Sonntag, 14. Februar 2016

[RealTalk] Reihe oder Einzelband, das ist die Frage!

Hallo ihr Lieben!^^ Heute will ich mich mal über Reihen und Einzelbände auslassen. Vielleicht habe ich ja zu wenig zum Nachdenken, aber dieses Thema beschäftigt mich manchmal tatsächlich sehr! Ich überlege vor allem immer welche der beiden Möglichkeiten ich besser finde.

Ich finde, dass sowohl Reihen als auch Einzelbände Vor- und Nachteile haben. Im Moment bevorzuge ich eigentlich wirklich Einzelbände. Ich mag es sehr gerne, dass ich die komplette Geschichte direkt und in einem Buch beisammen habe. Ich weiß, dass ich mit diesem einen Buch auch eine abgeschlossene Geschichte bekomme, und das finde ich irgendwie sehr wertvoll. Man hat eben keine Cliffhanger, man muss nicht lange darauf warten, die Geschichte weiterlesen zu können oder einfach viel Geld in weitere Bände investieren. 

Andererseits kann man es aber auch vielleicht als Nachteil sehen, dass eine Geschichte nicht weitergeht. Bei mir kommt es zwar nur selten vor, aber manchmal liest man eine Geschichte und will einfach unbedingt, dass sie weitergeht. Bei einem Einzelband ist das nicht drin. Obwohl sich ja der ein oder andere Autor fast schon spontan dazu entschieden hat, einfach weiterzuschreiben, weil die Leser mehr wollten:D Meistens denke ich aber, dass es gut ist, dass eine Geschichte abgeschlossen ist, auch wenn sie so toll ist, dass ich gerne mehr erfahren würde. 
Quelle: tumblr
Reihen haben natürlich den großen Vorteil, dass sie viel Raum haben, um eine Geschichte zu erzählen. Man kann die Charaktere in mehreren Büchern sehr gut kennenlernen, und meistens wird eine neue Welt oder einfach ein Fantasyelement vorgestellt, dass in mehreren Büchern eben richtig gut etabliert werden kann. Man hat ganz einfach viel mehr Zeit und viel mehr Seiten, um sich so richtig in die Geschichte und die Charaktere zu verlieben und alles richtig zu fangirlen. Und ja, viele (eher die meisten) meiner Lieblingsbücher sind Reihen oder Teile aus Reihen! Da haben wir an erster Stelle natürlich Harry Potter, aber auch die Tintentrilogie, Panem, Percy Jackson und so weiter. All diese Bücher nutzen, finde ich, die Stärke von Reihen ziemlich perfekt! Die einzelnen Bände erzählen eigene Geschichten, aber eine große übergeordnete Geschichte baut sich in jedem Teil immer weiter auf bis es dann, baaam, zum großen Finale kommt. Und wenn eine Reihe diese Struktur gut hinbekommt, dann bin ich echt begeistert von ihr!

Und ja, ich habe gerade eben, vor ein paar Zeilen, gesagt, dass die meisten meiner Lieblingsbücher Reihen sind, aber jetzt kommt das Reihen-Bashing. Denn in letzter Zeit regt mich an Reihen einfach so viel auf!
Quelle: tumblr
Erstens kommt es einem mittlerweile oft nur noch wie Geldmache vor! Manche Geschichten haben einfach eine soo dünne Geschichte, und diese wird dann über drei oder noch mehr Bücher gestreckt?!? Das ist zum einen furchtbar langweilig und zum anderen unverschämt! Es regt mich auch auf, wenn Teile in zwei Bücher gesplittet werden, aber das ist nochmal ein anderes Thema:D
Dann gibt es mittlerweile so viele Reihen, und man hat auch so viele begonnen, dass man einfach den Überblick verliert. Und es neervt mich, manche legen sich schon Tabellen an und schreiben all ihre Reihen auf, um nichts zu vergessen, und ja, ich gehöre auch dazu. Es ist dann einfach etwas Unvervollständigtes und sowas kann ich nicht leiden:/ 
Quelle: tumblr
Was mich auch stört, ist, dass man sich praktisch verpflichtet fühlt, eine Reihe weiterzulesen, wenn man sie erstmal angefangen hat. Oder geht es nur mir so? Ich breche Reihen nur sehr selten ab, und deshalb habe ich jetzt sehr viele angefangenen Reihen und warte auf Fortsetzungen und muss mir überlegen, wie ich mir die alle besorgen soll:D Ja, das stört mich! Ich wünschte, ich wäre manchmal ein wenig schneller bei der Entscheidung, eine Reihe abzubrechen. Aber wenn man eine Reihe mal angefangen hat, dann will man natürlich auch wissen, wie alles ausgeht. Es ist schon echt gemein:D
Und mir fällt noch ein letzter Punkt ein, der mich sehr an Reihen stört. Oder eher, es ist eine Angewohnheit in Bezug auf Reihen. Wenn ich eine Reihe anfange, dann will ich UNBEDINGT vorher wissen, wie viele Teile diese Reihe haben wird. Wenn's eine Trilogie ist, okay, wenn's eine Pentalogie ist, auch okay. Ich mag es gar nicht, das nicht zu wissen, denn man weiß dann einfach nicht, worauf man sich einlässt. Es gibt ja auch so ewig lange Reihen mit dutzenden Büchern, und damit fange ich lieber gar nicht erst an:D

Okay, ich merke, dass ich negative Stimmung Reihen gegenüber verbreite:D Das war keine sehr objektive Argumentation! Im Moment bin ich einfach eher ein Einzelband-Fan, wie man vielleicht gemerkt hat. Aber ich verfolge gerade auch Reihen, die ich sehr liebe, wie die Ravenboys. Also, eigentlich gibt es in beiden Kategorien gute und schlechte Bücher, weshalb mein ganzer Text ein bisschen sinnlos istXD Es tut mir ernsthaft Leid, wenn ich euch Zeit gestohlen habe!!:D

Aber was ist eigentlich eure Meinung zum Thema Reihen versus Einzelbände?^.^ Seid ihr da vielleicht ein bisschen objektiver als ich oder habt ihr auch einen Favoriten?:) Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Kommentare:

  1. Mit diesem Thema habe ich mich bei der Auswertung meiner Jahresstatistik auch kurz beschäftigt.
    https://booksnstories.wordpress.com/2016/01/28/jahresrueckblick-buecher-2015-teil-3/

    Ich hab grundsätzlich keine Vorliebe, aber da sehr viel im Jugendbuchbereich auf Reihen ausgelegt ist, hat man als Leser irgendwie ja auch kaum eine Wahl., nech?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Beitrag ist echt interessant, sehr heftig dass du so viele Serienromane im Vergleich zu Einzelbänden gelesen hast. Aber wahrscheinlich sieht das Verhältnis zwischen diesen beiden Gruppen bei den meisten so oder so ähnlich aus.

      Stimmt schon, wenn man nichts verpassen möchte, dann liest man zwangsläufig auch Reihen. Solange das nicht Überhand nimmt kann man auch irgendwie damit leben:D

      Liebe Grüße^^
      Julia

      Löschen
  2. Einzelbände finde ich manchmal ganz gut, weil ich unnötig in die Länge ziehende Geschichten nicht so mag. Da liest man 20 Seiten darüber, wie der Protagonist zur Schule kommt oder was weiß ich xD Aber bei Reihen schätze ich sehr, wie die Charaktere und die Geschichte sich noch entwickeln. Da kann es sein, dass ein Charakter im ersten Band noch total bescheuert ist und sich aber so weiter entwickelt, dass ich ihn am Ende liebe. Solange der Autor nichts in die Länge zieht und immer mit neuen aufregenden Ideen kommt, bevorzuge ich Reihen über Einzelbände. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich kaum gute Einzelbände habe. Also jetzt im Bereich Fantasy und Dystopie, da fällt es vielleicht auch wegen dem World Building länger aus. Bei Contemporary sind eher Einzelbände vorzufinden und die lese ich dann auch ganz gerne.
    Zu Dark Elements: Ich verstehe auch echt nicht, was alle so an der Reihe finden. 4 Sterne, okay, das ist noch halbwegs zu verkraften. Aber 5?! Ne ernsthaft, die Reihe ist nicht sonderlich originell und die Autorin übertreibt eindeutig xD Dein Kommt ist nicht doppelt, wie ist dir das denn passiert? :p

    Liebe Grüße
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist natürlich ein riesiger Vorteil von Reihen, wenn es gut gemacht ist dann sind diese ganzen Entwicklungen und die Charaktere einfach unschlagbar. Irgendwie hab ich aber das Gefühl dass es momentan in den meisten Reihen nur Wiederholungen gibt und alles in die Länge gezogen wird:/ Theoretisch bevorzuge ich Reihen auch, wenn alles stimmt, aber ich hab oft das Gefühl dass einfach gestreckt wird bis zum geht nicht mehr:/
      Ja stimmt, kommt auch total aufs Genre an. Ich liebe Contemporary, aber da müssen es irgendwie Einzelbände sein, bei einer Dystopie sind Reihen eigentlich schon irgendwie besser. Irgendwie komisch:D
      Bei diesen 5-Sterne Bewertungen frage ich mich manchmal, was nicht mit mir stimmtXD Ich kann das bei diesem Buch nämlich gar nicht nachvollziehen, Layla war einfach so arghh.
      Ach, den Kommi musste ich doppelt abschicken, weil die Seite nicht geladen hat:D Probleme mit miesem Internet:/

      Liebe Grüße!^.^

      Löschen
  3. Huhu,

    also ich bevorzuge Reihen, deren erster Band in sich abgeschlossen ist. Ich finde, das ist ein guter Kompromiss, denn so bin ich nicht gezwungen, weiterzulesen.

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo:)

      das ist auch mal ne gute Idee! Solange da keine Fragen offen bleiben klappt das bestimmt auch ganz gut. Aber irgendwie kommt es mir so vor, als ob ein erster Teil selten wirklich in sich abgeschlossen ist:/

      Liebe Grüße^^
      Julia

      Löschen