Sonntag, 7. Januar 2018

Lesejahr und Lesehighlights 2017

Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start in das neue Jahr. Mein Jahr ist wieder einmal mit einer ganzen Reihe von Vorsätzen gestartet, ich bin gespannt, wie das alles laufen wird. Aber erst einmal will ich auf mein Lesejahr 2017 zurückblicken und auch auf jeden Fall noch meine Highlights vorstellen!

Laut goodreads habe ich in dem Jahr ganze 58 Bücher gelesen, womit ich extrem zufrieden bin. Eigentlich hatte ich mir nur 40 Bücher vorgenommen, das hat also viel besser geklappt als erwartet. Besonders gefreut hat es mich, dass ich auch einfach richtig viel Spaß am Lesen hatte. Ich hoffe, ich kann mir das erhalten. Für 2018 nehme ich mir vor, 35 Bücher zu lesen und hoffe, dass dann auch mehr dickere Bücher dabei sind.

Für 2017 hatte ich mir vorgenommen, mehr englische Bücher zu lesen, und das war ein voller Erfolg. 2016 waren es noch 8 englische Bücher, 2017 dann schon 26, das kann sehr gerne so weitergehen. Es macht mir auch viel Spaß, auf englisch zu lesen, und mir gefällt der Gedanke, Bücher von englisch-sprachigen Autoren genauso zu lesen, wie sie sie aufgeschrieben haben.

Was den SuB betrifft bin ich auch sehr zufrieden. In das Jahr gestartet bin ich mit 43 SuB-Büchern, am Ende des Jahres waren es dann 26. Ein bisschen kleiner darf der SuB gerne noch werden, aber eigentlich bin ich schon ganz froh mit ihm.

Jetzt möchte ich noch meine Jahreshighlights vorstellen. Ich bin die Bücher durchgegangen, die ich 2017 gelesen habe, und 12 sind dabei herausgestochen. Bei denen liegt es mir am Herzen, sie nochmal eins Rampenlicht zu rücken. Sie sind diesmal sogar sortiert von super Büchern am Anfang bis zu supersupersuper Büchern am Ende (meine absoluten Highlights kommen also zum Schluss).

Nachdem im letzten Jahr "Nur drei Worte" von Becky Albertalli ein absolutes Highlight war, konnte mich auch ihr zweites Buch "The upside of unrequited" sehr überzeugen. Es ist eines von diesen süß-fluffigen Büchern, die einfach Spaß machen, mit tollem Humor und tollen Charakteren.

"Charlie and the chocolate factory" kannte ich vorher nur als Film, aber das Buch hat mich wirklich begeistert. Es ist eine tolles Kinderbuch, bis zum Rand voll mit kreativen Ideen.

Dieses Jahr hat mich wohl kein Buch so sehr gefesselt wie "Tote Mädchen lügen nicht". Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und auch emotional hat es mich extrem mitgenommen. Es ist sicher kein Buch für Leute, denen es gerade nicht gut geht, denn es kann einen schon ganz schön runterziehen, aber mich hat es fasziniert.

Dieses Jahr habe auch ich endlich "Aristoteles und Dante" gelesen und es war wirklich so gut wie von gefühlt jedem immer behauptet wird. Sehr atmosphärisch, wundervoll geschrieben und die Charakterentwicklung ist mir unheimlich positiv im Gedächtnis geblieben.

Ich war dieses Jahr mal wieder überrascht, dass Rick Riordan mich noch immer überzeugen kann. "Die Abenteuer des Apollo 1" ist ein toller Reihenauftakt der es sehr gut schafft, neue Ideen zu präsentieren und das alles doch noch mit den ganzen anderen Rick Riordan-Büchern zu verbinden. Ich hatte echt viel Spaß beim Lesen!

"All my friends are superheroes" war eine richtige Überraschung. Ich bin auf goodreads über das Buch gestolpert, habe es mir gebraucht gekauft und direkt gelesen und war einfach nur begeistert. Es sind nur so 100 Seiten, aber in diesen paar Seiten ist so viel Kreativität und Humor, ich bin richtig froh dass ich dieses kleine Buch für mich entdeckt habe. 

"Geekerella" ist ein Buch, das ist ganz eindeutig unterschätzt habe. Ich dachte, es ist vielleicht ganz süß, aber es konnte so viel mehr als nur süß sein. Es ist eine tolle und kreative Cinderella-Adaption, ein tolle Darstellung von Fandom-Kultur, es nimmt sich selbst nicht zu ernst und wird beim Lesen von Kapitel zu Kapitel besser. Vor allem ist es mir einfach noch sehr lange in Erinnerung geblieben.

Jetzt bin ich schon in meinen Top 5, und da dürfen die Raven Boys auf keinen Fall fehlen. Die Raven Cycle-Reihe von Maggie Stiefvater gehört definitiv zu meinen Lieblings-Reihen und "Wo das Dunkel schläft" war ein würdiger Abschluss. Ich vermisse die Charaktere jetzt schon!

Dieses Buch habe ich erst vor Kurzem gelesen und es hat mein Herz im Sturm erobert. Die Geschichte des Weihnachtsmanns, wundervoll geschrieben und illustriert und ein Buch, zu dem ich ganz sicher noch öfter mal greifen werde.

Gleich zu Beginn des Jahres habe ich "A Monster calls" (zu deutsch "Sieben Minuten nach Mitternacht") gelesen und danach kam nur noch wenig, was mich genauso sehr begeistern konnte wie dieses Buch. Es wird eine unheimlich bewegende Geschichte erzählt, die mich zu Tränen rühren konnte und mir auch so einige Weisheiten mit auf den Weg geben konnte. Definitiv ein neues Lieblingsbuch!

Oh man, "Carry on", wie sehr du mich dieses Jahr eingenommen hast! Ich habe viel Zeit damit verbracht, auch nur über dieses Buch nachzudenken. Und ich liebe wirklich alles daran! Die Hommage an "Harry Potter", die spannende Geschichte, der Schreibstil, die Charaktere und ihre Beziehungen (!), einfach alles! Ich freue mich schon unheimlich, dieses Buch noch viele Male zu lesen.

Ich hätte nicht erwartet, dass "Carry on" noch überholt wird, aber dann kam "Turtles all the way down". Und eigentlich sollte ich nicht überrascht sein, immerhin ist es von John Green (von dem ich alles gelesen und alles davon geliebt habe). Oh man, dieses Buch. Ich weiß, dass es teilweise sehr gemischt von Lesern bewertet wird, aber ich habe nichts Schlechtes über dieses Buch zu sagen. Ich habe mich noch nie so sehr von einem Buch verstanden gefühlt, die Leseerfahrung war einfach eine ganz besondere für mich. 

Was waren eure absoluten Lesehighlights 2017?^.^

Kommentare:

  1. Hey Julia,

    ich habe mir auch mittlerweile vorgenommen, Bücher aus dem englischsprachigen Raum nur noch im Original zu lesen, weil ich wie du den Gedanken mag, den originalen Wortlaut zu lesen. MInimal verfälscht schließlich jede Übersetzung.
    Bei den Highlights sind viele tolle ("Tote Mädchen lügen nicht" gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und "Wo das Dunkel schläft" habe ich ebenfalls letztes Jahr gelesen und geliebt), aber auch interessante Bücher drauf - "Nur drei Worte" steht auf meiner Wunschliste, "Turtles all the way down" landet vermutlich auch auf dieser und die neue Reihe um Apollo möchte ich auch noch lesen. Ebenso wie "Magnus Chase".

    Liebe Grüße,
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey^.^
      Ja ich glaube perfekt kann eine Übersetzung gar nicht sein, da ist das Original natürlich cool:D Bei manchen Genres traue ich mich noch nicht ans englische, aber das wird hoffentlich auch noch.
      Ohhh wenn du demnächst mal zu "Nur drei Worte" greifen solltest dann ganz viel Spaß damit, das ist so ein Buch das ich gerne nochmal zum ersten Mal lesen würde:D Es ist so süß:D "Magnus Chase" will ich auch noch lesen. Ich habe bei Rick Riordan das Gefühl dass ich gar nicht so schnell lesen kann wie er schreibt:D

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen