Sonntag, 6. März 2016

[Spoiler-Rezi] Weil ich Layken liebe + Weil ich Will liebe

Hallo ihr Lieben!^.^ Und willkommen zu einem neuen Sonntags-Beitrag. Ich weiß, ich weiß, ich habe behauptet, am Sonntag kommt hier immer etwas "Besonderes" und eben keine Rezension. Aber das wird keine klassische Rezension, zumindest versuche ich es. Und zwar will ich hier mal meine Meinung zu "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe" von Colleen Hoover darlegen, und werde dabei kein bisschen darauf achten, Spoiler zu vermeiden. Also ja, es wird Spoiler geben - wahrscheinlich viele. Ich weiß, das ist ja so kreativ von mirXD Auch dieser tolle Name für die neue Kategorie - "Spoiler-Rezi" - mein Hirn quillt nur so über vor IdeenXD Verurteilt mich einfach nicht:D Auch nicht für meine Meinung zu den Büchern, ihr wisst ja, jeder hat seine eigene Meinung und so. Ach ja, wer soll das hier überhaupt lesen? Naja, wenn das überhaupt jemand lesen will, dann richtet sich das an Leser, die die Bücher schon gelesen haben ODER nicht vorhaben, sie zu lesen ODER einfach nichts gegen Spoiler haben. Ich würde sagen, wir fangen einfach mal an und sehen dann wie es läuft.

Also wie gesagt, es gibt hier jede Menge Spoiler!


Inhalt
Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg …

Meine Meinung
Ja, ich war gespannt auf diese Reihe - überhaupt mal auf ein Buch von Colleen Hoover - bei all dem Hype, den es darum gab und irgendwie immer noch gibt. Man, wie oft habe ich gehört und gelesen, dass die ganze Geschichte lang durchgeheult wurde und alles ja so was von berührend war. Boah, und ich fühle mich jetzt echt wie eine gefühllose Kuh:D Nein, ich musste nicht weinen!

Das Problem war, dass alles, was man darüber hört und liest, eine dramatische Liebesgeschichte verspricht, die total unter die Haut geht. Und der Klappentext verspricht ja auch genau das sowas von! Aber die Geschichte wirkt von vorne bis hinten einfach total konstruiert.

Okay, analysieren wir mal den Klappentext:D Also Will und Layken verlieben sich in einander und sind drei Tage lang total glücklich. Da haben wir schon das erste Problem: Ja klar, es wird beschrieben, wie verliebt die beiden sind, aber waaaruuum? Argh die beiden sehen sich in diesen "drei Tagen" einfach kaum und sie reden nicht wirklich viel und irgendwie kam bei mir nicht rüber, was sie an einander haben. Zumal Layken auch eine unheimlich unsympathische Protagonistin ist. Sie ist stur und nervig und kann sich absolut nicht entscheiden. Manchmal dachte ich echt nur so "lauf Will, lauf weg"XD Obwohl Will an manchen Stellen auch nich viel besser war.

Das allerschlimmste war ja mal wirklich, wie sich das Leben ihnen in den Weg gestellt hat. Das klingt sowas von von dramatisch, ich habe wirklich etwas Großes erwartet. Aber am Ende, was war es dann? Es stellt sich heraus, dass Will Laykens Lehrer ist. What?!? Es ist einfach nur so eine Schüler-Lehrer-Geschichte, im Ernst. Und wie die beiden das dann auch austreten, 200 Seiten voller "ich will dich, aber ich darf nicht". Man ist davon schnell genervt. Naja, ich zumindest.

Was für mich immer ein Warnsignal ist, ist eine klischeehafte Handlung. Bei sowas sehe ich immer rot. Und "Weil ich Layken liebe" ist ein wandelndes Klischee. Es gibt da tatsächlich häufig diese Szenen, in denen man denkt "oh, ich weiß was gleich passiert, bitte lass das nicht passieren!!". Und dann passiert genau das. Beispiel: Layken wird auf einem Parkplatz von irgendeinem Typen geküsst, obwohl sie das gar nicht will, und man denkt sich so, bitte, bitte Colleen Hoover, lass das einfach nicht in so eine klischeehafte Eifersuchts-Schlägerei ausarten. Aber fünf Zeilen später merkt man, dass das ganze Bitten umsonst war. Natürlich gab es eine Schlägerei, natürlich auch nicht, um Layken vor dem Lüstling zu schützen oder so, sondern aus Eifersucht, das wird später noch deutlich gemacht. Jaah, super:D

 Ein anderer Kitikpunkt von mir ist, dass die Geschichte total konstruiert ist, und das lässt sich nunmal einfach nicht leugnen. Also echt: Layken zieht gegenüber von Will ein, der seinen kleinen Bruder großzieht, weil seine Eltern gestorben sind. Layken, die zufällig einen kleinen Bruder im gleichen Alter hat, hat vor kurzem ihren Vater verloren und hat eine todkranke Mutter, und nach deren Tod will sie natürlich auch ihren kleinen Bruder großziehen. Also haben Will und Layken praktisch dasselbe Schicksal. Klar okay:D Wie praktisch, dass sie einander genau gegenüber wohnen:D  Ich klinge jetzt vielleicht total herzlos, weil die Charaktere ja echt viel durchmachen müssen, aber man hat einfach die ganze Zeit das Gefühl, dass die Autorin den Charakteren immer nur mehr Mist aufbürdet, einfach um auf die Tränendrüse zu drücken. Was bei mir einfach genau zum Gegenteil geführt hat, ich konnte gar nicht mitleiden, weil alles so unendlich unglaubhaft war.

Im Endeffekt habe ich dem Buch trotzdem 3 von 5 Punkten gegeben, was ich selber ein bisschen komisch finde, aber ich kanns ja mal erklären:D Erstens macht das Buch trotz allem absurd süchtig. Ich hatte es so schnell durchgelesen, zwar immer mit einem Augenrollen, aber irgendwie wollte ich trotzdem wissen, wie es weitergeht. Und außerdem mochte ich die Nebencharaktere, die leider so gut wie gar nicht vorkamen: Ich mochte Gavin und Eddie, Laykens Freunde, sehr gern, und auch Laykens Mutter war mir sympathisch und konnte mich stellenweise sogar berühren. Also hat mich das Buch irgendwie schon gut unterhalten, und wenn man auf klischeehaften Kitsch abfährt dann mag man das auch bestimmt. Oh Gott, ich will überhaupt nicht über Leser urteilen, die das Buch mögen. Es war halt nur nicht meins. Aber trotzdem 3 von 5 Blättern.



Inhalt
s ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.
*Quelle*

Meine Meinung
Okay, kommen wir zur absoluten Katastrophe. Im Vergleich zu diesem Buch war "Weil ich Layken liebe" ja noch ein richtiges Meisterwerk. Ich war wirklich sehr oft kurz davor, dieses Buch abzubrechen, obwohl es mit etwa 370 Seiten wirklich nicht so dick ist. Vielleicht hätte ich es auch lieber abbrechen sollen.

Meiner Meinung nach könnte man bei "Weil ich Will liebe" locker die ersten 250 Seiten streichen, ohne wirklich etwas zu verlieren. Dieses Buch hat einfach keinen Plot. Oder naja, natürlich hat es irgendeinen Plot, die Seiten sind ja (leider) nicht leer. Aber der Plot in diesem Buch würde in anderen Büchern nur für 2 Kapitel reichen.

Also, wie der Klappentext schon sagt, begeht Will einen "fatalen Feher". Ich hätte nach Teil 1 nicht so viel erwarten sollen, aber ich war schon ein bisschen gespannt, was denn dieser Fehler sein könnte. Ich hätte echt nicht gespannt sein sollen. Der Fehler war, dass Will seine Exfreundin umarmt und ihr einen Kuss auf die Stirn gegen hat - ich wiederhole, auf die Stirn! Ich weiß nicht, vielleicht sehe ich das ja irgendwie falsch, aber ich finde das nicht so mega schlimm. Es war halt eine freundschaftliche Umarmung, weil die Exfreundin geweint hat und Will sie trösten wollte. Natürlich, ganz und gar nicht klischeehaft oder konstruiert, platzt genau in diesem Moment Layken rein und sieht alles. Und damit ist alles komplett gelaufen-.-

Layken, die in diesem Buch für mich offiziell zum unsympathischsten Buchcharakter wird, tickt total aus und lässt null mit sich reden. Dieses fast schon unwichtige Ereignis nimmt sie ernsthaft zum Anlass, sich wie ein Kindergartenkind zu verhalten und tagelang nicht mit dem Typen zu reden, mit dem sie eigentlich ihr Leben verbringen möchte?!? Und hat unsere liebe Layken auch irgendwann mal was von Vertrauen gehört?? Anscheinend ja nicht.

Man, Will hat mich fast schon noch mehr aufgeregt. Ich meine, Will ist eigentlich okay, bis auf die Tatsache, dass er irgendwie nur Junkfood isst und keinerlei Zeit für Sport hat und trotzdem ein Sixpack hat (oder hab ich was verpasst?).  Aber anstatt sich mal zu überlegen, ob seine liebe Layken vielleicht ein wenig überreagiert, hasst er sich selbst für die Umarmung und ertrinkt in Selbstmitleid und tut natürlich alles, um Layken, entschuldigt meine Wortwahl, in der Arsch zu kriechen. Was Layken aber natürlich total egal ist.

Aber okay, nachdem sich dieser vollkommen unnötige Streit nach 250 Seiten geklärt hat, dachte sich die Autorin wohl "mhh, ich muss aber noch 100 Seiten füllen, und jetzt?". Und was macht man dann? Klar, man verwickelt einfach so gut wie alle Charaktere in dem Buch zusammen in einen Autounfall! Als ob Will und Layken nicht schon genug konstruierten Mist durchstehen mussten, Frau Hoover hat anscheinend null Mitleid mit ihren Charakteren.

Natürlich geht es allen einigermaßen gut, außer Layken mit ihrer dämlichen Gehirnblutung. Natürlich ist das was Schreckliches, das man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Und in sowas kenne ich mich auch nicht aus. Aber dass es Layken innerhalb von wenigen Tagen wieder total gut geht? Ich weiß nicht, das kam mir dann doch wie der Gipfelt der Unrealistischheit vor (ich weiß dass das kein Wort ist, dankeXD).

Tja, am Ende wird die ganze Geschichte noch von Laykens und Wills Hochzeit gekrönt, bei der die beiden aber nur rumknutschen, was mich fast wieder dazu gebracht hätte, das Buch abzubrechen, 10 Seiten vor Schluss. Aber ich wollte natürlich noch wissen, ob Will Layken endlich an die Wäsche darf. Man, ich hab das Gefühl, ich muss mich ständig für meine Wortwahl entschuldigen, aber wenn wir mal ehrlich sind, geht es in dem Buch genau darum: Es ist aus Wills Sicht geschrieben und der kann es wirklich gar nicht abwarten, Layken endlich an die Wäsche zu gehen. Yeay Glückwunsch Will, am Ende hast du es dann ja doch noch geschafft!

Das, was an dem Buch wirklich schade war, war die Tatsche, dass die Nebenfiguren echte Probleme hatten, die einfach ignoriert wurden. Oh da wird jemand gemobbt, und Laykens Freundin ist schwanger? Klar, diese Themen können wir innerhalb von 2 Seiten abarbeiten um uns wieder richtigen Problemen zu widmen, wie Laykens unlogischen Wutanfällen! Arggh, wieso? Man hätte die Seiten in diesem Buch auch so viel sinnvoller füllen können.

Also, das Buch kriegt von mit 1,5 Blätter. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass 1 Blatt für Bücher aufbewahrt werden muss, die ich dann wirklich abbreche.

Ich fühle mich immer sehr mies, wenn ich so schlecht über ein Buch schreibe. Wirklich, ich weiß, dass diese Bücher viele Fans haben, und das ist vollkommen okay. Irgendwie verstehe ich es, denn wenn man genau solche Geschichten mag, dann ist es doch toll, sie in diesen Büchern zu finden. Aber mich haben sie einfach genervt. Ich denke, wenn ich sie vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätten sie mir wesentlich besser gefallen, aber mein Lesegeschmack hat sich einfach in eine vollkommen andere Richtung entwickelt.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand wirklich bis hierhin gelesen hat, wenn ja dann hallo du Person:D Das war mal ein etwas anderer Post. Ich wollte mir bei diesen Büchern unbedingt Luft machen, und das konnte ich einfach nicht ohne Spoiler, man kann eben nicht immer um alles drum herum reden. Naja, und ich denke, es ist irgendwie selbsterklärend, dass ich die Trilogie nicht beenden werde. Und ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, nochmal etwas von der Autorin zu lesen. 

Falls irgendjemand es bis hierher geschafft hat, habt ihr die Bücher schon gelesen und wie fandet ihr sie? Und ist diese Post-Idee komplett für den Müll? Ich weiß auch nicht, ich wollte einfach mal auf diese Weise über Bücher schreiben.

Kommentare:

  1. Wie kommt es, dass du den zweiten Band denn noch gelesen hast? Bei dir klingt der erste nämlich total bescheuert und ich hätte keine Lust gehabt den zu lesen xD Aber der zweite oh mein Gott, was ist daran bitte ein fataler Fehler? Nein ernsthaft, ich habe Ausschnitte von dem Buch vorgelesen bekommen und die waren einfach so übertrieben dramatisch, dabei war der erste Band schon schlimm. Hier hat sie den Vogel aber wirklich abgeschossen, so schlimm.

    Also ich liebe negative Rezensionen, in denen man sich über Bücher aufregt. Ich finde davon kann es noch ruhig weitere von dir geben ^-^ Auf Goodreads gibt es auch so bekannte Gesichter, die so lustig schreiben und die Bücher einfach verarschen. Als Fan von diesen Büchern muss man sich dann einfach klar sein, dass die Rezensenten das nur auf die Bücher beziehen, also wird sich wohl kaum jemand über solche Rezensionen beschweren :)

    Liebe Grüße
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah, ein Mensch hat meinen viel zu langen Post gelesen:D Danke May!^.^
      Und die Frage, warum ich weitergelesen habe, könnte echt aufkommen, oder?:D Also vor allem, weil der zweite Teil einfach schon hier war, also ich hab ihn nicht extra besorgt oder so. Und auf eine merkwürdige und nervige Art und Weise hat der erste mich auch unterhalten und ich dachte, der zweite schafft das vielleich auch. Leider aber nicht:/

      Ich mag so negative Rezensionen bei anderen Bloggern auch total, manche machen das echt richtig witzig. Und ich sollte mir wohl echt nicht solche Gedanken machen, wie andere Leser das auffassen, die sehen das wahrscheinlich locker:D Ich will nur niemanden vor den kopf stoßen oder so:D

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
    2. Ich weiß nicht was los ist, ich muss aber gefühlt eine Ewigkeit warten, bis endlich dieser Antwort Kasten erscheint ._. Ist das bei dir zufällig auch so? xD
      Ich bin immer sehr vorsichtig bei Reihen, von denen ich noch nicht den ersten Teil kenne, ob ich mir schon gleich den zweiten besorge. Da muss echt eine Person meines Vertrauens mir das ganz doll ans Herz raten.

      Also bei "Ein ganzes halbes Jahr" zielt das Buch wirklich nicht auf Spannung ab :D Also es wird auch relativ früh klar worauf die Geschichte hinauslaufen wird, aber man hat trotzdem noch ein Funken Hoffnung in sich ^-^
      Und Faserland entwickelt sich auch immer mehr mit der Zeit zur Schullektüre, ist also nicht sonderlich tragisch, dass du es nicht kennst xD Ich würde aber wirklich gerne wissen, warum der Autor dieses Buch geschrieben hat und wie er überhaupt auf so eine Geschichte kommt, weil da kaum was passiert.

      Alles Liebe
      May

      Löschen
    3. Ja, das mit dem Antwortkasten geht mir auch so-.- Ich will echt gar nicht wissen was da schon wieder los ist!xD
      Ich glaub langsam lerne ich meine Lektion auch. Es ist einfach nicht notwendig und irgendwie auch sinnlos, direkt mehrere Teile da zu haben, obwohl man noch nicht einmal Teil 1 gelesen hat.

      Vielleicht wage ich mich bald wirklich mal an das Buch. Und bald kommt ja auch schon der FIlm, aber ich denke eher nicht dass ich es so schnell lesen werde. Was blöd ist, weil ich den Film dann nicht gucken kann:/ Also ich könnte theoretisch schon, aber du weißt bestimmt was ich meine:D

      Faserland klingt ja superXD Dann hab ich ja echt nicht wirklich was verpasst.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ich hab mich zuerst nicht getraut deine Rezi zu lesen, weil ich dachte "Naja, wenn sie den zweiten auch noch gelesen hat, muss sie den ersten ja geliebt haben", und nun war ich so tapfer, klicke drauf und lache mich fast tot :D
    Ich kann deine Meinung vollkommen nachvollziehen und bin beinahe beruhigt, dass ich auch mal von jemandem lese, der dieses Buch genauso bescheuert klischeehaft fand wie ich (kann ja nur für den ersten sprechen, den zweiten habe ich mir nicht mehr angetan). Und dieses überdramatische Gelaber von wegen "wir dürfen uns nicht lieben, nein, niemals" obwohl es nur noch ein Jahr dauern würde, bis sie die Schule beendet und er ja nun wirklich nicht viel älter war.... so lächerlich. Also keine Sorge, ich finde nicht das du herzlos klingst, nur einfach realistisch ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso stellt ihr in Frage, warum ich den zweiten Teil lese nachdem ich den ersten nicht mochte?XD Ist doch voll normal!:D
      Aber super dass du dich getraut hast draufzuklicken und auch cool, dass ich dich zum lachen bringen konnte:) Zum Glück nur fast tot:D
      Ohh gut, noch eine Gleichgesinnte!! Ich lese immer noch fast überall wie toll diese Bücher sind. Aber was genau? Diese Stellen muss ich verpasst haben.
      Oh Gott jaa, es wäre höchstens ein Jahr warten gewesen. Das ist jetzt nicht mega wenig aber maaan, das kann man doch überstehen, oder nicht? So viel unnötiges Drama!:D

      Löschen