Sonntag, 31. Januar 2016

[NerdReport] Bibbern auf der Mockingjay-Weltpremiere


Huhu ihr Lieben!^^ Heute gibt es mal etwas Anderes, nämlich den ersten Beitrag in der Reihe Nerd-Report. In dieser Reihe werde ich euch immer mal wieder, wenn ich etwas nerdiges erlebe, davon berichten:) Heute will ich euch erzählen, wie es auf der Premiere von „Mockingjay Teil 2“ in Berlin war. Klar, das war schon Anfang November, aber leider kam ich erst jetzt dazu, diesen Post zu schreiben:D

Nur damit das klar ist: Es ist auf keinen Fall so, dass ich zu dieser Premiere eingeladen war oder so! Nein nein, das war ganz anders. Ich habe da zwei Freundinnen, die schon auf der ein oder anderen Premiere waren und ich war immer ganz fasziniert, wenn die beiden davon erzählt haben. Als dann bekannt wurde, dass die Weltpremiere des letzten Panem-Films in Berlin stattfinden soll, da wollte ich da unbedingt hin, ich wollte nämlich unbedingt auch endlich mal zu einer Premiere, und diese klang dann auch noch so unheimlich cool!

Tja, meine beiden Freundinnen wollten zum Glück auch hin. Wir wussten leider bis kurz vorher nicht, ob das auch tatsächlich zeitlich hinhaut, aber ein paar Tage vorher haben wir dann endlich Flugtickets gebucht und sind dann an dem Tag vor der Premiere nach Berlin geflogen. Naja, ich bin alleine geflogen und habe dort eine der beiden anderen getroffen. Die Dritte im Bunde konnte erst am nächsten Morgen kommen.

Als wir dann endlich in Berlin waren (und ich liiebe Berlin), haben wir nur schnell unsere Sachen im Hostel abgestellt und sind dann direkt zum Sony Centre gefahren, um die Lage auszukundschaften:D Und dort sah es auch schon richtig eindrucksvoll aus! Der schwarze Teppich war schon ausgerollt und überall standen schon Absperrungen. Nachdem wir uns alles schonmal angeguckt hatten sind wir essen gegangen, und als wir wiedergekommen sind, um nochmal nachzugucken (was so gegen 23 Uhr gewesen sein müsste), haben da tatsächlich schon etwa 2 dutzend Fans auf die Premiere gewartet, damit sie am nächsten Tag um 18 Uhr in der ersten Reihe stehen konnten0.0  Jupp, ich war echt geschockt wie früh die Leute schon mit dem Warten anfangen!


Da wir natürlich auch unbedingt in die erste Reihe wollten sind wir noch schnell ins Hostel gefahren, um unsere Schlafsäcke zu holen, und haben uns dann mitten in der Nacht auch auf den Platz vor dem Kino gelegt. Leute ihr glaubt nicht, wie unendlich motiviert ich war!XD Es war meine erste Premiere (ja, es gibt Leute die so etwas eigentlich ständig machen), und ich hatte mich mega dick angezogen und auch noch einen Schlafsack, um es zusammenzufassen: Ich dachte, dass diese Nacht ziemlich easy werden würde. Ohhh, wie falsch ich doch lag!XD

Tja, wir lagen da also in unseren Schlafsäcken und haben uns noch ein bisschen unterhalten, bevor wir schlafen wollten, und zu Anfang war alles wirklich noch okay, aber dann kam sie, die KÄLTE!!! Mir war wirklich noch nie soo bitter kalt gewesen! Es war echt verdammt schlimm, und mir fehlen gerade wirklich ein bisschen die Worte, um diese Kälte zu beschreiben! Noch dazu was alles natürlich mega unbequem auf diesem verdammten Steinboden, aber die Kälte war echt der Gipfel der Qual! Ich glaube, jedem der da gewartet hat ging es dadurch ziemlich schlecht, aber ich hab mich wohl viel mehr beschwert als die anderen:D Ich musste das einfach rauslassen!:D

Ich weiß nicht wie, aber irgendwie haben wir alle die Nacht überstanden und als die Sonne aufgegangen war, wurde es auch ein kleines bisschen wärmer. Wenn man den ganzen Tag in der Kälte gelegen hat war einem dann aber natürlich immer noch kalt, einfach weil man durchgefroren war! Auf jeden Fall kamen dann von Minute zu Minute immer mehr Fans, um sich auch anzustellen, und bald waren schon ziemlich viele Leute da. Gegen 9 Uhr kam auch unsere Freundin und wir haben zu dritt weitergewartet. Naja, und nach der Kälte kam die Langeweile! Ich weiß irgendwie nicht, warum ich das so dermaßen unterschätzt habe, aber so viele Stunden muss man natürlich auch füllen, und wenn man die Nacht überstanden hat ist die Warterei noch längst nicht vorbei! Meine beiden Freundinnen sind geniale Zeichnerinnen und haben beim Warten an ihren Bildern weitergemalt (die Bilder unten nämlich, ist das zu fassen wie gut die sind? 0.0), die sie sich von den Schauspielern signieren lassen wollten. Ich habe versucht zu lesen, aber meine Hände sind dabei viel zu kalt geworden, deshalb hab ich es gelassen und eigentlich nur noch alles beobachtet, was um mich herum passiert ist.
Quelle: https://www.instagram.com/ronja_kappel/  und  http://littlemissbaggins.deviantart.com/

Gegen 16 Uhr sollten wir uns dann alle hinstellen, wir durften also nicht mehr auf dem Boden rumsitzen. Wahrscheinlich damit noch mehr Leute kommen konnten. Das hieß zwar mehrere Stunden lang stehen, aber ich glaube viele waren ganz froh darüber, denn wir alle saßen ja schon seit Stunden auf dem Boden und sich mal ein bisschen zu bewegen kam da gerade recht!

Und dann schließlich, um 18 Uhr, ging es dann endlich los! Und es war wirklich cool!! Die Gewinnerin von „The Voice of Germany“ ist aufgetreten, der Moderator Steven Gätjen hat seine Sache echt gut gemacht (und kam auch zu uns, um meine Freundin für ihr tolles Bild zu loben!), und irgendwann kamen dann auch die Schauspieler! Ich war einfach total begeistert von der ganzen Veranstaltung! Das Mädchen, das neben mir stand, hätte es zwar fast geschafft, mir einen Tinitus ins Ohr zu schreien, aber trotzdemXD Und obwohl ich nicht damit gerechnet hätte, haben wir tatsächlich Autogramme bekommen, nämlich von Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Natalie Dormer und Francis Lawrence, dem Regisseur. Es war wirklich ein absolut genialer Abend!
Da ich schon ein paar Tage vorher auch Freikarten gewonnen habe, konnten wir uns dann direkt auch an diesem Tag, schon zwei Wochen vor Kinostart, den Film angucken, und er war wirklich gut!!
Man merkt bestimmt nicht, dass das Bild zusammengesetzt istXD Mit der Handykamera war leider nicht viel mehr drin:/
Tja, und das war es dann eigentlich auch schon. Nach dem ganzen Spektakel waren wir gegen Mitternacht wieder im Hostel und sind einfach nur ins Bett gefallen. Am nächsten Morgen habe ich den Flieger zurück nach Hause genommen und das Abenteuer war wieder vorbei:(

Ihr fragt euch jetzt vielleicht, warum man solche Anstrengungen auf sich nehmen sollte, nur um ein paar Minuten lang am roten (oder schwarzen:D) Teppich stehen zu können, das würde ich mich zumindest fragen. Das Ding ist, dass es gar nicht mal so sehr um ein Autogramm oder sowas geht (obwohl sowas natürlich auch toll ist). Für mich ist es das Gesamtpaket: Man ist bei so einer verdammt coolen Veranstaltung dabei und sieht Schauspieler, die man vielleicht schon seit längerem bewundert. Man ist gleichzeitig sehr stolz auf sich, weil man so viel überstanden hat! Und vor allem ist es irgendwie wie ein richtiges Abenteuer, dass man mit seinen Freunden erlebt. Man übersteht zusammen die Kälte und das ewige Warten und bekommt dann zusammen die Belohnung dafür, und das ist einfach ein tolles Gefühl! Und genau deshalb hoffe ich auch, dass das nicht meine letzte Premiere war!:)

So, ich hoffe, euch hat mein wehleidiger Bericht gefallen:D Für mich war es ganz schön, das alles nochmal Revue passieren zu lassen! Wäre so ein Premieren-Besuch mit der ganzen Warterei auch etwas für euch?^^

Samstag, 30. Januar 2016

[Neuzugänge] Zwischen Freude und Verzweiflung...

Heyho ihr Lieben!^^ Wie in jedem Monat sind auch im Januar wieder ein paar Bücher bei mir eingezogen, um genau zu sein 4. Und wie der Titel des Posts schon verrät, freue ich mich zwar total darüber, aber ich bin auch ein bisschen enttäuscht, dass es dann doch (für mich) so viele geworden sind. Ich weiß, das mit meinem SuB ist schon eine ziemliche Obsession, aber der wäre im Januar eben echt gut gesunken, wenn die Neuzugänge nicht wären. Aber das ist doch immer so, oder?:D Aber ich mach mir gar keine Vorwürfe, weil mein SuB auch mit den neuen Büchern um ein Buch gesunken ist:)
There they are! Ich hab diesmal irgendwie besonders viel für meine neuen Bücher übrigXD

Zuerst kam "Der Game Master 2" bei mir an. Das Buch habe ich vom cbt-Verlag gestellt bekommen und war gespannt, wie es mir gefällt, denn der erste Teil hat eher gemischte Gefühle bei mir hervorgerufen:D Leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen:/ Wenn ihr mehr wissen wollt, findet ihr *hier meine Rezension*.
"Mit anderen Worten: Ich" kam vom Magellan Verlag bei mir an und ich habe mich mega gefreut! Soweit ich das verstanden habe geht es um die besondere Beziehung eines Mädchens zu Worten, und ich bin richtig gespannt auf das Buch! Meine Erwartungen sind, um ehrlich zu sein, ziemlich hoch!
Außerdem kam auch noch "Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry" von Rachel Joyce bei mir an. Das Buch habe ich mir auf Tauschticket besorgt und ich bin ganz begeistert von dem guten Zustand:D Ich habe mir fest vorgenommen, bald "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" zu lesen, weil ich glaube, dass das Buch richtig meinen Geschmack treffen könnte. Deshalb wollte ich auch vorsorglich schonmal diesen Companion hier haben.
Zu guter Letzt habe ich auch noch "Dark Elements 2" von Blogg dein Buch bekommen und auf der Stelle mit dem Lesen angefangen:D Gut, ich bin noch nicht wirklich weit, aber ich mag es jetzt schon sehr gern, vor allem, dass man gut wieder in die Geschichte reinkommt. Der erste Teil ist einfach schon soo lange her:/

Das waren meine Neuzugänge im Januar!^^ Sind die Bücher auch bei euch schon eingezogen?:) Und habt ihr vielleicht schon "Harold Fry" gelesen?

Sonntag, 24. Januar 2016

[RealTalk] Gedanken zum leidigen Thema SuB


Hallo ihr Lieben!^^ Heute würde ich euch gerne erzählen, was ich so vom Thema SuB halte. Ich weiß, dass es da so viele verschiedene Meinungen gibt, wie es Leute gibt, die dieses Wort verstehen, deshalb würde ich mich total freuen, wenn ihr mir verraten würdet, was ihr von der ganzen Sache haltet:)

SuB, das steht für Stapel ungelesener Bücher, wie die meisten von euch wahrscheinlich schon wissen. So weit so gut. Nur ist es in letzter Zeit so, dass dieses Wort auch für große Unzufriedenheit in Buchblogger- und Booktuber-Kreisen steht. Und wahrscheinlich sind auch sehr viele Leser mit ihrem SuB unzufrieden, die nicht unbedingt im Internet davon berichten. Tja, aber warum finden viele von uns einen hohen SuB eigentlich so schrecklich? Und warum lassen wir es dann so weit kommen, dass unsere SuBs so riesig werden?

Ich habe mich in letzter Zeit etwas intensiver mit diesem Thema beschäftigt. Okay, das heißt eigentlich nur, dass ich SuB-Videos von Booktubern gesuchtet und sehr viele SuB-Seiten auf Blogs gelesen habe. Man findet alles von sehr sehr kleinen SuBs mit etwa 10 Büchern bis riesigen SuBs von über 300. Was aber fast alle gemeinsam haben, ist, dass sie ihren SuB loswerden möchten. Es ist echt selten, dass es jemandem mal egal ist, wie viele ungelesene Bücher er zu Hause rumliegen hat (oder zumindest kommt es mir so vor).

Auch ich würde meinen SuB am liebsten komplett loswerden. Meiner liegt bei um die 90 Büchern, was für mich eine riesige Menge ist. Und ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber ich kann euch meine Gründe vorstellen, warum ich meinen SuB loswerden will.
 
Quelle: tumblr
Als allererstes fällt mir da der Punkt „schlechtes Gewissen ein“. Das finden manche vielleicht ein bisschen absurd, aber ja, mein SuB bereitet mir durchaus ein ziemlich schlechtes Gewissen. In meinen Regalen stehen all diese Bücher, die ich mir zusammengekauft oder getauscht habe oder geschenkt bekommen habe und all diese Bücher wollte ich ganz dringend mal lesen. Dann sind sie aber im Regal gelandet, und mit der Zeit verstaubt, denn es kommen immer wieder neue Bücher, und meistens greife ich dann auch zu diesen neuen Büchern. Die alten Bücher in den Regalen werden immer älter und ich fühle mich immer schlechter, weil ich dieses und jenes Buch ja schon so lange habe und damals natürlich unbedingt haben musste und sie jetzt einfach nur verstauben.
Quelle: tumblr
Außerdem hat man seinen SuB ständig im Hinterkopf. Man will sich neue Bücher kaufen, aber nein, man hat doch schon so viele ungelesene, deshalb verzichtet man lieber (oder versucht es zumindest). Es gibt da diese neue Reihe, die ganz interessant klingt, aber um Gottes willen, spinnst du, du kannst doch keine neue Reihe beginnen wo du doch schon 50 Reihen angefangen hast und die ganzen Fortsetzungen noch auf deinem SuB warten! Am schlimmsten finde ich es bei Re-Reads. Ich liebe es, meine liebsten Bücher erneut zu lesen, aber mir schwebt dabei ständig im Kopf rum, dass ich dabei schon ein wenig meine Zeit verplempere, wo ich doch genauso gut ein ungelesenes Buch lesen könnte. Jaja, der SuB mit seinem Psycho-Terror!
Quelle: tumblr
Was mich auch stört, ist, dass ich auf meinem SuB all diese Bücher horte, die sich für mich momentan echt gut anhören. Nur leider kann mir niemand versichern, dass ich in ein paar Jahren, wenn ich vielleicht endlich dazu kommen würde, zu diesen Büchern zu greifen, immer noch den gleichen Buchgeschmack habe. Im Moment liebe ich Jugendbücher und habe auch einige auf meinem SuB, aber vielleicht mag ich die in 5 Jahren ja gar nicht mehr so besonders. Tja, und dann kann ich die nur noch aussortieren, umsonst gekauft oder ertauscht oder was auch immer. Es ist einfach nicht wirklich praktisch!

Warum es zu SuBs kommt ist eigentlich recht einfach erklärt: Es ziehen mehr neue Bücher bei uns ein, als wir lesen können. Es gibt aber auch immer so viele Neuerscheinungen, die alle furchtbar gut klingen! Und da kommt bei uns Lesern eben eine ganz typische Haltung zum Vorschein: Dieses Buch klingt so gut, ICH MUSS ES HABEN! Und zwar jetzt, sofort, auf der Stelle, bevor ihm Beine wachsen und es weglaufen kann. Auf gar keinen Fall erst wenn ich auch Zeit habe, es zu lesen!

Das klingt aber schon ein klein wenig unvernünftig, oder?:D Den Moralapostel will ich hier auf gar keinen Fall spielen, wo ich selber kein Stück besser bin. Ich persönlich versuche gerade, ein bisschen umzudenken. Ich versuche mir einfach ein wenig klar zu machen, dass ich niemals alle Bücher werde lesen können, die für mich interessant klingen, das sind einfach zu viele. Deshalb besteht auch gar kein Grund, sie alle zu horten. Wenn ich dann plötzlich doch Lust auf ein bestimmtes Buch habe, dann kann ich es immer noch kaufen.

Mir ist schon sehr bewusst, dass das leichter gesagt ist als getan:D Aber vielleicht geht es euch ja auch ganz anders und ihr habt gar kein Problem mit eurem SuB. Oder ihr habt erst gar keinen, was zugegebenermaßen echt bewundernswert wäre! Was auch immer eure Meinung ist, ich würde mich freuen, wenn ihr sie mir verratet!^^
Quelle: tumblr

Mittwoch, 20. Januar 2016

[Rezension] Der Game Master 2 - James Dashner




Preis: 9,99€
Einband: Taschenbuch
Seiten: 416
Reihe?: Teil 2 von 3
Rezensionsexemplar?: ja
Erscheinungsdatum: Januar 2016
Verlag: cbt


Achtung Spoileralarm! Teil 2 einer Reihe!

Inhalt
Michael hat das Geheimnis des Cyber-Terroristen Kaine gelüftet – doch das ist erst der Anfang des Albtraums. Denn Kaine ist ein mutierter Tangent, ein Computerprogramm, das sich zu einem hochintelligenten Wesen mit eigenem Willen entwickelt hat. Und Kaine will nur eines: Die Alleinherrschaft über das VirtNet und die reale Welt! Für Michael und die VirtNet-Security beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit, denn die Machtübernahme ist bereits im Gange …
Meine Meinung
Als ich vor ein paar Monaten den ersten Teil von „Der Game Master“ gelesen habe, war ich nicht gerade begeistert. Ich mochte die Idee und die Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben haben, wirklich sehr gern, aber so gut wie alles andere hat mir nicht zugesagt. Weiterlesen wollte ich aber trotzdem, und wenn es auch nur an James Dashner lag, der mich mit der „Maze Runner“-Trilogie sowas von überzeugt hat. Tja, manchmal kann man eben kaum glauben, dass zwei verschiedene Reihen wirklich vom selben Autor sein sollen:D

„Der Game Master – Gegen die Spielregeln“ hat mir leider noch weniger gefallen als der erste Teil. Eigentlich sind die Probleme aus dem ersten Teil geblieben, nur dass das Buch zusätzlich noch am Fluch des zweiten Teils einer Trilogie leidet.

Wieder mal habe ich das größte Problem bei den Charakteren gesehen. Michael, Sarah und Bryson müssen wirklich ziemlich viel durchmachen, aber ich hatte keinerlei Mitleid, ich habe gar nicht mit ihnen mitgefiebert und emotional gepackt wurde ich auch null. Für mich sind die drei absolut durchschnittliche Charaktere, mit denen ich mich einfach nicht anfreunden konnte.

Außerdem passiert einfach so furchtbar wenig. Was eigentlich nur bedingt stimmt, aber um genau zu sein: Es passiert einfach immer wieder das Gleiche. Oh nein, etwas Schlimmes ist passiert, wir müssen weglaufen, wir müssen uns verstecken. Und das immer wieder! Erst im letzten Drittel kam meiner Meinung nach etwas Abwechslung rein, und ab da hat mir das Buch dann auch schon ein gutes Stück besser gefallen, denn im letzten Drittel wird auch wieder viel mehr auf die ursprüngliche Idee einer virtuellen Welt eingegangen. Und ab diesem Punkt ist die Geschichte dann auch stellenweise sehr interessant und auch spannend. Aber bis kurz vor Schluss darauf warten müssen?!?! Wieso?

Auf den letzten Seiten gab es dann auch noch ein paar schöne Verwirrungen, typisch Dashner, und es werden nochmal viele Fragen aufgeworfen, sodass ich wahrscheinlich schon noch weiterlesen werde. Ich hoffe einfach, dass der dritte Teil so weitergeht, wie der zweite aufgehört, und nicht wie er begonnen hat!

Fazit
„Der Game Master 2“ ist leider ein ziemlich schwacher zweiter Teil. Nur auf den letzten Seiten kam für mich Spannung auf. Hoffentlich wird diese Spannung im dritten Teil von Anfang an geliefert!
 2,5 von 5 Blättern

Sonntag, 17. Januar 2016

[RealTalk] Mein Lese- und SuB-Ziel 2016

Hallo ihr Lieben!^^ Wie letzte Woche schon angekündigt starte ich jetzt damit durch, jeden Sonntag etwas zu posten. Heute geht es um mein Lesevorhaben und mein SuB-Ziel für das Jahr 2016.

2015 habe ich ganze 45 Bücher gelesen. Jaja, in meinem Kopf spielt sich dazu gerade verhaltener Applaus ab. Da ich 2014 ganze 70 Bücher geschafft habe, ist das tatsächlich ein wenig deprimierend! Aber wenn ich daran denke, was 2015 so bei mir los war, kann ich mich eigentlich auch nicht beschweren. Trotzdem gibt es da doch immer diese kleine Stimme im Kopf, die einem sagt, dass man sich eben mehr Zeit fürs Lesen schaffen muss, wie auch immer man das anstellt. Tja, ich glaube, diese kleine Stimme hat durchaus Recht. Ich habe noch gar keinen richtigen Plan, wie ich es schaffen soll, mehr Bücher zu lesen, aber irgendwie wird das doch wohl hinzukriegen sein. Vor allem wenn ich daran denke, was ich bei den Jahresrückblicken auf den anderen Blogs gesehen habe:D Mal ehrlich Leute, fast alle anderen Blogger schaffen MINDESTENS 100 Bücher im Jahr. Wenn ich sowas sehe fühle ich mich immer wie die langsamste Leserin auf diesem Planeten. 
Quelle:tumblr
Tja, wie sieht also mein Ziel aus? Ich habe tatsächlich länger darüber nachgedacht, ob ich mein Ziel nicht vielleicht eher auf 30 oder 40 Bücher stecken sollte, aber dann dachte ich mir, ich muss zumindest ein wenig Kampfgeist an den Tag legen, deshalb liegt mein offizielles Jahresziel für 2016 jetzt bei 50 Büchern. Was andere innerhalb von drei Monaten schaffen wird für mich eine echte Jahres-Herausforderung!

Dann kommen wir aber mal zu dem noch heikleren Thema, dem absoluten Tabu-Thema SuBXD Mein SuB, also Stapel ungelesener Bücher (wobei die allermeisten dieses Wort sowieso schon in ihren Alltags-Wortschatz aufgenommen haben), lag zu Jahresbeginn bei 92 Büchern. Eigentlich bin ich schon richtig froh, nicht mehr im dreistelligen Bereich zu sein! Aber ich bin eine von diesen verrückten Träumerinnen, die sich tatsächlich einen SuB von genau 0 Büchern wünscht. Dieser Wunsch verträgt sich nicht so gut mit meinem laaangsamen Lesen, deshalb muss ich in kleinen Schritten vorgehen. Und so habe ich mich jetzt erstmal dazu entschieden, mir folgendes Ziel zu setzen: Mein SuB soll bis Ende 2016 bei höchstens 75 Büchern liegen! Das wären 17 Bücher weniger als zu Jahresbeginn. Gut, dann rechnen wir mal ein wenigXD Wenn ich tatsächlich 50 Bücher lesen sollte, dann dürften im gesamten Jahr höchstens 33 neue Bücher bei mir einziehen, damit ich mein Ziel erreiche. Was noch nicht mal 3 Bücher pro Monat sind. Was mir gerade wieder ein wenig unrealistisch erscheint…. Aber nein, mein Ziel bleibt jetzt genau so, und das wird verdammt noch mal auch erreicht!:D
Quelle: tumblr
So, dann sind hier noch mal meine Ziele auf den Punkt gebracht:

Wie viele Bücher möchte ich 2016 lesen?: 50
Auf welchen Stand will ich meinen SuB bis Ende 2016 bringen?: höchstens 75 Bücher

Für mich sind das tatsächlich sehr ambitionierte Ziele!:D Ich bin wirklich gespannt, wie das laufen wird, ich werde aber natürlich mein Bestes geben!
So, jetzt wünsche ich euch noch einen tollen Tag und hoffe, wir lesen uns bald wieder!^^

Sonntag, 10. Januar 2016

[RealTalk] Von Bloggerflauten und einem Überwindungsversuch


Hey ihr Lieben!^^ Mir ist aufgefallen, dass ich letztes Jahr wirklich wenig auf diesem Blog gepostet habe. Ich hatte eine ewig lange und ziemlich viele Blogger-Flaute. Aber das kennen wir doch alle, oder?:D

Tja, um ein bisschen genauer zu sein: Ich hab ständig über mögliche Post Ideen nachgedacht oder über irgendwelche Rezensionen, die ich noch schreiben wollte. Nur habe ich so gut wie nichts davon in die Tat umgesetzt, denn ich habe den Entschluss gefasst, wirklich mein Bestes auf diesem Blog zu geben, und um ganz ehrlich zu sein: In den letzten Monaten war ich viel zu faul, neben allem anderen, was sonst noch so anstand, hier wirklich viel Mühe reinzustecken. Aber nur irgendeinen Schrott hochladen wollte ich eigentlich auch nicht, tja und deshalb kam meistens einfach gar nichts.

Jetzt, im neuen Jahr, das garantiert kein bisschen weniger stressig wird, bin ich aber hochmotiviert, wieder mehr zu posten, und in diese Beiträge auch Arbeit reinzustecken. Dafür will ich eine Idee umsetzten, die ich schon vor einiger Zeit hatte: Auf diesem Blog soll ab jetzt jeden Sonntag ein neuer Post kommen. Das heißt natürlich nicht, dass an einem anderen Tag nicht auch ein Post kommen könnte, aber sonntags soll immer und auf jeden Fall etwas kommen. Und diese Sonntags-Posts sollen auch mal etwas „Anderes“ sein. Es wird keine genaue Kategorie geben, aber ich habe mir vorgenommen, dass es keine Rezensionen, Neuzugänge-Posts oder Lesemonate werden (die gibt es dann an anderen Tagen).
Quelle: tumblr
Stattdessen wird es ganz verschiedene Beiträge geben, und in den meisten Fällen soll es sich natürlich rund um das Thema Lesen drehen. Aber auch nicht immer;) Auf jeden Fall denke ich, dass dieses Vorhaben mir viel Spaß machen könnte, und ich würde mich riesig freuen, wenn ihr hin und wieder dabei seid, um vielleicht eure Meinung über ein Thema dazulassen:)

Tja, mein Vorhaben ist es also, 2016 jeden Sonntag einen Post hochzuladen. Ich hoffe wirklich, dass das klappt, und dass ihr vielleicht auch Freude daran haben werdet^^ Letzten Sonntag ging es sozusagen mit meinem Jahresrückblick schon los, den ihr *hier* findet.

Das war’s dann auch schon wieder von mir. Ich würde mich freuen, wenn ihr nächsten Sonntag vielleicht wieder vorbeischaut^^