab ich das neueste Buch jetzt mal stellvertretend für die ganze Reihe ausgewählt. Ich freue mich soo sehr auf das Buch, und es wird im Regal soo toll aussehen!*-*

Wie findet ihr Maggie Stiefvaters Bücher? Und die Cover davon?^^

Sonntag, 28. Juni 2015

[Auslosung] Töchter des Mondes - Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben^^ Es ist auch schon so weit und hier kommt die Gewinnspiel-Auslosung. Ich hab mich sehr gefreut, dass euch das Interview gefallen hat! Falls jemand nochmal irgendwas nachlesen möchte, findet ihr es *hier* ;) Gut, ich will es jetzt aber nicht zu spannend machen. Ausgelost wurde übrigens per random.org.

"Töchter des Mondes - Schicksalsschwestern" geht an ...

Aletheia

Herzlichen Glückwunsch!! Du wirst gleich per Mail benachrichtigt;) 

So, das wars auch schon wieder^^ Wir lesen uns dann bald wieder;)

Dienstag, 23. Juni 2015

Disney Dienstag [15] - Immer diese tragische Vergangenheit...

Es ist mal wieder Disney Dienstag, an dem Bücher zu Disney-mäßigen Fragen vorgestellt werden! Diese tolle Aktion wird veranstaltet von LeFaBook und heute geht es um "Der König der Löwen". Das ist natürlich ein total trauriger und berührender Disney-Film, aber mich stimmt er eigentlich trotzdem immer positiv, und das aus einem ganz einfachen Grund:

Quelle: tumblr

 HAKUNA MATATA!!! Es heißt die Sorgen .... bleiben dir immer fern ... keiner nimmt uns die .... Philosophie - Hakuna Matata!
Vielen Dank Disney Dienstag, dass ich jetzt wieder drei Wochen lang mit diesem Ohrwurm rumlaufen werde:D


Ich hab mich von meinem SuB für "Nur einen Horizont entfernt" entschieden, dass ich bald auch unbedingt lesen will! Der Klappentext lässt vermuten, dass die Protagonistin Hannah in ihrer Vergangenheit einen großen Fehler gemacht hat, für den sie um Verzeihung bitten will, und auch, dass jemand ihr etwas angetan hat, für das um Verzeihung gebeten werden muss. Das hört sich schon nach einigen Problemen in Hannahs Vergangenheit an. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf das Buch! Lori Nelson Spielman konnte mich ja schon mit "Morgen kommt ein neuer Himmel" sehr berühren und begeistern, da will ich natürlich wissen, ob sie das mit ihrem zweiten Buch auch schafft!

Und darum geht´s

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …  

Wie fandet ihr "Morgen kommt ein neuer Himmel"? Wollt ihr auch das neue Buch der Autorin lesen oder habt ihr das sogar schon getan?^^

Sonntag, 21. Juni 2015

Interview mit Jessica Spotswood + Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben^^ Ich hatte mal wieder die absolut tolle Gelegenheit, per Mail ein Interview zu führen. Diesmal fand ich es besonders herausfordernd und auch besonders cool, denn ich durfte einer amerikanischen Autorin Fragen stellen - also musste ich auf Englisch schreiben! Übrigens findet ihr unter der deutschen (übersetzten) Version noch die Englische, also wenn ihr Englisch könnt dann habt ihr auch die Möglichkeit, das Original zu lesen;) Ich glaube, es hat ganz gut geklappt, und es war sicher ganz hilfreich dass die gute Frau unheimlich sympathisch war!^^ Wie schon im Titel verraten geht es um Jessica Spotswood, die Autorin der "Töchter des Mondes"-Trilogie, die im INK-Verlag erschienen ist. Ich fand diese Reihe soo super!*-* Aber ich höre mal auf, euch vollzulabbern, und es geht jetzt weiter mit dem Interview^^ Übrigens gibt es darunter auch noch ein Gewinnspiel;)


1. Wie würdest Du die „Töchter des Mondes“-Trilogie in Deinen eigenen Worten beschreiben?

Die kurze Version: Es geht um Schwestern & Hexen & Küsse!

Die etwas längere Version: Die Geschichte findet in einer alternativen Version der 1890er in New
Bild: Anne Chan
England statt, wo Magie von den Priestern der Bruderschaft verboten wurde. Meine Heldin, Cate Cahill, ist eine Hexe, und sie verspricht ihrer sterbenden Mutter, dass sie auf ihre jüngeren Schwestern aufpassen wird. Aber wenn irgendjemand herausfinden sollte, dass die Schwestern Hexen sind, dann könnten sie auf ein Gefängnisschiff geschickt werden, in die Irrenanstalt – oder ins frühe Grab.
 

2. Wie viel Einfluss hast Du auf die Gestaltung der Cover Deiner Bücher? Und magst Du die Cover, besonders die deutschen?:)

Ich habe eigentlich keinen Einfluss darauf, aber ich fühle mich sehr glücklich damit. Ich LIEBE die deutschen Cover! Sie beruhen auf Fotos einer französischen Fotografin, Alexandra Sophie, und ich finde dass sie so wunderschön sind! Ich liebe es auch, dass unter den Schutzumschlägen Schmetterlinge und Libellen und wunderschöne Waldszenen sind!

In den USA war das Hardcover von „Töchter des Mondes – Cate“ genauso wie die deutsche Version gestaltet, aber dann haben wir das Feedback bekommen, dass das Cover „zu sexy“ aussah – also veranstaltete mein Verlag ein Photoshooting in NYC mit Models, die Cate, Maura und Tess gespielt haben, und haben für die Taschenbuchausgabe und die weiteren Teile ein neues Cover gestaltet. 

3. Wie hat sich Dein Leben durch das Veröffentlichen der Bücher verändert? Erkennen Dich zum Beispiel Leute auf der Straße?:) 
 
Nein, ich bin definitiv nicht berühmt! Die größte Veränderung war es, dass ich dazu in der Lage war, meinen Job zu kündigen – ich habe als Sekretärin in einer Universität gearbeitet – und die letzten drei Jahre Vollzeit zu schreiben. Kürzlich habe ich angefangen, halbtags als Bibliothekarin für Kinder zu arbeiten, was super spaßig ist und mich ein bisschen aus dem Haus bringt. Es war fantastisch – ein Traum wurde wahr – meine Bücher in Regalen in Buchhandlungen zu sehen und meine Geschichten mit Lesern in der ganzen Welt zu teilen, sogar an Orten (wie Deutschland), an denen ich noch nie war.

4. Deine Reihe dreht sich um die drei Schwestern Cate, Maura und Tess. Mit welcher von ihnen kannst du dich am besten identifizieren? Und warum hast du eine Geschichte über Schwestern und nicht über, zum Beispiel, Freunde geschrieben?

Wie Cate bin ich die älteste von drei Schwestern. Die Bücher wurden von einem Traum, den ich hatte, inspiriert, in dem meine Schwestern und ich um ein magisches Medaillon unserer Mutter gekämpft haben. Ich habe die Idee geliebt, über einen Mix aus Liebe und geschwisterlicher Rivalität zwischen Schwestern mit einem komplizierten magischen Erbe zu schreiben. Ich glaube jeder, der Geschwister hat, wird verstehen, dass sie auch deine schlechtesten Eigenschaften hervorbringen
können, auch wenn du sie liebst, und das kann frustrierend sein! Ich identifiziere mich wahrscheinlich am meisten mit Cate, weil ich drei Bücher und vier Jahre damit verbracht habe, aus ihrer Perspektive zu schreiben. Aber ich bin wahrscheinlich am meisten wie Tess – still, beobachtend, neugierig, ich liebe Bücher und spiele immer die Friedensstifterin. 

5. Arbeitest Du schon an Deinem nächsten Buch und könntest Du uns etwas darüber verraten?;)

Ich habe gerade den ersten Entwurf meinem neuen Buches „Wild Swans“ fertig gestellt, das ein Contemporary YA-Buch (keine Magie!) über ein Mädchen namens Ivy ist, deren Mutter sie verlassen hat, als sie zwei war. Ivys Mutter kommt mit zwei Halbschwestern wieder nach Hause, die Ivy noch nie getroffen hat. Es gibt außerdem eine komplizierte Familiengeschichte über brillante aber  instabile Frauen und auch eine Liebesgeschichte mit einem tätowierten Poeten:) Ich freue mich so sehr, die Geschichte mit meinen Lesern zu teilen. Sie kommt nächsten April in den USA raus.

6. Magst Du es, Leser Deiner Bücher zu treffen? Oder findest Du es ein wenig merkwürdig?

Ich liebe es, Leser zu treffen! Es ist überhaupt nicht merkwürdig! Ich liebe die Möglichkeit, mich mit ihnen über meine Charaktere und meine Geschichte zu unterhalten. Ich liebe es immer, von Lesern zu hören, was sie über die Bücher denken, und versuche, jedem zu antworten, auch wenn es manchmal ein wenig länger dauert. (Meine Email-Adresse ist cahillwitch@gmail.com)
  
7. Was sind Deine Lieblingsbücher und –autoren?:)

Manche meiner Allzeit-Lieblingsbücher und –autoren sind Kristin Cashore (Die Beschenkte, die Flammende, die Königliche), Franny Billingsley (Chime), E. Lockhart (Die unrühmliche Geschichte der Franke Landau-Banks und die Ruby-Reihe), Sara Zarr (HOW TO SAFE A LIFE und THE LUCY VARIATIONS), Courtney Summers (CRACKED UP TO BE und ALL THE RAGE), und Marie Rutkoski (Die Kronos-Geheimnisse).
 
8. Hast du beim Schreiben irgendwelche Rituale? Wie Musik zu hören oder Süßigkeiten zu essen?:)

Ich kann keine Musik hören, während ich schreibe, weil ich in meinem Kopf die Dialoge „hören“ muss, aber ich gehe häufig spazieren oder höre unter der Dusche Musik, bevor ich schreibe, um mich zu inspirieren. Ich habe in der Zeit, in der ich die Reihe geschrieben habe, oft Florence + the Machine, Snow Patrol und Amanda Palmer gehört.

Ich esse normalerweise nicht, während ich schreibe – zu chaotisch! – aber ich trinke im Winter viel Tee und im Sommer viel Eistee.


So, hier kommt jetzt die englische Version, und darunter findet ihr das Gewinnspiel;) 

1. How would you describe the Cahill Witch Chronicles in your own words?

The short version: it's about sisters & witches & kissing!

The slightly longer version: it takes place in an alternate version of 1890s New England where magic has been outlawed by the priests of the Brotherhood. My heroine, Cate Cahill, is a witch, and she promised her dying mother that she'd look after her younger sisters -  but if anyone finds out they are witches, they could be sent to a prison ship, an insane asylum - or an early grave.

2. How much influence do you have on the design of your book´s covers? Do you like them, especially the German ones?:)

I actually have no input, but I feel very lucky! I LOVE the German editions. They're based on photographs by a French photographer, Alexandra Sophie, and I think they're so beautiful! I also love that beneath the jackets there are some butterflies and dragonflies and a beautiful forest scene!

In the US the hardback cover for BORN WICKED was the same as the German edition, but then we got feedback that it looked "too sexy" - so my publisher had a photo shoot in NYC with models playing Cate, Maura, and Tess and created new covers for the paperback BORN WICKED and the next two books.

3. In which way did your life change with publishing books? Do people recognize you on the streets, for example?:)

No, I'm definitely not famous! The biggest change was that I was able to quit my first job - I worked as a secretary at a university - and write full-time for the last three years. Recently I just started working part-time as a children's librarian, which is super fun and gets me out of the house a bit! It was amazing - a dream come true -  to see my books on shelves in bookstores and to get to share my stories with readers all over the world, even in places (like Germany) where I haven't been yet. 

4. Your series is about the three sisters Cate, Maura and Tess. With with of them do you identify most? And why did you choose to write a story about sisters, and not about, for example, friends?

Like Cate, I'm the oldest of three sisters. The books were inspired by a dream I had in which my sisters and I were fighting over a magical locket from our mother. I loved the idea of writing about that mix of love and sibling rivalry between sisters with a complicated magical inheritance. I think anyone who has siblings would understand that even though you love them, sometimes they bring out your worst qualities too and it can be so frustrating! I probably identify with Cate the most because I spent three books and four years writing from her point of view, but I'm probably most like Tess - quiet, observant, curious, love books, always playing peacemaker! 

5. Do you already work on your next book and could you tell us something about it?;)

I just finished the first draft of my new book, WILD SWANS, which is a contemporary YA (no magic!) about a girl named Ivy whose mother - who abandoned her when she was two - comes back home with the two half-sisters Ivy's never met. There's also a complicated family history of brilliant but unstable women and a tattooed poet love interest. :) I'm so excited to share it with readers. It will be out in the US next April.

6. Do you like meeting readers of your books? Or is it a bit weird for you?

I love meeting readers! It isn't weird at all. I love being able to talk with them about my characters and stories. I always love hearing from readers, what they think about the books, and try to write back to everyone, even if it takes me a while. (my email is cahillwitch@gmail.com)

7. What are your favourite books and authors?:)

Some of my all-time favorite books and authors are Kristin Cashore (GRACELING, FIRE, and BITTERBLUE), Franny Billingsley (CHIME), E. Lockhart (THE DISREPUTABLE HISTORY OF FRANKIE LANDAU-BANKS and the Ruby Oliver series), Sara Zarr (HOW TO SAVE A LIFE and THE LUCY VARIATIONS), Courtney Summers (CRACKED UP TO BE and ALL THE RAGE), and Marie Rutkowski (THE WINNER'S CURSE).

8. Do you have some rituals while writing? Like listening to music or eating sweets?:)

I can't listen to music while I write because I need to "hear" the dialogue in my head, but I often go for a walk or listen to music in the shower before I write to inspire me. I listened to a lot of Florence + the Machine, Snow Patrol, and Amanda Palmer for this series. 

I don't usually eat while I'm writing - too messy! - but I drink lots of tea in winter and iced tea in summer. 


Über die Autorin 
Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und für Bücher begann schon in frühester Kindheit. Bis heute liebt sie romantische Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Nach ihrem Studium versuchte sie sich zuerst am Theater, merkte aber schnell, dass ihre wahre Berufung das Schreiben ist. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey lebt die Autorin in Washington D.C. “Töchter des Mondes – Cate” ist Jessicas erster Roman.

Die Reihe
  Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben?

Gewinnspiel
Ja, hier ist dann endlich das Gewinnspiel:D Verlost wird ein nagelneues Exemplar von "Töchter des Mondes - Schicksalsschwestern", ich danke vielmals dem INK-Verlag für die Bereitstellung. Das Buch ist der dritte Teil der Reihe, und für mich auch der beste Teil, nur so nebenbei:)

Um teilzunehmen, kommentiert einfach diesen Post und verratet mir:
Wie fandet ihr das Interview?^^ 

Teilnehmen könnt ihr eine Woche lang, am nächsten Sonntag (28.06.2015) wird dann ausgelost.
Und das sind die Teilnahmebedingungen:
- Seit 18 oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
- Ich versende nur nach Deutschland.
- Ich übernehme keine Haftung, falls der Preis auf dem Postweg verlorengeht oder irgendwie beschädigt wird. 
- Bitte gebt eure Email-Adresse an, damit ich euch im Gewinnfall benachrichtigen kann.
- Der Gewinner hat eine Woche Zeit sich zu melden. Falls das nicht passiert wird neu ausgelost.

Donnerstag, 18. Juni 2015

[Rezension] Paper Towns - John Green




Preis: ca. 6€
Einband: Taschenbuch
Seiten: 336
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum: September 2009
Verlag: Bloomsbury
Bestellen: *hier*




Inhalt
When Margo Roth Spiegelman beckons Quentin Jacobsen in the middle of the night—dressed like a ninja and plotting an ingenious campaign of revenge—he follows her. Margo’s always planned extravagantly, and, until now, she’s always planned solo. After a lifetime of loving Margo from afar, things are finally looking up for Q . . . until day breaks and she has vanished. Always an enigma, Margo has now become a mystery. But there are clues. And they’re for Q.
*Quelle*

Meine Meinung
Wuhuu, bald kommt ENDLICH der „Paper Towns“-Film ins Kino! Ich freu mich riesig darauf, aber für mich war auch klar, dass ich das Buch lesen muss, bevor ich den Film sehe. Zum Glück lag das gute Stück in Englisch noch auf dem SuB, deshalb hab ich einfach mal dazu gegriffen. Und ja, was soll ich sagen? John Green halt, ne? Also ziemlich genial! Eigentlich finde ich das Buch, einfach weil es von John Green ist, schon aus Prinzip gut, aber jetzt mal ehrlich: Es ist wirklich ein gutes Buch!

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Ganz grob gesagt hilft Quentin Margo im ersten Teil bei ihrem Racheplan, im zweiten Teil ist Margo verschwunden und Quentin sucht nach Spuren, und im dritten Teil … ja, das verrate ich jetzt lieber mal nicht;) Diese Aufteilung ist nicht nur schön übersichtlich, sondern sie wurde am Ende noch so geschickt in die Geschichte eingeflochten, wie wahrscheinlich nur John Green es schafft. Ich hätte das fast gar nicht bemerkt, aber als ich es dann doch gerafft hatte, war ich total beeindruckt. Hach, John Green ist einfach so poetisch!

Die Geschichte an sich fand ich auch sehr schön! Sie ist eigentlich ziemlich ruhig, man sollte jetzt nicht so viel Spannung erwarten, aber sie regt an vielen Stellen zum Nachdenken an und hat einfach ihren ganz eigenen Charme. Vor allem die Charaktere haben mir sehr gut gefallen! Quentin, oder Q wie ihn seine Freunde nennen, ist ein toller Protagonist! Er ist zwar unendlich fokussiert auf Margo, aber er ist auch klug und lustig und einfach sehr sympathisch! Seine Freunde Ben und Radar haben das Buch unheimlich lustig gemacht mit ihrem ganz besonderen Humor. Ich musste wirklich oft laut auflachen, es hat einfach Spaß gemacht die Szenen mit ihnen zu lesen.

Leider (leider!) hat sich die Geschichte in der Mitte ziemlich gezogen. Der Anfang und das Ende sind richtig super, denn da passiert viel und vor allem am Ende wird einem richtig viel mitgegeben, wo man als Leser noch dran rumüberlegen kann. Aber in der Mitte hat sich die Geschichte irgendwie nur sehr langsam weiterentwickelt, weil die Grundidee da wahrscheinlich einfach nicht so viel hergegeben hat. Es hat sich in der Mitte einfach viel wiederholt und wenig voranbewegt.

Das wurde durch den Schreibstil aber wieder kompensiert! Der war WUNDERSCHÖN, ich liebe John Greens Art zu schreiben einfach. Er schafft es, als einer von wenigen Autoren wie ich finde, Bücher für Jugendliche zu schreiben, die trotzdem unendlich tiefsinnig sind. Man lernt einfach etwas über das Leben, wenn man seine Bücher liest.

Zum Englisch-Schwierigkeitsgrad: Ich bin noch ein ziemlicher Anfänger beim Englisch-Lesen, aber bei mir hat das echt gut geklappt mit „Paper Towns“. Und John Green sollte man irgendwie einfach auf Englisch lesen;)

Fazit
Wunderschön geschrieben, und ein Ende, das mir auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben wird! „Paper Towns“ zieht sich manchmal zwar ein bisschen in die Länge, aber es ist auch ein typisches John Green Buch und als solches ein echtes Highlight!
  4,5 von 5 Blättern

Dienstag, 16. Juni 2015

Disney Dienstag [14] - Eine unmögliche Liebe...

Es ist mal wieder Disney Dienstag, an dem Bücher zu Disney-mäßigen Fragen vorgestellt werden! Diese tolle Aktion wird veranstaltet von LeFaBook und heute geht es um "Susie&Strolch". Soo eine süße Geschichte*-* Und die Spaghetti-Szene ist wirklich legen...där:D

Ein Buch von meiner Wunschliste, bei dem es (wie ich vermute) zumindest um eine Liebe mit einigen Schwierigkeiten geht, ist "Weit weg und ganz nah". Ich habe leider noch nie (jaja shame on me:D) ein Buch von Jojo Moyes gelesen, aber zwei von ihren Büchern liegen auf meinem SuB und die anderen stehen auf meiner Wunschliste. Keine Ahnung, warum ich sie alle haben will, obwohl ich noch keins davon kenne. Aber, so wie fast immer, sind es wahrscheinlich die Cover:D

Und darum geht´s

Einmal angenommen dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du schaffst es kaum, deine Familie über Wasser zu halten. Deine hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Und du bist zu arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag wäre dein Leben so viel einfacher …

Und einmal angenommen, du strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand – und genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen. Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast?

Habt ihr schon "Weit weg und ganz nah" gelesen? Oder überhaupt ein Buch von Jojo Moyes? Wie sind eure Erfahrungen?^^

Dienstag, 9. Juni 2015

Disney Dienstag [13] - Was für falsche Protagonisten:D

Es ist mal wieder Disney Dienstag, an dem Bücher zu Disney-mäßigen Fragen vorgestellt werden! Diese tolle Aktion wird veranstaltet von LeFaBook und heute geht es um "Mulan", yeahy Mulan. Der Film ist natürlich super bekannt und beliebt, aber irgendwie finde ich, dass er nicht bekannt und berühmt genug ist. Für mich gehört er zu den Top-Disney Filmen, hach ja, allein schon die Musik *schwärm*! Ich kann Mulan komplett mitsingen, wer noch?:D

Jaa, ich hatte ein bisschen so ein Problem, ein Buch zu der Frage zu finden, weil es ja darum geht, Bücher vom SuB vorzustellen. Und wenn man ein Buch nicht gelesen hat, kann man noch nicht soo viel über die Charaktere sagen. Aber okay, ich glaube, ich bin fündig geworden, wuhuu:D "Ein Tag, zwei Leben" liegt schon eine ganze Weile auf meinem SuB, obwohl ich schon ewig total Lust habe, dieses Buch zu lesen. Aber Leute, die Zeit, die Zeit. Vielleicht - hoffentlich - schaffe ich es bald, das Buch zu lesen. 

Und darum geht´s

Die 18-jährige Sabine lebt in zwei Parallelwelten – 24 Stunden in der einen und 24 Stunden in der anderen. Es sind zwei Leben, die unterschiedlicher nicht sein könnten: In Roxbury ist sie die Außenseiterin, das Punk- Girl. In Wellesley dagegen die Highschool-Königin mit dem scheinbar perfekten Freund. Ein fataler Irrtum, den Sabine fast mit dem Leben bezahlt. Als sie in Roxbury Ethan kennenlernt und sich in ihn verliebt, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Doch ein tragisches Ereignis ändert auf einmal alles …

Habt ihr "Ein Tag, zwei Leben" schon gelesen?^^

Mittwoch, 3. Juni 2015

[Rezension] Wie man Herzen bricht - Ted Michael





Preis: 8,99€
Einband: Taschenbuch
Seiten: 352
Reihe?: Einzelband
Erscheinungsdatum: Dezember 2013
Verlag: cbt
Bestellen: *hier*


Inhalt
Beide haben gute Gründe: Henry dafür, dass er Mädchen lieber ins Bett kriegt, als sich zu verlieben. Und Garrett dafür, dass sie von Jungs am liebsten gar nichts mehr hören will. Als die it-Clique an der neuen Schule sie zu einer Wette herausfordert – sie soll Herzensbrecher-Henry eine Lektion erteilen –, willigt sie ein. Doch das, was zwischen ihnen an Funken sprüht, ist echt nicht mehr normal! Henry wehrt sich mit Händen und Füßen … immerhin hat er nicht nur sein überraschend sensibles Herz, sondern auch einen Ruf zu verlieren.
*Quelle*

Meine Meinung
Manchmal, da will man einfach nur ein total locker-leichtes Buch lesen, bei dem man nicht viel nachdenken muss, einfach eine süße kleine (Liebes-)Geschichte. So ging es mir, als ich „Wie man Herzen bricht“ angefangen habe. Ich war sogar echt froh, dass ich ein solches Buch auf meinem SuB gefunden habe und direkt mit dem Lesen starten konnte.

Und ich weiß ja auch nicht, was los war, echt nicht. Denn die meisten Bücher, die ich lese, finde ich nicht schlecht. Viele finde ich nur durchschnittlich, viele finde ich wirklich gut, aber nur selten finde ich ein Buch echt schlecht. Ich bilde mir gerne ein, dass es daran liegt, dass ich Bücher gut aussuchen kann (haha als ob), wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass ich zu unkritisch bin. Aber hey, vielleicht sind meine unkritischen Zeiten jetzt vorbei, denn ich habe dieses Buch gelesen, und manchmal wollte ich es einfach nur in die nächste Ecke schmeißen. Und da stelle ich mir ernsthaft die Frage: Was ist los mit mir?:D Das Buch klingt wirklich süß, die Grundidee war kein kompletter Mist, und ich habe schon ziemlich positive Rezensionen dazu gelesen, aber dieses Buch hat mich einfach soo aufgeregt. Und es kann ja nicht daran liegen, dass ich irgendwie nicht in der Stimmung dafür war, denn ich war ja eigentlich genau in der Stimmung für so eine Geschichte…

Die Charaktere waren meiner Meinung nach die größte Katastrophe. Da haben wir einerseits Henry, der am Anfang der totale Macho ist, und dann von einem Tag auf den anderen zu einem richtigen Weichei mutiert. Da war einfach keine Charakterentwicklung oder so, er war zuerst der totale Aufreißer und dann die totale Heulsuse. Aber Garrett war sogar noch viel schlimmer. Sie war irgendwie ziemlich eingebildet und hat sich dann mit den Oberzicken ihrer Schule auf eine Wette eingelassen, bei der sie Henry auf jeden Fall das Herz brechen wird. Und das, weil sie einfach nur mit diesen Zicken befreundet sein will. Ich meine, wieso? Sie sagt selber von Anfang an, dass das eigentlich keine Menschen sind, mit denen sie viel zu tun haben will, und dann will sie jemand anderen für diese Mädchen verletzen? Warum?

Ich hab an diesem Buch auch nichts gefunden, was es irgendwie herausreißen könnte. Es gab einige Anspielungen auf Filme, das fand ich ganz nett, und der Schreibstil war auch ganz angenehm, aber die ganze Situation der Charaktere hat einfach nicht gepasst. Ich konnte nicht nachvollziehen, warum sie gehandelt haben, wie sie es eben haben, und alles war einfach so unverständlich und dämlich. Und ich verstehe echt nicht, warum ich so einen Hass auf dieses Buch habe, denn das ist ziemlich untypisch für mich-.-

Fazit
„Wie man Herzen bricht“ bricht den Rekord, herzlichen Glückwunsch! Den Negativrekord zwar, aber trotzdem, es gibt die niedrigste Punktzahl, die auf diesen Blog jemals vergeben wurde. 
 1,5 von 5 Blättern