Dienstag, 16. Februar 2016

[Rezension] Dark Elements 2 - Jennifer L. Armentrout




Preis: 16,90€
Einband: Hardcover
Seiten: ~430
Reihe?: Teil 2 von 3
Erscheiungsdatum: Februar 2016
Verlag: Harper Collins
Bestellen: *hier*
Rezensionsexemplar: ja


Achtung Spoileralarm! Teil 2 einer Reihe!

Inhalt
Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ...

Meine Meinung
Es ist wirklich schon eine halbe Ewigkeit her, dass ich „Dark Elements 1“ gelesen habe, und an viel konnte ich mich leider nicht mehr erinnern – nur daran, dass ich es wirklich toll fand. Dementsprechend hoch waren dann natürlich auch meine Erwartungen an den zweiten Teil, und tjaa, irgendwie konnte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen. Ich fühle mich schon ein wenig merkwürdig deswegen, da mir bereits so viele begeisterte Meinungen untergekommen sind, aber stellenweise fand ich das Buch einfach nur nervig.

Aber von Anfang an: Der Einstieg war wirklich angenehm, denn es gab nochmal einen guten Überblick darüber, was in Teil 1 passiert ist, und den habe ich dringend gebraucht. Dadurch habe ich auch sehr gut wieder in die Geschichte reingefunden. Am Anfang der Geschichte hatte ich auch wirklich noch das Gefühl, dass mich das Buch total überzeugen könnte, aber dann ist einfach vieles den Bach runtergeganen. 

Mein Hauptproblem mit dem Buch ist, dass ich die Grundgeschichte wirklich mag. Was, das klingt jetzt nicht wie ein Problem? Für mich war es eins, denn meiner Meinung nach kommt die Hauptgeschichte so gut wie gar nicht vor, die Handlung ist total dünn. Und ja, für mich ist die Hauptgeschichte die ganze Dämonen-Gargoyl-Sache, und NICHT die Dreiecksbeziehung!
Diese Dreiecksbeziehung hat mir dann auch wirklich den letzten Nerv geraubt. Für mich war ziemlich klar, wie Layla sich letztendlich entscheiden würde, aber das hält sie ja nicht davon ab, im Laufe der Geschichte gefühlt 20 mal ihre Meinung darüber zu ändern, ob sie Roth oder doch Zayne lieber mag. Und bei den ganzen Hormonen konnte Layla sowieso kaum einen klaren Gedanken fassen.

Ich muss sagen, es gab auch einige Aspekte, die die Geschichte für mich gerettet haben. So fand ich den Schreibstil wirklich gut, das Buch liest sich einfach sehr angenehm und ist stellenweise auch wirklich witzig. Und Roth ist zugegebenermaßen auch einfach ein sehr cooler Charakter, der immer einen coolen Spruch auf den Lippen hat. Am meisten gerettet wurde die Geschichte aber durch das Ende. Die letzten etwa 50 Seiten waren unheimlich spannend und rasant und haben die Geschichte endlich mal vorangebracht und vor allem auch dafür gesorgt, dass ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht. 

Insgesamt war das Buch also wirklich keine Katastrophe, aber ich war stellenweise schon sehr genervt. Ich hoffe, in Teil 3 sieht Layla die Dinge etwas klarer!

Fazit
„Dark Elements 2“ ist mir durch die unentschlossene Protagonistin und die dünne Handlung teilweise ziemlich auf die Nerven gegangen. Den Schreibstil mochte ich aber sehr, genauso wie das spannende Ende, und deshalb bin auch ich jetzt gespannt auf das große Finale. 
3 von 5 Blättern

Vielen Dank an Harper Collins und Blogg dein Buch für die Bereitstellung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen