Sonntag, 27. September 2015

[Rezension] Was die Spiegel wissen - Maggie Stiefvater




Preis: 18,95€
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 448
Reihe?: Teil 3 von 4
Erscheinungsdatum: September 2015
Verlag: Script 5
Rezensionsexemplar?: ja
Bestellen: *hier*


Inhalt
Es wird Hebst in Henrietta. Blue und die vier Raven Boys suchen noch immer nach dem Grab des walisischen Königs Glendower. Fast glauben sie sich am Ziel, als Adam eine beunruhigende Vision hat: Im magischen Wald Cabeswater gibt es drei Schlafende. Einer von ihnen darf unter gar keinen Umständen geweckt werden. Die Frage ist allerdings, welcher es ist und was geschieht, wenn er trotz aller Vorsicht aufwachen sollte. Währenddessen hat Blue ganz andere Sorgen: Ihre Mutter ist verschwunden und außer einer mysteriösen Nachricht gibt es keine Spur von ihr. Und dann sind da noch Blues Gefühle für Gansey, gegen die sie vergeblich anzukämpfen versucht. Denn ein Kuss von ihr könnte seinen Tod bedeuten ... *Quelle*

Meine Meinung
Nachdem der zweite Teil der Raven Boys-Reihe, „Wer die Lilie träumt“, letztes Jahr eines meiner absoluten Highlights war, konnte ich es kaum erwarten weiterzulesen! Und nach schier ewiger Warterei war es dann auch ENDLICH so weit und ich konnte „Was die Spiegel wissen“ verschlingen. Und ein Verschlingen war es wirklich, denn auch der dritte Teil der Reihe war wieder ein richtiges Highlight für mich!

Für die Gruppe rund um Gansey und Blue geht es immer noch um die Suche nach Glendower, und wieder riskieren die Freunde dabei Kopf und Kragen. Und diesmal scheint die Suche wirklich tödlicher denn je zu sein. Ich war mir wirklich nicht sicher, wer heil aus der Sache rauskommt und wer nicht.

Die Sache bei dieser Reihe ist es, dass es wirklich nicht unbedingt die spannendsten Bücher überhaupt sind. Wer permanente Action und vielleicht dazu noch ein paar Explosionen braucht, der ist mit den Raven Boys wahrscheinlich nicht gut beraten. Dennoch hatte ich bei jedem Kapitel und jeder einzelnen Seite das Gefühl, dass die Geschichte einen mit ihrem ganz eigenen Zauber an sich fesselt. Die Handlung ist zum Großteil wirklich ruhig und bedacht, aber die Charaktere wachsen einem unheimlich ans Herz, man liebt das ländliche Setting und die Freundschaft zwischen den Raven Boys und Blue, man verfolgt mit ihnen Glendower und fiebert einfach mit. Nicht weil alles so rasant ist, sondern weil man (naja, ich zumindest) alles so gern gewonnen hat, dass man einfach wissen MUSS, wie es weitergeht.

Noch dazu schafft es Maggie Stiefvater, einige tolle Nebenhandlungen einzuführen, bei denen ich nie das Gefühl hatte, sie würden zu kurz kommen. Was zum Beispiel die Liebesgeschichte in der Reihe angeht: Bis auf eine kleine Szene gab es nur hin und wieder ein paar Andeutungen, und das war auch gut so. Ich mag diese Nebenhandlung sehr gerne, aber irgendwie passt es auch, dass sie nicht so allumfassend ist wie in anderen Büchern.

Wie immer konnte mich besonders Maggie Stiefvaters Schreibstil überzeugen. Sie hat wirklich eine besondere Art, mit den Worten zu spielen. Allein schon deshalb würde ich jedem Bücherwurm mal empfehlen, zumindest einen Blick in ihre Bücher zu werfen.

Zum Schluss kommt dann doch noch ein Kritikpunkt: Es ist tatsächlich so, dass die Handlung in diesem Band nicht so besonders stark vorangetrieben wird. Man könnte es fast einen „Füllband“ nennen, aber das werde ich nicht tun, denn dafür hat mir das Buch dann doch viel zu gut gefallen.

Fazit
Mit „Was die Spiegel wissen“ bin ich den Raven Boys endgültig verfallen! Wer die ersten beiden Teile schon mochte, dem wird wohl dieses Buch auch gefallen. Für mich jedenfalls steht mittlerweile fest, dass die Raven Boys Reihe zu einer meiner liebsten geworden ist.
 
5 von 5 Blättern

Samstag, 26. September 2015

Gewinnspiel zur Blogtour "Was die Spiegel wissen"

Heyho ihr Lieben^.^ Wie angekündigt kommt hier das Gewinnspiel zu unserer Blogtour zu "Was die Spiegel wissen" von Maggie Stiefvater. Wir hoffen sehr, dass euch die Blogtour bis hierher gefallen hat und wünschen euch natürlich auch viel Glück beim Gewinnspiel^^

Verlost wird ein nagelneues Exemplar von "Was die Spiegel wissen", also versucht euer Glück!

Was ihr dafür tun müsst? Füllt einfach das Formular aus und verratet uns das Lösungswort. Die Buchstaben, die ihr zum Lösungswort zusammensetzen könnt, findet ihr übrigens farblich markiert in den einzelnen Beiträgen. Bitte beachtet, dass ich nur einmal teilnehmt und nicht auf jedem Blog in den Lostopf hüpft. Hier nochmal die Stationen:


24.09. Bookmarked

Das Gewinnspiel läuft eine Woche lang, also bis Samstag, den 03.10.2016.
Ausgelost wird am Tag danach.

Das Kleingedruckte: Ihr solltet mindestens 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eurer Eltern habe; versendet wird nur innerhalb von Deutschland, nach Österreich oder in die Schweiz; es wird keine Haftung übernommen, falls das Buch auf dem Postweg verloren geht oder beschädigt wird; wenn der Gewinner sich nicht meldet wird neu ausgelost.

Freitag, 25. September 2015

[Blogtour "Was die Spiegel wissen"] Was wäre wenn...die Ravenboys verfilmt werden würden? Die mögliche Besetzung!

Hallo ihr Lieben!^.^ Herzlich willkommen zur letzten Station unserer Blogtour. Bei mir gibt es heute eine mögliche Besetzung für den (hoffentlich wahrscheinlichen) Fall, dass die Ravenboys mal über die große Leinwand flimmern.

Bitte beachtet, dass das keinesfalls die echte Besetzung ist (Filme sind noch nicht einmal in Planung), und außerdem entsprechen alle Vorschläge meiner Meinung und meinem Wunschdenken;) Ich würde mich freuen, wenn ihr mir verratet, ob ihr meine Auswahl passend findet oder euch ganz anders entschieden hättet^.^

Blue Sargent
Quelle: tumblr
Mein Vorschlag für die Rolle der Protagonistin wäre Kacey Rohl. Der Name ist jetzt vielleicht nicht so furchtbar bekannt, aber vielleicht kennt ihr sie ja aus "Red Riding Hood" oder aus der Serie "Hannibal", wo sie die größere Rolle der Abigail Hobbs übernommen hat. Besonders dort ist sie mir aufgefallen und hat mich mit ihrem schauspielerischen Können unheimlich überzeugt! Ich denke mit etwas kürzeren und dunkleren Haaren und ausgefallenen Klamotten würde sie eine tolle Blue abgeben!
Quelle: tumblr

Richard Campbell Gansey (der Dritte)
Quelle: Wikipedia
Ja, ich finde Ansel Elgort würde sich als Gansy ganz hervorragend machen! Gansey ist ein sehr sehr vielseitiger Charakter mit viel Tiefe, aber seit der "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"-Verfilmung wissen wir, dass Ansel Elgort auch große Rollen gut umsetzen kann;)
Quelle: tumblr

Adam Parrish
Quelle: tumblr
Als Adam sehe ich Jake Abel. Adam ist ja doch ein sehr stolzer, eher verschlossener und geheimnisvoller Charakter, und ich glaube, Jake Abel hat schon öfter solche Rollen gespielt und das auch immer echt gut gemacht. Man kennt ihn zum Beispiel aus den "Percy Jackson"-Filmen, in denen er Luke gespielt hat, oder auch aus der Serie "Supernatural", wo er (was für ein ZufallXD) die Rolle des Adam übernommen hat.
Quelle: tumblr

Ronan Lynch
Quelle: Wikipedia
Bei Ronan fiel es mir tatsächlich etwas schwer, einen passenden Schauspieler zu finden. Ich habe nach jemandem gesucht, der gleichzeitig irgendwie bedrohlich und ein toller und loyaler Freund sein kann, denn das zeichnet Ronan ja aus. Ich habe mich letztendlich für Mark Salling entschieden, den man aus "Glee" kennt. Dort spielt er Noah Puckerman, der Ronan vielleicht gar nicht so unähnlich ist.


Noah Czerny
Quelle: Wikipedia
Noah ist der sensible, ruhige (jahh irgendwie einfach süße) Ravenboy. Da finde ich passt Thomas Brodie-Sangster allein schon äußerlich sehr gut ins Bild. Ich glaube, einen recht unschuldigen und herzlichen Charakter könnte er sehr gut verkörpern! Man kennt ihn bis jetzt aus "Game of Thrones" und der "Maze Runner"-Verfilmung, in der er Newt gespielt hat.

Quelle: tumblr

Maura Sargent
Quelle: Wikipedia
Maura habe ich mir immer als die herzliche und liebevolle Mutter von Blue vorgestellt, zwar manchmal gestresst, aber mit dem Herzen immer am rechten Fleck. Deshalb habe ich mich für Emilie de Ravin als Maura entschieden, denn ich finde ihr Lachen einfach so unheimlich herzlich und freundlich:) Emilie de Ravin kennt man aus zum Beispiel aus dem Film "Remember Me" oder aus Serien wie "Lost" und "Once upon a Time".

Calla
Quelle: Wikipedia
Calla ist eine der Wahrsagerinnen aus dem Fox Way, und für Blue ist sie praktisch wie eine Tante. Sie ist sehr zänkisch und sarkastisch und macht immer einen starken und selbstbewussten Eindruck. Immer wenn ich von ihr gelesen habe, dachte ich an die Schauspielerin Swoosie Kurtz. Man kennt sie aus vielen verschiedenen Serien, und oft spielt sie auch sehr sarkastische und humorvolle Rollen, wie in "Pushing Daisies" oder in "Mike und Molly".


Persephone
Quelle: Wikipedia
Auch Persephone ist eine Wahrsagerin aus dem Fox Way und gehört für Blue praktisch zur Familie. Sie ist unheimlich geheimnisvoll und kam mir immer wie ein immerschöner und ewig-junger Charakter vor, deshalb habe ich mich hier für Mia Wasikowska entschieden. Man kennt sie zum Beispiel aus der Realverfilmung von "Alice im Wunderland", in der sie die Hauptrolle übernommen hat. Ich finde, sie ist eine tolle Schauspielerin für solche fantasievollen Geschichten und könnte eine ganze Menge zur Atmosphäre eines Filmes beitragen!


So, das war es mit meiner Vorstellung davon, wie der Cast der Verfilmung aussehen könnte. Ich würde mich freuen zu erfahren, ob ihr euch die Charaktere auch so oder doch ganz anders vorgestellt habt!:) 

Morgen geht es übrigens mit dem Gewinnspiel auf allen Blogs weiter!
Hier nochmal die Stationen
24.09. Bookmarked

Mittwoch, 23. September 2015

[Rezension] Hinter dem Ende der Welt gleich links - Melissa Keil



Preis: 9,99€
Einband: Taschenbuch
Seiten: 400
Reihe?: Einzelband
Rezensionsexemplar: ja
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: September 2015


Inhalt
Als ein zwielichtiger TV-Wahrsager das Ende der Welt voraussagt, wird Eden Valley von Apokalypse-Freaks überrannt. Vorbei ist Albas Leben, wie sie es vorher kannte: Comics zeichnen und mit ihrem besten Freund Grady rumhängen. Jetzt dreht sich alles um den bevorstehenden Weltuntergang. Dann taucht auch noch ein Freund aus Kindertagen wieder auf – noch heißer, als sie ihn in Erinnerung hatte. Auch wenn es der letzte Sommer ihres Lebens sein könnte*, muss Alba erstmal entscheiden, für wen ihr Herz schlägt, und das ist doch wohl wichtiger, als so ein bisschen Weltuntergang ... *Spoiler: Die Welt geht übrigens doch nicht unter.
*Quelle*

Meine Meinung
Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Das Debüt der Autorin, „Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt“, hat mich letztes Jahr absolut geflasht und war ein richtiges Highlight für mich. Da waren die Erwartungen für Melissa Keils nächstes Buch natürlich hoch. Leider kommt es an seinen Vorgänger nicht ganz ran, Spaß beim Lesen hatte ich aber trotzdem.
Erzählt wird die Geschichte von Alba, die in einem kleinen Ort in Australien lebt. Dort ist normalerweise nichts los, doch dann verkündet ein merkwürdiger Online-Wahrsager, dass das Ende der Welt kurz bevor steht, und ausgerechnet Albas kleines Dorf soll der rettende Hafen vor der drohenden Apokalypse sein. Als wäre das nicht genug, muss Alba sich noch mit Zukunftsängsten und Gefühlschaos rumschlagen. 

Die Idee an sich und auch was die Autorin daraus gemacht hat find ich wirklich super! Als Setting ein kleines Australisches Dorf zur Weihnachtszeit, das hatte irgendwie etwas. Und wie sich dieses Dorf dann immer weiter mit fast schon verrückten aber auch herrlich ungewöhnlichen Menschen gefüllt hat, die sich alle vor der Apokalypse retten wollen, das hat der Geschichte schon eine tolle Atmosphäre verpasst. In manchen Szenen hat sich die Geschichte wirklich gelesen, als würde sie auf einem verrückten Festival spielen.

Ich mochte auch die Themen, die aufgeworfen wurden. Viel Platz hat zum Beispiel Albas Zweifel darüber eingenommen, was sie mit ihrem Leben nach der Schule anfangen soll. Ich denke, da können sich einige junge Leser drin wiederfinden. Vor kurzem habe ich mir diese Frage ja selber noch gestellt, und ich fand schon, dass das Gefühlschaos, das damit verbunden ist, gut rübergebracht wurde:)

Natürlich darf in diesem Buch die Romantik nicht zu kurz kommen. Ich fand die Liebesgeschichte in diesem Buch wieder zuckersüß, und sie hält auch die ein oder andere überraschende Wendung bereit. Trotzdem muss man sagen, dass das Ende wirklich vorhersehbar ist. Aber an vorhersehbare Enden habe ich mich bei solchen Büchern irgendwie schon gewöhnt;)

Ein wenig schade fand ich es, dass ich mit der Protagonistin Alba nicht richtig zurechtgekommen bin. Es schwankte ständig zwischen „Ich finde sie super cool“ und „Sie ist ja schon echt nervig“. Cool an ihr war, dass sie ein großes Herz hat, ein echtes Nerdgirl ist und eine Leidenschaft und ein großes Talent fürs Zeichnen hat. Etwas nervig war dann doch, dass sie regelmäßig in Selbstmitleid zu versinken scheint. Und manchmal konnte ich dafür die Gründe noch nicht mal erkennen.

Was es ansonsten noch zu sagen gibt? Naja, der Schreibstil war wieder toll und flüssig, das Buch war sehr humorvoll, der Nerdfaktor war wieder mal super. Insgesamt mochte ich das Buch sehr, vom Hocker reißen konnte es mich allerdings überhaupt nicht.

Fazit
„Hinter dem Ende der Welt gleich links“ ist ein sehr süßes, nerdiges und mitreißendes Jugendbuch. Mit der Protagonistin hatte ich zwar so meine Probleme, letzten Endes habe ich die Geschichte aber sehr gern gelesen und hatte viel Spaß mit dem Buch.
 
4 von 5 Blättern

Freitag, 18. September 2015

Ankündigung zur Blogtour "Was die Spiegel wissen"


Heyho Leute^^ Ich habe eine Ankündigung zu machen *räusper*XD Ab Montag startet die Blogtour zu "Was die Spiegel wissen" von Maggie Stiefvater. Es wird fünf spannende Beiträge zu dem Buch und der ganzen Reihe geben, und am Ende gibt es sogar ein Gewinnspiel. Wir freuen uns auf jeden Fall wenn ihr vorbeischaut!

Und das sind die Stationen

24.09. Bookmarked

26.09. Gewinnspiel
27.09. Rezensionen auf allen beteiligten Blogs

Infos zum Gewinnspiel

Bei dem Gewinnspiel könnt ihr ein nagelneues Exemplar von "Was die Spiegel wissen" gewinnen! Um teilzunehmen müsst ihr einfach die bunt markierten Buchstaben aus jedem Blogtour-Post zusammensetzen, daraus ergibt sich das Lösungswort. Mit dem könnt ihr dann ab Samstag in den Lostopf wandern. Aber ihr schafft das mit links, ich glaube an euch!:D

Dann lesen wir und hoffentlich nächste Woche!^^ 

Freitag, 4. September 2015

[Neuzugänge] Endlich neue Schätze für mein Regal!

Heyho ihr Lieben^^ Nachdem ich dank meinem SuB-Abbau-Vorhaben kein einziges neues Buch im Juli willkommen heißen durfte (KEIN EINZIGES!), bin ich im August wieder etwas schwach geworden. Es hat sich aber zum Glück in Grenzen gehalten;)
Diese drei Schätze bevölkern jetzt mein Bücherregal^^ Es sind absolute Must-Haves für mich, deshalb tue ich mich auch schwer mit den schlechten Gewissen:D

 Ich fange mal mit meinem Highlight an. Dieses wunderschöne Harry Potter "Magical Places"-Buch (sorry für das miese Foto:/) habe ich mir bei meinem London-Städtetrip gekauft. Es gab da einen unglaublich tollen Nerd-Laden und darin habe ich dieses Buch gefunden und mich direkt verliebt! Es ist eigentlich wie ein Bildband zu den Orten aus den Filmen, mit ein paar Texten und Zitaten dazwischen. ICH LIEBE ES!XD Ach ja, hättet ihr eigentlich Interesse an einem London-Reisebericht? Dann würde ich einen schreiben^^ Und wenn ihr nicht wollt dann trotzdem:P

Aus dem Script5-Verlag hat mich "Was die Spiegel wissen" von Maggie Stiefvater erreicht. Vielen lieben Dank für dieses Exemplar! Ich LIEBE diese Reihe wirklich, die ersten beiden Teile haben mich umgehauen. Gerade lese ich auch schon fleißig an dem Buch und bin auch wieder ganz begeistert. Dazu kommt auch noch eine Aktion hier auf euch zu;)

"Die Seiten der Welt - Nachtland" habe ich mir bei einer Lesung von Kai Meyer gekauft. Ich hatte praktisch keine andere Wahl:D Der erste Teil hat mir echt gut gefallen, und als ich dann schon bei einer Lesung zum zweiten Teil war, da musste er einfach mitgenommen werden! 
Signiert hat Kai Meyer das Buch dann auch noch*-* Mit einem Goldstift! Und schon ist mein Bücherwurm-Herz absolut glücklich!:D

Kennt ihr die Bücher schon? Sollte ich bald mal zu "Seiten der Welt 2" greifen?^^

Mittwoch, 2. September 2015

[Lesemonat] MazeRunner-Sucht im August

Heyho^^ Der Sommer ist verflogen wie nix und da ist es auch schon wieder Zeit für einen Lesemonat. Im August habe ich 4 Bücher gelesen, was eigentlich ein kleines bisschen enttäuschend ist, denn ich hatte eine Menge Zeit. Aber ich bin jetzt einfach mal trotzdem zufrieden:D
Gelesen habe ich "Der Geschmack von Glück" von Jennifer E. Smith und dann noch die komplette "Maze Runner"-Trilogie von James Dashner. Eigentlich wollte ich wirklich nicht die ganze Reihe auf einmal lesen *lach* Aber ihr kennt das bestimmt, wenn einen eine Geschichte packt, dann muss man halt seine Lesepläne über Bord werfen.

Gelesen: 4 Bücher
Seiten: ~ 1875
Seiten pro Tag: ~ 60
Durchschnittliche Bewertung: 4,375 Blätter
SuB-Stand Ende August: 99 (-2)
Neuzugänge: 3

Yuhuu, mein SuB ist im August wieder unter die 100er-Marke gerutscht*-* Insgesamt ist er bereits um 13 Bücher geschrumpft, seitdem ich wirklich daran arbeite, ihn abzubauen. Ich bin echt zufrieden mit der Entwicklung! Es geht zwar nur langsam voran, aber immerhin:D Nur die vielen Neuzugänge von früher fehlen mir schon ein bisschen:/ Neue Bücher sind doch was Tolles^^

Mein Highlight im August
Eigentlich waren alle Bücher toll, aber die MazeRunner-Trilogie ist schon was Besonderes. Besonders der zweite Band hat mir sehr gut gefallen!

Mein Flop im August

...nope...

Mein Lieblingscover im August
Der Schuber ist wirklich super schön gestaltet! Recht schlicht, aber trotzdem in einer richtig coolen Optik*-* Falls ihr sowieso vorhabt, euch die Bücher zuzulegen, kann ich den Schuber echt empfehlen!

Das war mein Monat? Wie lief es bei euch? Habt ihr auch schon die MazeRunner-Trilogie gelesen?^^

My Blog goes Instagram + Zeigt her eure Instagram-Blogprofile:D

Heyho ihr Lieben^^

Neuerdings, in diesen verrückten Internetzeiten (XD), da will man ja möglichst vernetzt sein. Tja, ich hab das jetzt auch endlich mal mitbekommen. Deshalb findet ihr meinen Blog jetzt auch auf Instagram, und zwar genau hier:  https://instagram.com/juliasbookworld/
Außerdem findet ihr den Link in meiner Sidebar.

Ich hab mir vorgenommen, da regelmäßig Bilder über mein "Bücherleben" und auch ein bisschen Nerdkram zu posten und würde mich echt freuen, wenn ihr mal vorbeischaut^^

Übrigens denke ich auch noch über Twitter nach. Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Und wie waren die so?^^

Ich würde auch gerne anfangen, anderen Buchbloggern bei Instagram zu folgen, wenn mir der Blog gefällt, deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren mal euren Instagram-Blog verlinkt, falls vorhanden^^

Euch noch einen schönen Abend und alles Liebe!